News Opera kauft Skyfire für 155 Millionen US-Dollar

Mahir

Schreiberling
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.482
Wie der Browser-Anbieter Opera via Pressemitteilung bekannt gab, kauft das norwegische Unternehmen den amerikanischen Software-Anbieter Skyfire Labs. Der Kaufpreis beträgt 155 Millionen US-Dollar, die Übernahme soll bis zum 15. März abgeschlossen sein.

Zur News: Opera kauft Skyfire für 155 Millionen US-Dollar
 

Deadbones

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.471
"Durch den Dienst „Skyfire Horizon“ können Nutzer und Provider ihren Smartphone-Browser durch eine Toolbar personalisieren."

hoffentlich sieht der browser dann nicht so, wie bei unbeholfenen windows nutzern(innen)... mit yahoo, icq, ms, facebook und was es nicht noch alles an "tollen" toolbars mit installiert.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.673
Interessant. Wo es doch immer wieder Gerüchte gab, dass Opera selbst aufgekauft werden würde (z.B. von Facebook).

Scheint ja doch genug Kapital bei Opera vorhanden zu sein, um seinerseits auch Shopingtour zu gehen. Das freut mich als langjährigen Opera-Anwender, der hofft, dass der Laden noch lange eigenständig bleibt. :)
(Besonders Facebook wäre eine Katastrophe, falls die dann versuchen würden, ihren Social-Media-Kram in den Opera-Browser zwangszuintegrieren.)
 

nickless_86

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.104
Woher hat Opera so viel Geld her? gibts da einen starken Kapitalgeber oder wie verdienen die ihr Geld? Das Produkt der gekauften Firma hört sich auf jedenfall sehr interessant an...
 
A

AndreSpi

Gast
das alles habe ich mich auch gerade gefragt! benutze opera auch, eigentlich nur.

ist das ne aktiengesellschaft?
 
A

AndreSpi

Gast
na dan klär mich doch bitte mal auf wo wird die notiert, norge,Oslo? oder wo?
Ergänzung ()

danke schon gefunden.
 

Zebrahead

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
538
War auch sehr verwundert dass Opera auf solch grosse Shopping-Touren gehen kann. Hoffentlich übernehmen sie sich damit nicht.
 

Suxxess

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
6.804
Bekommen die von Google auch Geld? Ich habe mich auch gewundert woher Opera 155 Millionen haben soll. Rechnet man mal großzügig ~20 Millionen pro Quartal an Werbeeinnahmen dann wären das 80 Millionen - Kosten ~20 Millionen = 60 Millionen "Gewinn". Das würde bedeuten sie hätten fast 3 Jahre darauf gespart...

Und diese Idee mit der Toolbar, solche Toolbars werden sofort deinstalliert sobald sich so ein Mist ausversehen mal mit einem anderen Programm mitinstalliert werden! Aber kann natürlich sein, dass sie damit Erfolg haben können wenn die Toolbar für eine bessere Bandbreitenausnutzung sorgt und aktiv sein muss damit das wirkt. Oder verdient dann der Nutzer dann quasi mit? Also das wäre die einzigste Möglichkeit bei der ich die Chance sehe, dass sowas akzeptiert würde.

Wird mal Zeit, dass die Idee von Mega umgesetzt wird. Fremdwerbung durch eigene Werbung ersetzen und sich somit finanzieren :p
 
A

AndreSpi

Gast
für die die es intersiert!

HandelsplätzeBörse Letzter Tagestief Tageshoch Volumen ± % Datum Zeit
NASDAQ 6,70 6,70 6,70 560 +1,06 % 15.02. 03:07
Stuttgart 4,91 4,91 4,95 200 -1,01 % 15.02. 09:00
Berlin 4,81 4,81 4,81 0 -3,67 % 15.02. 08:08
München 4,97 4,97 4,97 0 ±0,00 % 15.02. 08:05
Frankfurt 4,68 4,68 4,68 0 -6,02 % 15.02. 08:04

so ist es besser. klappt leider doch nicht, kein plan warum?

also geht auf n-tv.de und sucht die börsenplätze durch die habt ihr ja jetzt.

das müssten sie sein!

OPERA SOFTWARE ASA NAVNE-AKSJER NK -,02

WKN: A0BMED - ISIN: NO0010040611
 
Zuletzt bearbeitet:

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.673
Sie bekommen definitiv Geld dafür, wenn sie die Google-Suchmaschine als Standard voreingestellt haben. (Oder vom jeweils anderen Suchmaschinenbetreiber. Ich weiß nicht, welche Suchmaschine aktuell voreingestellt ist, wenn man Opera frisch installiert.)
Außerdem auch für die voreingestellten Websites in der Schnellauswahl und in den Lesezeichen usw.
 
A

AndreSpi

Gast
na ja niemand gibt 155 mio. dollares für nix aus, also die werden sich bestimmt was dabei gedacht haben. hoffen wir mal?
 

ChrisA4B5

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
57
Wer gebrandete Handys beim Provider kauft ist selbst Schuld. Mir kommt auf jeden Fall kein gebrandetes Gerät ins Haus
 

Butter_b.d.F.

Ensign
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
250
Opera kauft Skyfire für 155 Millionen US-Dollar... Smartphone-Browser...
Klingt (für mich) nach Zuckerberg-Vorschuss, konkretisierter Anwendung bzw. Zuckerberg-Übernahme ins Fratzenbuch-Imperium.
Auf dem PC ist Opera nur ein (praktischer Weise: portabler) Browser, im Prinzip nebensächlich, einer von vielen und - dann - auch ersetzbar...
 

vik van daseitn

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
115
War auch sehr verwundert dass Opera auf solch grosse Shopping-Touren gehen kann. Hoffentlich übernehmen sie sich damit nicht.
Die Norweger haben in den letzten Jahren mehrere Übernahmen durchgeführt. Unter anderem 2010 den australischen Email-Dienstleister Fastmail (http://www.fastmail.fm/.

Laut (englisch-sprachiger) Wikipedia hat Opera Software 2011 einen Gewinn (EBIT) von 210 Mio. Norwegischen Kronen gemacht (entspricht nach derzeitigen Kurs ungefähr 28 Mio Euro).
Und ganz so klein ist das Unternehmen auch nicht, hat immerhin über 900 Mitarbeiter weltweit.


Opera kauft Skyfire für 155 Millionen US-Dollar... Smartphone-Browser...
Klingt (für mich) nach Zuckerberg-Vorschuss, konkretisierter Anwendung bzw. Zuckerberg-Übernahme ins Fratzenbuch-Imperium.
Auf dem PC ist Opera nur ein (praktischer Weise: portabler) Browser, im Prinzip nebensächlich, einer von vielen und - dann - auch ersetzbar...
Mal davon abgesehen das Opera selber mobile Browser anbietet und zu (im Gegensatz zum Desktop) dort in vorderster Reihe mitspielt, bzw. viele Jahre mit Opera Mobile und Opera Mini sogar die Nummer Eins war. Adobe gehörte lange Zeit zu den Kunden von Opera (lizenzierten ihre Presto-Engine). Opera verdient immer mehr mit mobiler Werbung (steht sogar im Artikel), dazu gehört seit 2010 Fastmail.fm zu Opera (ein australischer Webmail Anbieter, der zu den größten und bekanntesten dort gehört) auch generell im englischsprachigen Raum sehr bekannt ist. Opera ist der Standard-Browser auf der Nindendo Wii und dem DS. Dazu verdienen sie prächtig mit den integrierten Suchmaschienen von Google, MS und Co., et cetera...

Keine Angst, wegen der Finanzen braucht man sich bei Opera eher weniger Sorgen machen.
Und nein, er ist nicht ersetzbar wenn man sich an den speziellen Workflow von Opera (sag ich mal) gewöhnt hat. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top