Mini Server / HTPC auf Zacate Basis

.fabi

Newbie
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7
Hallo CB Community,

Nachdem ich die Posts hier schon seit Wochen verfolge, nun noch ein paar Fragen an versierte Nutzer vor dem Kauf.

Ich plane einen Mini Server / HTPC auf Zacate Basis aufzusetzen. Primärer Einsatzbereich sollen DVD / CD Player, HTPC für HD-Filme via HDMI und Musikplayer sein. Dazu kommt allerdings, dass ich darauf noch gerne 1 oder 2 virtuelle Maschinen laufen lassen möchte. Die eine als File-Transport via VPN, die andere als I2P Server mit etwas CPU Load. Zudem kommt noch ein FTP Server auf dem normalen System dazu. Alles in 24 / 7 Betrieb und meines Erachtens nach sollten die VMs (ohne dedizierten RAM usw., low end) sehr wenig Ressourcen beanspruchen, I2P etwas CPU Zeit. Nebenbei sollte Full-HD noch flüssig laufen. Als OS sollte Windows 7 64bit laufen, bei Linux scheinen die ATI Treiber immer noch nicht so wirklich gut zu laufen.
Kann das klappen?

Als Zusammenstellung habe ich folgendes herausgepickt:
Asrock E350M1 (wegen des optischen Ausgangs und eSata)
http://www.heise.de/preisvergleich/a610927.html

4gb Ram, 1 Modul irgendeines bekannteren Herstellers

Entwerder 500gb 2,5 Zoll: WD 5.400 Umdrehungen Scorpio Blue
http://www.heise.de/preisvergleich/a507947.html
Oder 1,5 TB 3,5 Zoll: WD 5.400 Umdrehungen Caviar Green
http://www.heise.de/preisvergleich/a488211.html

Gehäuse, Netzteil und Fernbedieung: Silverstone Milo ML02
http://www.heise.de/preisvergleich/a449272.html

Den onboard-Lüfter wollte ich soweit möglich herunterregeln und vorerst den beim Gehäuse beiliegenden 5cm Lüfter auf kleinerster Stufe gleichzeitig betreiben. Falls das zu laut ist, noch durch einen größeren austauschen. Mal sehen, was in das Gehäuse passt.

Mit der Bitte um Feedback bei Erfahrung in ähnlichem Einsatzszenario.
 

Majestro1337

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.656
die ATI treiber für linux sind nach wie vor grütze :-)
sollteste also auf win als OS setzen...
 

tm0975

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.211
Zitat von Majestro1337:
die ATI treiber für linux sind nach wie vor grütze :-)
wie "aktuell" ist deine erfahrung. laut meinem informationsstand hat sich das mit den linux-treibern im letzten halben jahr sehr verbessert.

hab das system bereits im einsatz, allerdings mit ssd und im windows-umfeld. ist wunderbar :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

.fabi

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7
Und dabei war früher die AMD Performance unter Linux m.E. deutlich besser als Intel.
Leider besitzt 2008 R2 keinen Drive Extender mehr, sonst würde ich da evtl. noch einen Backup-Server einrichten wollen...
 

Majestro1337

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.656
Zitat von tm0975:
wie "aktuell" ist deine erfahrung. laut meinem informationsstand hat sich das mit den linux-treibern im letzten halben jahr sehr verbessert.

gebessert ja, reichen aber immernoch nciht das niveau der nvidia treiber (unter windows seh ich das btw ähnlich, mein mediacenter läuft auch mit ner ATI IGP)
recht aktuell, ich hab jeden tag damit zu tun :-)
 

tm0975

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.211
ah ok. ich sehe das thema in der windows-welt und kann nach 10+ ati-karten an den treibern beim besten willen nix aussetzen. hatte vorher etliche nvidia-karten und die treiber waren keinesfalls besser. gewechselt bin ich wegen der hohen ausfälle von nvidia-chips, vor allem bei notebooks. da wurde kein chip älter als 3 jahre. als ausnahme kann das ja mal sein, aber reihenweise ist das inakzeptabel. vor allem, wenn die kisten nur selten benutzt werden und dann auch nur im office-bereich.
 

.fabi

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7
Irgendwie habe ich Win 7 schon fast gesetzt, da ich damit durchaus zufrieden bin.

Hat jemand schon mit VMs und Zacate Erfahrungen gemacht? Insbesondere die Performance von Single-Channel Ram würde mich da interessieren.
Klar könnte ich auf einen i3 schwenken, aber Zacate reizt mich wegen der besseren GPU und dem deutlich günstigeren Preis.
 
Top