Monitor bis 140€

IchLachDichAus

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
847
Hi,
suche nen Monitor (22-24") bis 140€. 1920x1080 wäre wünschenswert. Irgendwelche Empfehlungen? Hab in diesem Gebiert leider keine Ahnung. Gebraucht wird der Monitor hauptsächlich fürs Gaming.


MfG Max
 
F

Freak-X

Gast
Amazon.de

Da hast du alles, was du brauchst: Preise aller Art, Produkte und Bewertungen zu Hauf. Nur ein BISSCHEN Eigeninitiative...
 

danfi88

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.132
Das Budget ist so begrenzt, da kannst du von den in Frage kommenden Monitoren einfach irgendeinen aussuchen. Klick
 

grandcharles

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.058
prad.de !
_________
 

IchLachDichAus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
847
was ist monitoren wichtig bzw. auf was sollte man achten?
 
F

Freak-X

Gast
Bei 140 €uro bekommst du eh immer das Selbe; es pappt nur ein anderes Logo drauf.

Wichtig sind Hintergrundbeleuchtung (Seiten-LED oder ganzflächig hinter dem Panel), Panel-Typ (TN, IPS, PVA, etc..., (realer) Kontrast, Blickwinkelstabilität etc...

Aber wie gesagt; bei max 140 €uro ist es eh alles das Selbe...


Bei 140 €uro:

- Erwarte keine sonderlich gleichmäßige Ausleuchtung
- Achte auf den REALEN Kontrast. Der dynamische Kontrast ist Schwachsinn.
- Pass auf, dass das Panel KEIN Glossy-Film hat *kotz*

Und wie gesagt: In meinem Link im oberen Post findest du alles, wonach du suchst: Mehrere Modelle bis 140 € inkl. genügend Bewertungen, um dich zu entscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchLachDichAus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
847
Ab welchem Preissegment merkt man denn unterschiede?
Sind die Monitore für 140€ deswegen "schlecht"? Ich bin meinen 1680x1050 Monitor gewöhnt. (Ich brauch so oder so nen neuen Monitor, deswegen jetzt keine Diskussion, dass ich meinen jetztigen behalten soll.....)
 
Zuletzt bearbeitet:

danfi88

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.132
Auch ein Auto für 10.000€ fährt. Nur mehr eben auch nicht.
Wenn du den Monitor viel benutzt und vor hast ihn auch länger zu benutzen, solltest du den Kauf überdenken und in etwas gescheites investieren.
 
F

Freak-X

Gast
Ob sie gut oder schlecht sind; ist reine Geschmackssache...

Du wirst sie warscheinlich gut genug finden und nur darauf kommt es an; schließlich kaufst du es ja und von deinem Geld. Aber wer mehr als nur ein einfaches Gerät zum rein gucken haben will, der wird in dem Preis-Bereich nix finden. Wer schon mal den Unterschied zwischen einem gewöhnlichen TN-Bildschirm und einem Semi-Professionellen; hochauflösenden Gerät mit IPS-Panel gesehen hat; der weiß, wovon ich rede.

Aber ich bin auch sehr anspruchsvoll, das muss ich ja zugeben :D - Ich habe den HP ZR2740w für 550 €uro gekauft und will ihn nicht mehr hergeben xD

Das sagt doch alles ^^ ;)

Aber in deinem Fall würde es wohl auch locker ein Model tun; wie sie in meinem ersten Beitrag zu diesem Thema zu sehen sind. Sieh dich doch da einfach mal um;) Such dir einen in deiner Preisspanne und dann lies dir die Bewertungen durch. Ist doch nicht schwer... Da wirst du schon was für dich finden ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

IchLachDichAus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
847
naja, ich hab halt noch nie son super teuren monitor gesehen, daher denk ich mal schon, dass einer von den oben vorgeschlagenen reicht.

was ist jetzt alles dieses "TN" und "IPS-Panel"? xD
 

Alliyah

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.700
Es sind halt die Prioritäten, die Du setzt.

Zitat von IchLachDichAus:
Bei der Grafikkarte bezahl ich lieber ein bisschen mehr, anstatt zu wenig. Was denkt ihr, wird die 6950 Bf3 auf Ultra packen (einigermaßen spielbar :p)? man kann ja an den Einstellungen noch schrauben.
Du gibst ja recht viel Geld aus für eine GraKa, um 3D Spiele auf Ultra spielen zu können. Aber die Qualität wird über den Monitor ausgegeben.
Sprich, der Monitor ist die wichtigste Mensch:Maschine Schnittstelle, danach kommen Maus und Tastatur, danach der Lautsprecher und abschließend evtl. so was wie Ambilight, ForceFeedback etc.

140 Euro für ein Monitor ... das wäre, um mal einen Vergleich herzustellen, eine 47 Euro Grafikkarte von der Geschwindigkeit her.

Ich persönlich gebe lieber mehr Geld für einen gescheiten Monitor (bzw. TV) aus, da dieser mehrere Hardware-Generationen übersteht, überlebt etc. Hingegen braucht man bei der Grafikkarte nicht viel auszugeben, da diese Hardware viel zu schnell altert. Man bekommt ausreichend Geschwindigkeit für wenig Geld und kann sich, wenn man unbedingt will, später wieder eine "midclass" Grafikkarte holen, die ausreichend ist, dafür ist man aber wieder auf den aktuellen Stand. Die teure Grafikkarte altert schneller und kostete mehr, so dass es eher wirtschaftlicher Unsinn ist.

Aber natürlich ist das Bedürfnis des Menschens da, immer das beste, schnellste, größte und aktuellste zu haben.
Wer ein bisschen warten kann, spart insgesamt sehr viel Geld. Eine preis/leistungs-vernünftige Grafikkarte, Spiele von letzten Jahr (die heute immer noch gut sind) und die Spiele von jetzt nächstes Jahr. Und das alles gibt es dann viel preiswerter und mit allen Patches bis dahin ... verpassen wird man so nix, ganz im Gegenteil, man hat sehr viel Geld gespart und dafür ein erweitertes Vergnügen. So wie bei DVDs/BluRays, wer kauft die bei Veröffentlichung, wenn die etwas später nur noch die Hälfte kosten?

Aber womit genießt man das alles? Mit dem Monitor, genau.
Deine CPU hat mehr gekostet, Deine Grafikkarte mehr ... aber Deinen Monitor wirst Du länger benutzen, brauchst Du für ALLE aktiven PC-Aktionen (bis auf das Musik hören) und willst daran sparen?

Prioritäten muss Du aber setzen. Suche Dir zwei der drei folgenden Dinge aus:

- Bildqualität
- 16:10
- Preis
 

Alliyah

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.700
was ist jetzt alles dieses "TN" und "IPS-Panel"? xD
Der Link zu Wikipedia oder Google dürfte Dir eigentlich geläufig sein, ich poste ihn Dir aber dennoch nocheinmal:

http://de.wikipedia.org/wiki/Twisted_Nematic#Anzeigetypen

Anzeigetypen
- Twisted Nematic: TN
- Vertical-Alignment: PVA und MVA
- In Plane Switching: IPS



Und hier die Vor- und Nachteile:

TN

+ sehr schneller Bildaufbau und dadurch u.a. für Spieler besonders gut geeignet
+ gute Farbdarstellung (bedingt siehe Nachteile)
+ geringer Preis

- Blickwinkel ist sichtbar schlechter als bei IPS und VA
- Viele TN-Panels arbeiten mit 6 statt 8 Bit Farbauflösung und dadurch sind Farbverläufe leicht abgestuft


MVA/PVA/S-MVA/S-PVA ( kurz VA ):

+ sehr guter Blickwinkel
+ hoher Kontrast und sehr gute Farbdarstellung
+ saubere Farbverläufe
+ gute Graustufenauflösung und Darstellung von Schwarz

- langsamerer Bildaufbau und deshalb für schnelle Spiele weniger gut geeignet (gilt nicht für Overdrive-Panels)


IPS/S-IPS (kurz IPS):

+ guter bis sehr guter Blickwinkel
+ sehr gute Farbdarstellung
+ saubere Farbverläufe
+ schneller Bildaufbau und dadurch für die meisten Spiele geeignet

- geringer Kontrast und dadurch bedingt ist schwarz nicht tiefschwarz


Quelle
 

IchLachDichAus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
847
erstmal danke für eure Mühe!!
Sieht man denn als Laie nen wirklich großen unterschied? Ich will doch nur spielen... :p

was spricht denn jetzt z.B gegen den? :
http://geizhals.de/618787
 

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.403
Hi,
suche nen Monitor (22-24") bis 140€. 1920x1080 wäre wünschenswert. Irgendwelche Empfehlungen? Hab in diesem Gebiert leider keine Ahnung. Gebraucht wird der Monitor hauptsächlich fürs Gaming.
was ist monitoren wichtig bzw. auf was sollte man achten?
In der Preiskategorie bis 140€ ist die Bildqualität immer gleich mäßig. Es gibt lediglich TN-Panels, und bei denen sieht halt schon bei leicht schrägem Draufgucken weiß schneller nach dunkelbeige aus als das bei IPS- oder PVA-Panels der Fall ist. Bei der Preisvorgabe hilft aber kein Lamentieren, sondern man muss sich auf ganz andere Aspekte konzentrieren.

Die wichtigsten Aspekte sind:
  • kein verspiegeltes Display ("Glare"). Du willst das Spiel sehen und nicht dich selbst.
  • Ein digitaler Anschluss (DVI,HDMI oder DisplayPort) ist Pflicht. Passt man nicht auf, so kann man unter Umständen einen Monitor erwischen, der nur den analogen VGA-Eingang hat. Der kann ein gutes Bild haben, bei Full-HD ist das aber unwahrscheinlich. Es wird oft unscharf und man muss ständig neu die Autokorrektur aufrufen. Das nervt.
  • Ergonomische Aspekte nicht vernachlässigen! Gerade im Niedrigpreisbereich gibt es massig Monitore ohne Höhenverstellung oder Drehteller (Swivel). Bei den schlechteren Blickwinkeln der Billipanels ist es um so wichtiger, den Monitor immer exakt in die eigene Blickrichtung zu bringen. Gerade die Höhenverstellung ist extrem wichtig, wenn man nicht unter Umständen schräg von oben drauf gucken will.
  • Nicht auf Marketing-Features reinfallen. Ein Kontrast von deutlich mehr als 1000:1 ist immer ein dynamischer Kontrast, was kaum was aussagt. Und auch extrem niedrige Schaltzeiten wie 2ms sind Augenwischerei. Da sollte man eher nach Auswahl von zwei bis drei Geräten schauen, ob eins davon weniger Lag (Verzögerung um Frames zwischen Eingangszeitpunkt des Signals und Anzeige). Gerade die sehr kurzen Schaltzeiten werden nämlich oft damit erkauft, und das heißt dann, dass das Game schon einige Millisekunden weiter ist als das, was du siehst. Das ist aber nur eine grobe Regel, man kann nicht allein von kurzer Schaltzeit auf das Problem schließen.

Der Umstand, dass es in deinem Preisbereich auf Geizahls kein einziges Gerät mit Full-HD UND Höhenverstellung gibt, zeigt die Knappheit des Budgets auf. Ich persönlich würde empfehlen, das Budget auf 180€ anzuheben und damit und deinen persönlichen Muss-Kriterien in eine Preissuchmaschine deiner Wahl (Geizhals, Schottenland etc.) zu gehen, wo du das Marktangebot danach filtern kannst.

Und um das "naja, ich hab halt noch nie son super teuren monitor gesehen" zu kommentieren: Wenn du nie Probleme mit einem günstigen Monitor hattest, dann ist das auch besser so. Qualität über einen längeren Zeitraum zu erleben macht nur unnötig verwöhnt. Bei mir ist das anders: Meine Augen ermüden an einem TN-Panel nach wenigen Stunden. Das passiert mir an meinem PVA-Panel nicht. Den Wert der Mensch-Maschine-Schnittstelle (=Ergonomie) kann man gar nicht objektiv in Euro bewerten. Ein 900€ Monitor kann schnell sehr günstig werden, wenn er sich gesundheitlich positiv auswirkt.
 

IchLachDichAus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
847
http://geizhals.de/709448
wie siehts mit dem aus? ist höhenverstellbar und hat IPS. ISt der besser als die oben genannten?

wow, danke nixdorf!
 

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.403
Ob der besser ist, hängt wirklich ganz von deinen Augen und deinem Körper ab. Und von der Situation dort, wo der Monitor aufgestellt wird. Sind den Augen Veränderungen im Farbton egal, so kann man auch auf ein TN-Panel schräg gucken. Guckst du schon seit Jahren stark von oben schräg auf den Monitor runter und hast keine Nackenbeschwerden, so scheint auch das egal zu sein.

Wenn der Monitor eh nicht direkt aufgestellt, sondern per VESA-Halterung an die Wand kommt, ist der Fuß des Geräts völlig egal. Das gilt auch, wenn ein Monitor ohne Höhenverstellung auf Standardhöhe bei dir exakt auf passender Höhe für die Augen ist. Aber: Ist der Tisch niedrig und du willst gerade auf den Monitor gucken, ist Höhenverstellung unverzichtbar; oder dir ist das egal und du stellst das Ding auf einen Bücherstapel. Ebenso wichtig ist Höhenverstellung, wenn du Dual-Monitor machen willst und die Teile sollen auf gleicher Höhe sein. Willst du das Teil oft mal seitlich drehen ("Du, hier guck mal!" *dreh Monitor*), so ist ein Swivel wichtig.

Und so weiter. Exakt objektiv beantworten kann dir das nie einer. Du selber musst wissen, was wichtig ist, und wie du damit arbeiten willst.

Generell gilt: Nie nur ein Gerät aus der Suchmaschine suchen und blind kaufen. Lieber drei bis fünf und dann auf einer Testseite wie prad.de vergleichen. Da sortiert man am besten einen Fehlkauf noch rechtzeitig aus.

Der llyama wäre - wenn ICH zwingend ein Gerät in dem Preisgefüge kaufen müsste - auch einer meiner Kandidaten. Ich würde den aber noch genauer mit

http://geizhals.de/705053
http://geizhals.de/419972
http://geizhals.de/399571
http://geizhals.de/625321

vergleichen und aus den fünf wählen. Wohlgemerkt: Ich selbst würde wahrscheinlich noch länger nachforschen, aber ich will dir ja auf die Schnelle helfen.
Ergänzung ()

Noch kurz ein Zusatz ohne preisliche Einschränkung. Ich selbst habe neulich bei einer Recherche zu einem Beitrag eines Kollegen in einer privaten Newsgroup auch mal interessante Geräte zu für meine Begriffe attraktiven preisen rausgesucht. Da kam aktuell der hier raus:

http://geizhals.de/681409

Der hat das für die Arbeit bessere 16:10 Format, ein IPS-Panel und frisch bei prad.de ein "sehr gut" abgestaubt:

http://www.prad.de/new/monitore/test/2012/test-hp-zr2440w.html

Da ich selbst noch nicht längere Zeit an einem IPS-Panel gesessen habe, und nur weiß, dass TN für mich nicht in die Tüte kommt und PVA gut ist, könnte ich für den Eigengebrauch aber auch dieses Gerät nicht ohne eigene Tests kaufen. So können die Anforderungen zwischen den Nutzern abweichen. Ich selbst bin nur Gelegenheits-Gamer und habe dennoch oben für dich nach Gaming-Kriterien bewertet, also 16:10 zum Beispiel nicht positiv beworben und stattdessen das Lag-Problem genannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchLachDichAus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
847
dummer vergleich, aber die oberleiste von meinem monitor ist ungefähr auf der höhe meiner nase (kommt aber auch drauf an, wie hoch ich grade auf meinem Stuhl sitze). Bis jetzt hatte ich damit keine Probleme..


Was ist denn jetzt der genau Unterschied zwischen den 4 Monitoren? haben alle die gleiche Auflösung und TN+ Film.
Was genau bedeutet cd/m²?
 

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.403
dummer vergleich, aber die oberleiste von meinem monitor ist ungefähr auf der höhe meiner nase (kommt aber auch drauf an, wie hoch ich grade auf meinem Stuhl sitze). Bis jetzt hatte ich damit keine Probleme..
Das heißt, dass du auf den Monitor größtenteil herunterguckst. Du siehst ihn also schräg von oben. Wahrscheinlich kippst du ihn daher schräg nach hinten und neigst den Kopf leicht nach unten, um möglichst gerade drauf zu gucken. Wenn das für dich angenhem ist, dann braucht du nicht unbedingt eine Höhenverstellung.

Falls du allerdings meinst, dass es angenehmer wäre, gerade von vorne auf den Monitor zu gucken, dann sollte er höher gestellt werden können. Der llyama hat 11cm Spielraum nach oben. Geh mal mit der Nase etwa diese Distanz nach unten oder heb den Monitor entsprechend weit an. Das wäre dann in etwa der Bildeindruck bei maximalem Hochstellen. Bei derartigen Verrenkungen kannst du natürlich nur den anderen Bildeindruck prüfen und nicht, ob das ergonomisch besser wäre. *g*

Versteife dich auch nicht so auf das Thema Höhenverstellung. Mein Argument war, dass Ergonmie meist VÖLLIG außen vor bleibt bei der Gerätewahl. Nachher ohrfeigt man sich dann, weil das Gerät sich nicht so aufstellen lässt, wie man es sich wünscht, und schon hat man 30€ am falschen Ende gespart.

Was ist denn jetzt der genau Unterschied zwischen den 4 Monitoren? haben alle die gleiche Auflösung und TN+ Film.
Wie gesagt, ich hab nicht genau geguckt, aber diese vier sind preislich nah an dem von dir genannten llyama. Bei Preisen unter 200€ würde ich dem IPS-Panel nicht zangsweise ein besseres Bild bescheinigen. Ein schlechtes IPS-Panel kann ein weniger gutes Resultat liefern als ein gutes TN-Panel. Da ist dann konkretes Raussuchen von Testberichten gefragt.

Das Schauen in Tests ist das absolut Wichtigste. Es gibt sehr viele Kriterien, bei denen ein einzelnes Modell einen Totalausfall haben kann. Mal ist eins ungleichmäßig ausgeleuchtet; da wirken dann einfarbige Flächen fleckig. Mal kann eins super schlecht geringe Auflösungen wie 800x600 hochrechnen, was bei alten Spielen Ärger machen kann. Mal hat eins ein unbedienbares Menü, was nervig ist, wenn man öfter mal Einstellungen vornehmen will. Dann gibt es welche, die nicht lautlos sind, sondern nervig rumzirpen je nach Bildinhalt. Es gibt auch welche mit super billiger Plastikverarbeitung, die ständig knarzen oder nicht in der Position bleiben, auf die man sie einstellt. Dazu kommen tausend Gründe, warum das Bild oder die Farben schlecht dargestellt werden, warum es Schlieren bei schnellen Bewegungen zeigt trotz kurzer Schaltzeiten. Nur das Lesen von Tests deckt das auf.

Und geh mal in einen Laden. Selbst wenn du da keinen kaufst, kannst du doch wenigstens mal bei viele Geräten das Bild beurteieln. Und nimm dir Zeit für jedes Gerät. Kleinigkeiten können entscheidend sein. Anschalter total blöd platziert? Nervig spiegelnder Klavierlack-Rahmen? Man sieht nur beim direkten Erleben, was nervt und was egal ist.

Das ist die Leuchtdichte, eine Angabe zur Helligkeit. Angegeben ist hier das Maximum. Die Geräte sind im Laden immer bis zum Anschlag aufgedreht. Da bekommt man Augenkrebs beim lange drauf gucken und die Farbdarstellung ist oft auch völlig kaputt. Optimalerweise stellt man einen Monitor in geschlossenen Räumen auf 100 ein, was man aber nicht als 100 ablesen kann, sondern man muss schon gucken, welcher Prozentwert angenehm ist. Mehr nimmt man evtl., wenn man Filme guckt. Ein Maximum von 300 oder mehr ist dennoch wünschenswert, auch weil die Geräte über die Zeit an Leuchtkraft verlieren. Auch wichtig ist das Minimum, was meist nirgendwo nachzulesen ist außer in Tests (die c't macht hierzu immer hübsche min/max Balkendiagramme). Es gibt Geräte, die kann man nicht unter 140 regeln, und das ist dann auch nervig. Mein Eizo hat übrigens als nettes Feature einen Helligkeitssensor, der regelt sich im Dunkeln automatisch runter und bei Tageslicht hoch. Das schont die Augen, aktuell steht er z.B. nur bei 12% Helligkeit.

Ein zu hell eingestelltes Bild merkt man nicht sofort, weil sich die Augen darauf einstellen. Sie ermüden dann aber schnell und fangen an zu tränen oder man bekommt Kopfschmerzen. Das ist wie radioaktive Strahlung: Die bemerkt man auch nicht und doch ist sie sehr schädlich.
 
Top