NVencoder & Handbrake Fragen

>|Sh4d0w|<

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.417
Hallo zusammen,
mich würde mal interessieren, ob neuere GPU Architekturen (10x0, 20x0) via NVencoder besser auslasten, wodurch ein schnelleres Rendern geschieht. Handbrake lastet die 980 Ti bei H.265 (Nvencoder) "nur" zu ca. 50% aus.

Außerdem wollte ich fragen, ob es bei den Presets Unterschiede gibt. Angenommen, ich nehme einmal Apple 2160 HEVC und passe dort ein paar Regler an (z.B. von Fast auf Slow). Komme ich dann auf dassselbe Ergebnis, wenn ich ein anderes Preset nehme, das bereits dieselben einstellbaren Werte besitzt oder haben die im Detail nochmal Unterschiede?

VG Sh4d0w
 

sikarr

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.003
ob neuere GPU Architekturen (10x0, 20x0) via NVencoder besser auslasten, wodurch ein schnelleres Rendern geschieht. Handbrake lastet die 980 Ti bei H.265 (Nvencoder) "nur" zu ca. 50% aus.
Die 980ti hat keinen Hardwareencoder für h265. die 960 sollte einen haben und alles was neuer ist.
https://en.wikipedia.org/wiki/Nvidia_NVENC
Außerdem wollte ich fragen, ob es bei den Presets Unterschiede gibt. Angenommen, ich nehme einmal Apple 2160 HEVC und passe dort ein paar Regler an (z.B. von Fast auf Slow). Komme ich dann auf dassselbe Ergebnis, wenn ich ein anderes Preset nehme, das bereits dieselben einstellbaren Werte besitzt oder haben die im Detail nochmal Unterschiede?
Würde sagen sein, die Einstellmöglichkeiten sind ja alle die selben nur schon auf das Zielsystem angepasst. Macht aber auch keinen Sinn ein Preset zu wählen und es dann auf ein anderes zu ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:

>|Sh4d0w|<

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.417
Wie es scheint, kann die 980 Ti bisher nur in H265 encodieren, jedoch nicht decodieren. Das würde bei mir das träge, teils stoppende Abspielen von GoPro-Videos in HEVC erklären im VLC erklären.
 

sikarr

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.003
Sie kann weder noch. Wahrscheinlich nutzt deine Software die CUDA Schnittstelle dafür.
 

PHuV

Commodore
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.918
Zuletzt bearbeitet:

sikarr

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.003
Wenn keine passende Hardware gefunden wird, ja. Manche Software kann ja noch andere Schnittstellen ansprechen und es evtl. darüber laufen lassen, CUDA z.B. wie es bei AMD heist weis ich gerade nicht.
 

>|Sh4d0w|<

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.417
CPU Last ist aufjedenfall auch bei so 50-70%, aber auch die GPU hat eine Auslastung.
 

>|Sh4d0w|<

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.417

Reflexion

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
568
Ich klinke mich mal ein (wenn ich stören sollte werde ich natürlich die Frage wieder löschen), mich würde mal interessieren ob die Anzahl der CUDA-Kerne eine Rolle spielen, wenn mit xmedia recode (H.265/.mkv) mithilfe von Nvidia NVENC Videos encodiert werden, mir persönlich gefällt das Ergebnis, es gibt zwar beim Schwarzwert leichte Farbabstufungen, dafür bin ich unter derselben Bitrate bei mehr als doppelten Anzahl von fps im Vergleich zum Ryzen 7 1700@3,8Ghz, spart Strom und strapaziert die Ganze HW nicht so sehr. Ich habe gesehen, dass bei der aktuellen Geforce Reihe B-frames/H.265 als Ergänzung hinzukam, was bringt das real für einen vorteil? Werden dadurch Bilder nur eingespart bei stehenden Bildern? Btw, ich habe mit dem Intel Pentium G4600 und den AMD Athlon 200GE mal einen Vergleich gestartet, Ergebnis APU haut das Doppelte an frames raus (ca 150 gen nach Bitrate) und die Leistungsaufnahme beträgt dabei nur 1/3 mehr, also die bessere Wahl als
Intel Quick Sync (CPU+iGPU).
 
Zuletzt bearbeitet:
Top