Partitions Crash?

Burial

Newbie
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2
Gude,
Heute Morgen musste ich mit Erschrecken feststellen, dass meine meist verwendete Windows-Partition (es handelt sich um XP mit SP3) nicht mehr zu verwenden war. direkt nach der Auswahl erschien mit weißer Schrift auf schwarzem Grund:

"[...]die Datei \system32\hal.dll ist wichtig fürs booten und fehlt."

Glücklicherweise besitzt dieser PC zwei weitere Partitionen, auf einer davon ist nocheinmal Windows installiert. Ich habe über diese Partition gebootet und mich mal erkundigt, was herauskem ist folgendes: "hal.dll ist wichtig, kopiert sie a) von der Installations-CD, oder b) einfach von einem anderen PC" (oder so ähnlich)
Also habe ich brav meine XP-CD rausgekramt, von ihr gebootet und die Wiederherstellungskonsole gestartet, die mir allerdings sagte, auf meinem PC befinde sich nur eine Partition mit Windows drauf. Die Frage, die ich mir stellte heißt: HÄ?
Also habe ich meinen PC wieder hochgefahren (die 2. Partition, ihr wißt bescheid) und wollte von dort aus, auf die Festplatte zugreifen. Diesmal hieß die Fehlermeldung:

"Festplatte Nicht formatiert", verbunden natürlich mit der höflichen Anfrage, ob ich allen meinen Daten auf Wiedersehen sagen möchte.
Nach einigen weiteren Forumsbeiträgen hieß die Lösung meiner Wahl TestDisk. Dieses wundervolle Programm fand auch die entssprechende Partition, doch: die Fehlermeldungen blieb auch diesmal nicht aus:

1. "Incorrect number of heads/cylinder 4 <FAT> !=255 <HD>"
2. "Incorrect number of sectors per track 17 <FAT> !=63 <HD>"

TestDisk sagte weiterhin, das Format hieße FAT12 (es sollte NTFS sein). Als ich nun ebenjenen Umstand über die Funktion "Advanced" ändern wollte, bot sich mir Folgendes Bild dar:

"Boot Sector
Status: Bad

Backup Boot Sector
Status: Bad"

In diesem Forum hier fand ich heraus, das der einzige Weg, jetzt noch etwas zu Retten mit dem Befehl "Rebuild BS" einhergehe, doch auch nach diesem Versuch (und längerer warterei) Blieb die Fehlermeldung die Gleiche.

Die Notlösung, die ich mir ausdachte, sah so aus: Alle Daten via Recovery-Tool auf meine Externe Festplatte sichern und Windows dann neu Aufsetzen, danach Monatelang noch die richtigen Daten zusammensuchen...
Soweit zur schönen Theorie, doch sie versagte schon in erster Instanz: Sowohl das Tool "PCInspector", als auch das Tool "Recuva" finden nicht die Spur einer Datei.


Jemand einen Tipp?? Es würde mich sehr freuen, da meine Backups nicht vorhanden, und praktisch sämtliche Daten auf der verlorenen Partition waren (ich weiß das beides nicht gerade das Intelligenteste war.)

EDIT: Die Platte ist Physikalisch OK
 
Zuletzt bearbeitet:

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Du musst wahrscheinlich Deine Geometry zu 255 Heads und 63 Sectors ändern (im Menü Geometry) und dann die Diagnose wiederholen.

Nach dem Start von Testdisk beantwortest Du die Frage nach einer Logdatei mit Y. Den Partitionstyp solltest Du mit Intel beantworten. Dann wird Analyse aus dem dann erscheinenden Menü gewählt. Mit Quick Search wird dann der Vorgang fortgeführt (bei Vista mit Y antworten, wenn die Partitionierung unter diesem OS gemacht wurde).

Wichtig:
Wenn jetzt Partitionen gefunden wurden, kannst Du sie jeweils mit den Pfeiltasten anwählen und mit P deren Inhalt sichtbar machen. Mit Q geht es zurück ins Menü. Sollten keine Partitionen in der ersten Suche gefunden worden sein, wird mit Enter weiter gemacht, hier ist dann im Menü [ Quit ] [ Deeper Search ] [ Write ], die tiefere Suche mit Deeper SEARCH auszuwählen (dieser Vorgang kann dann schon eine Weile dauern).

Wenn jetzt Partitionen (sie sollten jetzt u.U. grün dargestellt werden) gefunden werden, solltest Du sie wieder mit den Cursor Tasten auswählen und mittels P deren Inhalt kontrollieren, also ob alle Daten sichtbar werden. Mit den Cursor-Tasten kann gescrolled werden. Aus dem Menü, beim listen des Inhalts kann man mit c Files und ganze Partitionen kopieren.

Nach jedem elementaren Schritt (also nach der ersten Analyse, nach dem Quick Search mit der Abfrage ob die Disk unter Vista eingerichtet wurde oder nicht und nach dem deeper SEARCH) solltest Du einen Screendump (oder Photo) machen und hoch laden, alternativ kann auch die Logdatei gepostet werden.

Bilder und andere Dateien kannst Du unter Anhänge verwalten (unter dem Edit Feld) hochladen.

Der Weg einer Diagnose ist hier recht anschaulich beschrieben.
 

Burial

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2
Danke für die schnelle Antwort :), komischerweise findet TestDisk die Daten, auch wenn die Partition erst nach einem "Deeper Scan" angezeigt wurde. Das Kopieren scheint zu funktionieren, aber gib es dafür auch eine schnellere Methode als alles einzeln auszuwählen? ich komm mit dem Datenkauderwelsch der dort als Auswahlmöglichkeit rumliegt kaum zurecht.
Alles in Allem Danke, endlich habe ich wenigstens einen Weg ;)
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Du kannst alles kopieren wenn Du auf der obersten Verzeichnis-Ebene auf den . (einzelner Punkt) gehst und dann auf c (copy files). Mit .. (Punkt Punkt) kommst Du jeweils eine Ebene 'höher'. Das navigieren geht mit den Cursortasten und Return, genauso funktioniert es bei der Auswahl des Ziels.
 
Top