Neues Mainboard verbaut, nun startet Windows nicht mehr

Morten274

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
60
Moinmoin,

ich habe folgendes Problem: Heute kam mein neues Mainboard (http://geizhals.at/deutschland/a629623.html), welches ich gleich verbaute. Hatte vorher immer zwei Festplatten angeschlossen, eine IDE und eine SATA. Die SATA-Platte war immer die Hauptfestplatte, von der ich immer gebootet habe, auf der IDE-Festplatte ist allerdings auch Windows installiert (hab' dann einfach festgelegt unter Windows, dass immer direkt von der SATA-Festplatte gebootet wird). Da das Mainboard aber keinen IDE-Anschluss hat, hab' ich das Ding einfach rausgenommen, ich brauche die eigentlich sowieso nicht wirklich.
Nu' hab' ich alles angesteckt und möchte den PC starten, und schon wird mir bei der normalen Wahl zwischen den beiden installierten Windows XP bei der Wahl des einen direkt die Meldung "Windows konnte nicht gestartet werden, da ein Festplattenkonfigurationsproblem vorliegt". Wenn ich das andere Windows auswähle, kommt kurz der Windows-Ladebildschirm, dann aber ein Bluescreen mit dem Fehlercode 0x0000007B.

Ich hab' mich nun zwei Stunden durch alle möglichen Foren gekämpft und es funktioniert einfach trotzdem nichts. Ob ich irgendwas falsch angeschlossen habe, hab' ich überprüft, ich habe aber nichts gefunden. Die Windows-CD funktioniert ebenfalls nicht wirklich, da beim Laden der Kerneldebugger-DLL-Dateien die Meldung "Die Datei \i386\c_850.nls konnte nicht geladen werden. Der Fehlercode ist 14." erscheint.
Habe eben mal, wie ich im Internet las, einfach mal alle RAM-Riegel rausgenommen um zu gucken, ob Mainboard oder CPU hin sind. Kam dreimal ein langes Piepsen, danach 2 Sekunden Pause, dann wieder das Piepsen, von daher sollten die also okay sein.

Ich hab' langsam echt keinen Plan mehr, was ich noch groß machen soll... Ich hoffe, ihr könnt mir da weiterhelfen. Danke schonmal im Voraus.

Mein System:

AMD Phenom II X4 955+
ATi Radeon HD 4830
2x2 Gb Crucial sonstwas-Ram
ASRock 880G Pro3, 880G
Festplatten weiß ich grad' nicht mehr genau...
 

Docfaustus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
481
Das Bootmenü erscheint also noch ? Also war das schonmal nicht auf der IDE Platte. So weit, so gut.

Ist der Chipsatz des alten Boards der selbe wie der auf dem neuen ? Wenn nicht -> Neuinstallation
Wenn ja ->Kannst du von einer anderen LiveCD booten ? www.knopper.net

Mit dieser solltest du die boot.ini bearbeiten können.

Bei einem 1 HDD OS sollte es so aussehen

default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINNT

Wenn dem nicht so ist, einfach mal die Zeile übernehmen und es damit probieren.
 

Morten274

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
60
Ne', das alte war ein nForce3 250, jetzt ein 880G.
Meinst du mit Neuinstallation, dass ich da die Chipsatztreiber irgendwie raufhauen soll? Und wenn ja, wie?

Wo finde ich die boot.ini? Einfach mit msconfig?
 

Docfaustus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
481
Ne ich meinte eher das du Windows wohl neuinstallieren musst, man kann das meist auch so wieder gerade ziehen aber das ist ne heidenarbeit.

boot.ini liegt direkt auf c:\ läßt sich mit nem simplen editor bearbeiten.
 

Morten274

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
60
Wäre eigentlich extrem ungünstig, wenn ich das formatieren muss. Sind viele sehr wichtige Sachen drauf.
Aber gut, ich probier' das mal mit Knoppix.
 

sheldon

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
781
Also wenn ich das richtig verstehe: Du hast das Mainboard getauscht, hast wichtige Daten auf der SATA-Platte und keine Datensicherung? Das ist mutig, andere würden sagen fahrlässig.

Merke, man kann fast alle Komponenten ohne Neuinstallation austauschen, aber beim Mainboard sollte man das nicht machen, wegen der Treiber etc. Manchmal startet der PC danach trotzdem (bei mir vom Wechsel von E8500 auf 1090T), ist aber nicht garantiert.

Ich nehm mal an, Deine SATA-Platte hat nur eine Partition C. Falls dem so ist und Du an Deine Daten willst, fürchte ich, Du musst zuerst alles zurückbauen, damit Du die Daten auf eine externe Platte sichern kannst. Falls Du keine externe Platte hast (wäre auf jeden Fall sinnvoll für die Datensicherung), kannst Du alternativ eine 2. Partition auf der SATA-Platte erstellen, alle Deine Daten dorthin verschieben, danach auf C: neu installieren.

Nach der Windows-Installation musst Du alle Mainboard-Treiber installieren, die findest Du auf der Asrock-Homepage oder (veraltet) auf der CD, die dem Mainboard beiliegt.

PS: Falls Du keine externe Platte hast, könntest Du Deine alte IDE verwenden, falls sie gross genug ist. Einfach ein externes Gehäuse mit IDE-Anschluss kaufen
 

Docfaustus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
481
An die Daten kommt er auch ohne alles zurückzubaun. Stichwort Knoppix.
 

Morten274

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
60
Dann schau' ich mal...
 
Zuletzt bearbeitet:

Docfaustus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
481
Wenn ich mich recht erinnere sollte ein druck auf die "Enter" Taste genügen.
 

Morten274

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
60
Hab' da jetzt eine zusätzliche Option bei der Systemstart-Auswahl bekommen, namens "Windows <Standard-Einstellung>", wenn ich die anwähle kommt allerdings:

Windows konnte nicht gestartet werden, da folgende Datei fehlt oder beschädigt ist:
<Windows Root>\system32\hal.dll
Ergänzung ()

Wunderbar... Kann diese betreffende Datei nicht auf den PC kriegen unter Linux da ich keine Ahnung habe, wie zum Henker ich unter Linux meinen USB-Stick anwählen kann und wie ich damit in's Internet komme.
 

sheldon

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
781
Versuche mal, ob Du die Festplatte in einem anderen PC starten kannst, evtl. bei einem Kollegen.

Eigenartig dünkt mich, dass die Windows CD nicht will. Entweder ein Fehler beim Zusammenbau oder eine defekte Komponente.
 

Morten274

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
60
Ich hatte die boot.ini-Datei mal so eingestellt, wie es bei unter anderem der Windows-Problemlösung im Internet selber als optimal bzw. normal angegeben wurde, weiterhin ging aber nichts.
Nun habe ich einfach alles zurückgebaut, das alte Mainboard eingebaut und die zweite Festplatte (die IDE) dazu auch. Funktioniert aber nach wie vor nichts, ob ich nun von der IDE oder SATA-Festplatte starten will...
Allmählich macht sich ziemliche Verzweiflung breit.
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
[boot loader]
timeout=5
default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS
[operating systems]
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Professional" /fastdetect /NoExecute=OptIn /nodebug /NUMPROC=2 /PAE


sieht die Boot.ini so aus ? Dann sollte WIN starten, wenn die Bootreihenfolge im BIOS richtig eingestellt ist -
 
Top