OS Installationsmanager masskriert Daten. Vergeltungsmaßnahmen?

Fetter Fettsack

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
10.216
Ich habe in einem Anfall von enormer Geistesfunktion meine Systemplatte mit an den SATA-2 Port meines Mainboards angeschlossen, meine Datenplatte auf dem SATA-1 Port (aus Airflowgründen bzgl. der Kabel). Als ich Vista neu installieren wollte, weigerte sich dieses derart standhaft meinem Verlangen Folge zu leisten (irgendwelche Dateien nicht gefunden), sodass ich zu XP griff; hierbei kam es zu keinen weiteren Problemen.

Als ich dann unter XP den Arbeitsplatz öffnete, musste ich feststellen, dass sich abgesehen von Bootdateien und einem NTLDR nichts mehr auf besagter 500GB Platte befand (die vorher mit knappen 400GB belegt war). Die Platte war vor diesem unerfreulichen Ereignis mit NTFS formatiert und ist es auch jetzt noch.

Welche Schritte sollte ich nun setzen, um zumindest teilweise meine Daten wiederzuerlangen? Programmempfehlungen (können auch Freeware sein) werden liebend gerne angenommen.
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
GetDataBack for NTFS, die ersten paar GB an Daten, die auf der Partition waren, kannst Du vergessen, die wurden durch die Installation überschrieben.
Datenplatten haben während einer Installation eines Systemes nichts am Rechner zu suchen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Fetter Fettsack

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
10.216

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Ich kann nur vermuten - bei einer Vista Installation will der Kerl vorne immer eine 100MB Partition anlegen für den bootloader, und das dürfte in die Hose gegangen sein - bzw auf deine Datenplatte.

Siehst Du mit Getdataback nach dem Scan des physischen Datenträgers was von Deinen ehemaligen Dateien?
 

Fetter Fettsack

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
10.216
Jap, ist eigentlich noch fast alles da. So manches rot markiert zwar, aber zumindest noch angezeigt samt Unterverzeichnissen.
 
Top