Notebook Festplatte partitioniert

``tom

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
88
Hallo,
habe heute morgen in aller Müdigkeit anstatt meinen USB-Stick meine interne Festplatte partitioniert.

Meine Festplatte war/ist folgendermaßen partitioniert (BS war Linux, ext3):

/dev/sda1 / ext3 -> ca. 8GB
/dev/sda2 swap -> ca. 2GB
/dev/sda7 /home ext3 -> ca. 70GB

Ich habe heute morgen folgendes gemacht. cfdisk aufgerufen, dummerweise ohne Parameter dev/sdb, sodass die interne Platte ausgewählt wurden. Unter cfdisk habe ich dann die 3 Partitionen gelöscht und eine neue Partition FAT32 angelegt da ich davon ausging ich habe den USB-Stick aktiv. Danach auf schreiben gegangen und schon war es zu spät! Beim nächsten Neustart ist es mir dann aufgefallen!
Meine Frage ist nun ob ich an meine Daten wieder rankomme? Ich habe ja "nur" den MBR überschrieben, ist es möglich das rückgängig zu machen sodass die Platte, zumindest "home" wieder vorhanden ist.

Brauche die Daten zwingend für die Uni, das letzte BackUp liegt dummerweise (Murphys Law) schon zu lange zurück!

Danke schon mal im!
Gruß, Tom

Edit: So, habe mal TestDisk gebootet.
Eine Log-Datei kann nicht angelegt werden (Cannot open testdisk: No such file or directory (ENOENT)). Dann also ohne Log-Datei gestartet.
Dann habe ich meine Platte ausgewählt und INTEL als partition table type ausgewählt. Unter Analyse wird mir die FAT-Partition angezeigt. Dann unter Quick Search kommt die Meldung "the current number of heads per cylinder is 16 but the correct value may be 255. You can use the Geometry menu to change this value." Wenn ich hier trotzdem mit "Continue" bestätige, werden mir die Linux-Partitionen angezeigt. Unter P: list files werden mir auch alle Dateien/Ordner angezeigt.

Wie gehe ich nun am besten vor? Kann man die "Partition" rückgängig machen, oder sollte man die Daten zuerst speichern, falls ja wie? Ich hätte nur noch eine externe USB-Platte.

Edit2: So, habe eben mal die wichtigsten Daten für die Uni auf einen USB-Stick abgespeichert, hat soweit schonmal geklappt. Die Daten/Verzeichnisse sind also vorhanden und intakt.
Problem was ich nun habe ist, meine externe Platte liegt bei meinen Eltern, habe also momentan keine Möglichkeit alle Daten zu speichern/retten.
Wäre also sehr von Vorteil, wenn die Möglichkeit besteht, das ganze Übel ohne Zwischenspeichern, Neuinstallation lösen zu können! Dann wäre der Tag heute zumindest einigermaßen wieder gerettet.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

h3@d1355_h0r53

Gast
Solange du nicht genau weißt was du da machst - nichts machen. Ansonsten zerstörst du evtl. noch mehr bzw. verschlimmerst den Zustand.
Wenn du alle Verzeichnisse und Dateien sehen kannst ist es aber auf jeden Fall ein sehr gutes Zeichen und ich denke man kann das Partitionieren einfach rückgängig machen.

Auf Fiona warten oder auf jemand anderen der dir hier eine exakte Anleitung postet.
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Führe mal den Deeper Scan aus, der könnte die ursprüngliche Partitionierung u. U. wieder zu Tage fördern. Poste (Handy Cam etc.) mal das Bild direkt nach dem Deeper Scan und probiere dann die Filesysteme mittels p (list files) einzusehen.
 

``tom

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
88
Hallo Mueli,
anbei die Bilder nach einem Deeper Scan. Hier kann ich allerdings keine Dateien sehen, geschweige denn kopieren. Komische Sache!
Ergänzung ()

Und hier noch mal schnell die Bilder nach einem Quick Search. Hier werden auch alle Partitionen /, Swap, /home angezeigt und ich kann meine Daten und Verzeichnisse sehen und auf meinen USB-Stick kopieren. Im Gegensatz zum Deeper Scan, bei dem dies nicht geht!
Hoffe ich habe da noch Chancen das einigermaßen "reibungslos" wieder hinzubiegen?!

EDIT: Die ersten 3 Bilder sind die vom "Deeper Scan", die restlichen von "Quick Search"!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Direkt nach der Analyse (Quick Search wird unten angezeigt) wird Dir die aktuelle Partitionstabelle (MBR) angezeigt, mit Quick Search wird quasi nach Überprüfung der Partitionstabelle das Ergebnis präsentiert nach Deeper Search hingegen wird nach den Geometry Einstellungen, Einstellung Intel Style Partition Style und der Abfrage Vista ja oder nein, auf der ganzen Platte gesucht. Dabei können selbst mehrere Jahre alte Partitionsreste angezeigt werden.
Wenn Du jetzt, wie Du angegeben neu Partitioniert hast, werden Dir nach Analyse und Quick Search bestenfalls die gegenwärtigen Zustände angezeigt, nur wenn Du exakt identische Einstellungen bei der Partitionierung gewählt hast, würden Deine Angaben hinsichtlich der angezeigten Daten (Funktion p) Sinn ergeben. unter den gegebenen Informationen kann Dir nur empfehlen zu kopieren, was möglich ist.
 
Top