Office 365 mit Exchange und POP3?

Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
238
#1
Kann ich bei einem Office 365 Business Premium folgendes Umsetzen?
Manche Postfächer meiner Domain mit einem Exchange-Postfach in Outlook nutzen und gleichzeitig auch Postfächer mit der gleihcen Domain mittels POP3 abfragen?

Also z.B. info@meinedomain.de als Exchange-Konto im Outlook und gleichzeitig vertrieb@meinedomain.de als POP3-Konto in Outlook nutzen?
Geht das, oder muss man alle Mailadressen einer Domain immer entweder als Exchange oder als POP3 nutzen?
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.953
#2
Ich würde sagen, das geht, du kannst das ganz normal als neues Konto hinzufügen. Beachte nur, dass am Exchange-Server auch der POP-Abruf eingeschaltet/erlaubt sein muss.
Und du musst es dann natürlich manuell einrichten, nicht über das Autodiscover.
 

Smooth*

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
50
#3
Wieso sollte man das wollen?
info@ als Primäres Postfach in Outlook und die vertrieb@ als shared mailbox mit Vollzugriff einbinden. Wird dann einfach als zusätzliches Postfach gemappt. Als shared mailbox in O365 wird auch keine zusätzliche Lizenz benötigt.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.953
#5
Das ist zwar richtig, dennoch haben auch Freigabepostfächer ja schon ein paar Nachteile (ChangeSender hatte ja schon seinen Grund). Da müssen wir den TE schon fragen, was die Beweggründe sind. Man könnte natürlich auch zwei Postfächer per MAPI einbinden.

Alternativ sind öffentliche Ordner laut Microsoft zwar nicht mehr cool, haben meiner Meinung nach aber auch noch ihre Daseinsberechtigung.
 

hoosty

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.361
#6
Wenn er nur ein simples Send-as will, kann er ja auch die entsprechende Adresse als Alias einrichten.

Öffentliche Ordner werden abgeschafft - irgendwann, natürlich. Er hat ja schon O365, also könnte er auch Gruppen nutzen.
 

Golgorod

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
260
#7
Wie willst du das denn machen? Du verbiegst beim einrichten der Domäne den MX Eintrag. Folglich wird jegliche elektronische Post mit dem Office365 Exchange angenommen.
 

isd

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
238
#13
OK, dann konkreter:
Jeder Benutzer soll eine eigene Exchange Adresse in Outlook bekommen. Also z.B. fritz.mueller@meinedomain.de

Zusätzlich wird ein Newsletter über newsletter@meinedomain.de über ein spezielles Programm (Supermailer.de) versendet. In diesem Programm werden die Rückläufer (nicht mehr existierende Mailadressen, Tippfehler, etc.) automatisch ermittelt und dann an die Adresse bounce@meinedomain.de übermittelt. Dieses Bounce-Postfach wird per POP3 im Supermailer abgefragt. Das geht dort auch nur so und nicht mit einem Exchange-Postfach.

Deswegen also das ausnehmen einzelner Adressen der Domain vom Exchange.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.953
#14
Ah, dann lag @Golgorod gar nicht falsch? Es geht dir darum, dass du einzelne Adressen nicht vom Exchange-Server abrufen lassen willst (bitte präzise ausdrücken)? Dann geht das nicht, da hat er ganz recht, der MX-Eintrag zeigt ja trotzdem noch zum Exchange.
 

isd

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
238
#15
Sorry, wenn das zunächst nicht so klar wurde.
Ja, ich will einzelne Adressen nicht vom Exchange-Server abrufen lassen. Das geht aber also nicht.

Bliebe also nur die Möglichkeit eine Freemail-Adresse für die Bounce-Meldungen im Supermailer einzurichten und diese zu nutzen?

Oder gibt's noch einen anderen Weg/ Idee?
 

Golgorod

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
260
#17
@arktom
Also z.B. info@meinedomain.de als Exchange-Konto im Outlook und gleichzeitig vertrieb@meinedomain.de als POP3-Konto in Outlook nutzen?
Die Aussage reichte doch von @isd vollkommen. Das wirklich einfachste ist ein freigegebenes Postfach im Exchange einzurichten - das kostet keine Lizenz und damit kann man dann hervorragend weiterarbeiten.

@isd Im Office365 hat jeder User einen Sammelabrufdienst, mit dem du POP3 und IMAP Konten abrufen kannst. Die Nutzer können dann auch über diese Konten Emails versenden. Also ware eine Freemail-Lösung realisierbar. Man könnte diesen Weg gehen, es ist nur unnötig.

Einfacher ist es, wenn du den POP3/IMAP Zugriff auf das neue freigegebene Postfach scharf schaltest - wie bereits vorgeschlagen. Der Nutzer mit den Rechten das freigegebene Postfach zu öffnen, kann dann auch mit der Email Adresse verschicken.

Folglich richtest Du im Supermailer per POP deinen Exchange Server ein und fertig...

Ich verstehe nicht so recht warum du es so kompliziert aufbauen möchtest?
 
Zuletzt bearbeitet: (Typo)

isd

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
238
#18
Ich will es ja nicht absichtlich kompliziert aufbauen - im Gegenteil.
Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich keine Ahnung von Office 365 habe.

So wie ich es jetzt verstanden habe, lege ich mein bounce@meinedomain.de Postfach im Exchange des Office 365 an und schalte dann für dieses Postfach noch einen POP3-Zugriff zusätzlich scharf.
Dann kann ich dieses Mailkonto im Supermailer mit POP3 verwenden.

Stimmt das so?
 
Top