MIPS, IA32 und AT&T - Unterschied

cl0udt

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
508
Hallo zusammen,

kann mir mal jemand sagen, ob ich die 3 Begriffe richtig verstanden habe:

MIPS = Architektur + passende Assembler-Sprache für die Architektur
IA32 = Architektur + passende Assembler-Sprache für die Architektur
AT&T = Assembler-Sprache

Für welche Architektur ist jetzt AT&T gedacht? Für die Intel-Architektur?

Hab bissl im Internet geforscht, aber der Zusammenhang wird nirgendwo klar dargestellt. Danke schonmal.
 

GuaRdiaN

Captain
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
3.211
Moin moin,

MIPS = Microprocessor without Interlocked Pipeline Stages - dabei handelt es sich um eine Architektur. Für diese Prozessoren gibt es afaik nur 2 Adresscode. Sie gehören zu der RISC Familie.

Der die IA32 ist äquivalent zum i386 Befehlssatz. Das sind alle klassischen CPUs wie der Pentium, der Xeon oder Celeron.

AT&T scheint dann wiederum ein anderer Assembler zu sein, wenn ich das auf die Schnelle richtig verstanden habe. Also nicht für Intel oder Mips konzipiert. Auf welchen Maschinen der läuft habe ich ad hoc nicht gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

cl0udt

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
508
Und für MIPS und IA32 nennt man die Assembler-Sprachen dann ja einfach MIPS-Assemblercode und IA32-Assemblercode, oder?

Genau, so ähnlich hab ich das auch gecheckt. AT&T ist halt jetzt noch so der knackpunkt.
Ich finde dazu keine Assembler-IDE's wie zb MARS für den MIPS-Assemblercode unter Windows. Ich weiß aber, dass sich AT&T unter Linux kompilieren lässt...
 
Top