PC primär für Photoshop CS 5 Budget ~550€

PhilxYourxVisio

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
14
Hallo,

ich möchte mir einen PC zusammenstellen und zwar gilt es dabei folgende Punkte zu berücksichtigen:

1)primär für das Arbeiten mit Photoshop CS 5 auf Hobby Photograph Niveau.

2)Als CPU habe ich mir die Intel Core i5-2400 Boxed ausgesucht, ist die vom Preis/Leistungsverhältnis momentan optimal?

Um wieviel sinken die Preise durchschnittlich bei der Einführung von einer neuen Intel CPU eurer Erfahrung nach?

Dazu eine Frage: Reicht für die Darstellung bei Photoshop die integrierte Grafikeinheit Intel HD Graphics 3000 der i5 CPU?
Falls ja, reicht mir die Grafik wohl vorläufig, da primär erstmal ein PC zum zügigen Arbeiten suche.

Ich spiele allerdings noch mit dem Gedanken, ob ich mir nicht doch die Intel Core i5- 2500K Boxed kaufen sollte. Was gilt es diesbezüglich zu berücksichtigen, wenn ich den irgendwann mal übertakten möchte? Muss ich dann einen bestimmten Lüfter bzw. ein bestimmtes Mainboard kaufen oder welche Komponenten eignen sich dann dafür? Und wie stark wirkt sich das auf die Geräuschkulisse aus?

3)Später möchte ich vielleicht auch für Spiele eine Grafikkarte dazukaufen. Allerdings bin ich nicht so der ambitionierte Spieler, soll heißen Battlefield 3 muss ich heute nicht hochauflösend spielen.
Falls jemand Amnesia von Frictional games kennt...das würde ich beispielsweise irgendwann mal gerne hochauflösend spielen können.

Daher bitte ich auch schon mal um Empfehlungen für leise Grafikkarten mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis. Reicht evtl. Auch eine passive GPU für Amnesia?

4)Generell möchte ich auch einen möglichst leisen PC haben. Also beispielsweise habe ich gelesen, dass im Bereich Grafik die Nvidia GTX 460 sehr leise sein soll. Welche Komponenten sind dafür geeignet?

5)Für die folgenden Bereiche brauche ich auf jeden Fall auch Empfehlungen, da ich mich nun mal leider nicht gut auskenne:

Gehäuse - vielleicht eins, das sich zum Dämmen gut eignet?
Vom Design her gefallen mir die von Fractal und Lian Li recht gut, soll heißen ich mag schlichte Gehäuse sehr gerne:

Fractal Design Arc (FD-CA-ARC-BL) ab €77,85

http://geizhals.at/de/608233 (ideale gaming pc empfehlung)

Fractal Design Define XL USB 3.0 schwarz, schallgedämmt (FD-CA-DEF-XL-USB3-BL) ab €119,30
http://geizhals.at/de/686613 ist wohl schallgedämmt, sind dort dämmmaten drin?

Lian Li PC-A05NB schwarz, Alu ab €64,90

https://www.computerbase.de/preisvergleich/397645

Kennt jemand noch ähnliche schlichte Gehäuse-Alternativen?


Mainboard - mit USB 3.0 am liebsten auch vorne am Gehäuse. Für welchen Fall wäre 2x USB 3.0 vorne sinnvoll?

Lüfter - möglichst leise...

Netzteil - brauche ich eins mit 580W? Wann ist ein passives Netzteil wie das folgende nutzbar? Wurde im How ToSilent Pc empfohlen (Sea Sonic X-Series Fanless X-400FL 400W ATX 2.3 (SS-400FL) (passiv)
http://geizhals.de/544250)

6)Tipps für Dämmungen wären auch schön

7)Bereits vorhanden:
2TB HDD von Western Digital, Sony TFT, Maus & Tastatur sowie ein externer DVD Brenner von Samsung.

8)Ich werde die Festplatte hoffentlich selber einbauen können...genauso später auch die Grafikkarte. Alles andere möchte ich zusammenschrauben lassen. Denn meine Erfahrungen bisher langen gerade mal bis zum Ein-/Ausbau von Arbeitsspeicher....

Ist der Einbau/die Installation einer Festplatte und einer Grafikkarte viel komplizierter?

Verliert der PC schon Garantie, wenn ich ihn öffne und eine Festplatte einbaue? Ich möchte es aufgrund der hohen Festplattenpreise eigentlich vermeiden momentan eine Festplatte zu kaufen..

9) Auf eine SSD kann ich vorläufig auch noch verzichten glaube ich.
Allerdings möchte ich gerne wissen, was für einen Slot man für so eine Festplatte braucht. Was muss ich bei der Wahl des Gehäuse beachten?
Haben alle Gehäuse einen 2,5" Slot für eine SSD?
Welche SSD würdet ihr empfehlen? Ist die hier ganzg gut?
Crucial m4 SSD 64GB, 2.5", SATA 6Gb/s (CT064M4SSD2)
http://geizhals.at/de/?cat=hdssd&sort=p&bpmax=105&asuch=-agility&v=e&plz=&dist=&filter=+Liste+aktualisieren+&xf=252_61440~1484_3~1195_Toshiba~1195_Intel~1195_Marvell~1195_Marvell+88SS9174#xf_top


Habt ihr Empfehlungen/Sehr gute Erfahrungen hinsichtlich des Zusammenbaus bzw. Kabelmanagements von bei bestimmten Shops gemacht?

Bisher rechne ich mit einem Budget von ~550€ ohne sperate Grafikkarte. Die Intel HD 3000 soll erstmal reichen.

Der Kauf soll erst in 4-6 Wochen nach der Einführung von Ivy Bridge stattfinden.

Vielen Dank schon mal für jegliche Hilfte, ich bitte um Verständnis für die ein oder andere "blöde" Frage.

Ich habe mir im Anschluss mal die preislich höchsten Empfehlungen des idealen Gaming Pcs rausgesucht, um einfach eine preisliche Orientierung für die Komponenten zu haben. Fehlen noch weitere Komponenten, falls ja welche?


Cpu ~170-180€

Intel Core i5-2400 Boxed oder i5 2500k boxed

Mainboard ~80€

ASRock Z68 Pro3 Gen3 (Z68)
_Alternativ: ASUS P8H67-V Rev 3.0 (H67) oder MSI Z68A-G45 (Z68)

Arbeitsspeicher ~40€

8GB G.Skill 1333MHz CL9

Netzteil ~90€-130€

Sea Sonic X-Series Fanless X-400FL 400W ATX 2.3 (SS-400FL) (passiv)
http://geizhals.de/544250

Passiv
Sea Sonic X-Series Fanless X-460FL 460W ATX 2.3 (SS-460FL) (passiv)

be quiet! Straight Power E8 CM 580W (KM)
_Alternativ: Cougar SX S550 550W (KM) oder Seasonic X-Series 560W (KM)

PC-Gehäuse ~70-80€

Xigmatek Midgard II (CCC-AM36BS-U01) 70€
Fractal Design Arc (FD-CA-ARC-BL) 80€
Cooler Master CM 690 (II) mit 2x USB 3.0
 

Point Loma

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
775
Der PC verliert keine Garantie, wenn du das Gehäuse öffnest o.ä.

Von einem passiven Netzteil würde ich abraten, das bringt dir nicht viel und heizt deinen Pc nur unnötig auf. Lieber ein sehr leises aktiv-gekühltes Netzteil kaufen.

Beim Zocken kann dir die Lautstärke eh egal sein und im Idle ist auch eine GTX nicht sonderlich laut. Wenn es dich stört, kannst du ja immer noch andere Kühler+Lüfter nachrüsten.
 

Omatier

Ensign
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
181
define r3 wär noch n schicker midi tower, shinobi ist auch gut und günstig
 
Zuletzt bearbeitet: (add)

FatEric

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
426
2)Als CPU habe ich mir die Intel Core i5-2400 Boxed ausgesucht, ist die vom Preis/Leistungsverhältnis momentan optimal?
die passt locker für Photoshop. Selbst ein i3 würde reichen. Wenn du später mal zocken möchtest ist aber diese CPU eine gute Wahl

Um wieviel sinken die Preise durchschnittlich bei der Einführung von einer neuen Intel CPU eurer Erfahrung nach?
kommt drauf an, wie gut die neue CPU ist. Wenn der Kauf jetzt nicht eilt, würde ich noch 1-2 Monate warten, da dann die neue CPU generation von Intel Ivy Bridge auf den Markt kommt. Dann tut sich vielleicht etwas bei den Preisen, zumindest aber könnte eine neue CPU in Frage kommen. Die neuen CPUs sind Stromsparender und damit kühler.

Dazu eine Frage: Reicht für die Darstellung bei Photoshop die integrierte Grafikeinheit Intel HD Graphics 3000 der i5 CPU?
Falls ja, reicht mir die Grafik wohl vorläufig, da primär erstmal ein PC zum zügigen Arbeiten suche.

reicht für Ü
Photoshop völlig im Hobby bereich. Eine Grafikkarte sorgt wenn dann bei aufwendigen Filtern für schnellere Ergebnisse. Aber die HD 3000 reicht. Ansonsten wenn du auf Ivy Bridge warten kannst, die haben die HD 4000 und die ist dann nochmal ne Kante schneller (angeblich 70%)

Ich spiele allerdings noch mit dem Gedanken, ob ich mir nicht doch die Intel Core i5- 2500K Boxed kaufen sollte. Was gilt es diesbezüglich zu berücksichtigen, wenn ich den irgendwann mal übertakten möchte? Muss ich dann einen bestimmten Lüfter bzw. ein bestimmtes Mainboard kaufen oder welche Komponenten eignen sich dann dafür? Und wie stark wirkt sich das auf die Geräuschkulisse aus?
Wenn du ein 2500k nimmst, brauchst du ein spezielles Board, welches das Übertakten unterstützt. Das sind zur Zeit solche mit Z68 Chipsatz und P67 (keine vollständige liste). Beim Übertakten wird die CPU deutlich wärmer und das wird sich auf die geräuschkulisse auswirken.


3)Später möchte ich vielleicht auch für Spiele eine Grafikkarte dazukaufen. Allerdings bin ich nicht so der ambitionierte Spieler, soll heißen Battlefield 3 muss ich heute nicht hochauflösend spielen.
Falls jemand Amnesia von Frictional games kennt...das würde ich beispielsweise irgendwann mal gerne hochauflösend spielen können.

Daher bitte ich auch schon mal um Empfehlungen für leise Grafikkarten mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis. Reicht evtl. Auch eine passive GPU für Amnesia?


Wenn du wenig aufwendige Spiele spielst reicht evtl die HD3000. Ansonsten würde ich immernoch auf ivy bridge warten mit einer HD 4000. Wenn ein spiel ruckelt, kann man immernoch kurzfristig nachrüsten.


4)Generell möchte ich auch einen möglichst leisen PC haben. Also beispielsweise habe ich gelesen, dass im Bereich Grafik die Nvidia GTX 460 sehr leise sein soll. Welche Komponenten sind dafür geeignet?

Die GTX 460 ist weniger ruhig. Generell sind Nvidia karten nicht sonderlich leise. Aber es gibt spezielle modelle mit Kühlern die sehr leise sind. Gigabyte und Asus hat da bestimmte Modelle im Angebot. Ansonsten sind die neuen AMD karten extrem stromsparend und damit leise. Ansonsten würde ich die Karte vorerst aber weglassen, wenn du eh nicht wirklich spielst.

Fractal Design Define XL USB 3.0 schwarz, schallgedämmt (FD-CA-DEF-XL-USB3-BL) ab €119,30
Super gehäuse. Habe ich auch. Sehr edel und ist halbwegs gut gedämmt. Ja da sind in den Seiten auch schon Dämmmatten drinne. Die Gehäuselüfter kann man auch auf fast lautlos runterregeln. passt also. Die anderen gehäuse kenne ich nicht.


9) Auf eine SSD kann ich vorläufig auch noch verzichten glaube ich.

Das würde ich mir echt überlegen. Eine SSD macht sooo viel aus. Empfehlenswert ist die Crucial m4 mit 128 GB. Das nachträglich einzubauen ist zwar kein Problem, es sind 2.5 Zoll platten die man mit einem adapter, der meistens beiliegt, sofort in einen freien festplattenplatz schrauben kann, ABER man muss dann erst wieder Betriebssystem dort aufspielen und alle programme neu installieren. Das ist halt immer etwas arbeit, die ich mir ersparen würde, indem ich jetzt gleich so eine platte nehme und alles richtig einstelle.

Eins noch. Falls du Bilder im Raw Format bearbeitest machen vielleicht acuh 16GB RAM Sinn. Momentan kosten 8GB um die 27€ (da kann man wirklich den billigsten nehmen, das macht von der Leistung keinen unterschied) und somit kommen 16GB mit 54€ auch noch ziemlich günstig.
Ergänzung ()

Photoshop unterstützt in der neuesten Version hardwarebeschleunigte Grafik, deshalb sollte es schon mindestens eine aktuelle Mittelklassekarte ab 100€ sein, z.B. eine AMD Radeon HD 6850.

https://www.computerbase.de/2012-02/test-amd-radeon-hd-7770-und-hd-7750/13/#abschnitt_preisleistungverhaeltnis
Ohne jetzt groß recherchiert zu haben, ist aber eine Nvidia karte für Photoshop wesentlich besser, da meistens die CUDA schnittstelle genutzt wird.
ABER wir reden hier von einem Hobby. Deswegen ist so eine Aussage wie, es "Sollte sein" etwas übertrieben. Das Budget ist halt begrenzt. Eine SSD bringt wesentlich mehr Performanceverbesserung in Windows und Photoshop als eine Grafikkarte. Somit würde ich die 100€ eher in eine SSD stecken. Nur meine Meinung. Wobei eine SSD auch kein MUSS ist. aber ich möchte meine Crucial m4 nicht mehr missen.
 

Unlimited1980

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
896
Zum einen, wenn du jetzt schon ein neues System aufbaust, tu dir den Gefallen und nimm auf jeden Fall eine SSD mit rein!
Wenn du später aufrüsten möchtest würde erstmal eine nervige Neuinstallation anstehen, wenn du sauber vorgehen willst.
Zum anderen:
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass für nen Bildbearbeitungs-PC eine 64GB-SSD zu klein ist.

Alleine der Lightroomcache frisst schon MINDESTENS 10-20GB.
Wenn man Hybernaten will gehen weitere 8GB flöten und die Pagefile nimmt sich ja auch nochmals 8GB.

Vermutlich wird Photoshop sich ebenfalls gerne nen Cache in GB-Größen gönnen.
Hinzu kommt ja, dass der Verschleiß von vollgeschriebenen SSDs sich erheblich erhöht.
Also lieber 120GB.
Ergänzung ()

Ohne jetzt groß recherchiert zu haben, ist aber eine Nvidia karte für Photoshop wesentlich besser, da meistens die CUDA schnittstelle genutzt wird.
ABER wir reden hier von einem Hobby. Deswegen ist so eine Aussage wie, es "Sollte sein" etwas übertrieben. Das Budget ist halt begrenzt. Eine SSD bringt wesentlich mehr Performanceverbesserung in Windows und Photoshop als eine Grafikkarte. Somit würde ich die 100€ eher in eine SSD stecken. Nur meine Meinung. Wobei eine SSD auch kein MUSS ist. aber ich möchte meine Crucial m4 nicht mehr missen.
Stimmt.
Ich persönlich finde die GT 440 OEM DDR3 ist ein sehr guter Kompromiss aus wenig Stromverbrauch und vielen CUDA-Einheiten (ich meine 144 statt nur 96 wie bei der GT440).
Es gibt sie auch mit 1,5GB-Speicher, was Potential für CUDA-Anwedungen bietet.

Oh ich seh gerade, du willst die interne Grafikkarte nutzen.
ja mach das, gute Idee!
 
Zuletzt bearbeitet:

PhilxYourxVisio

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
14
Danke erstmal für all die schnellen Rückmeldungen.

Ich weiß noch nicht so recht, ob ich mich überhaupt irgendwann an das Übertakten wage.
Ich möchte jedenfalls noch gern wissen inwiefern sich die beiden folgenden Mainboards unterscheiden bis auf den Preisunterschied (~40€) und 2 USB 2.0 Slots...

Mainboards zum Übertakten der i5 CPU

ASRock Z68 Pro3 Gen3, Z68 (dual PC3-10667U DDR3)

Oder

MSI Z68A-G45 (G3), Z68 (dual PC3-10667U DDR3) (7750-021R)

Weiterhin hab ich keine Ahnung welche Lüfter gut sind für nen i5 Prozessor, hängt das noch vom Gehäuse ab?

Lüfter für die aktive Prozessorlüftung

Prolimatech Genesis
Die neuartige Kombination aus Tower- und Topblowkühler fühlt sich beim Betrieb mit 2 langsam drehenden 140mm-Lüftern am wohlsten. Gerne dürfen auch die Prolimatech Vortex-Lüfter (im Bundle bei Caseking erhältlich) benutzt werden.

Noctua NH-D14
Teurer Doppeltower mit sehr hoher Kühlleistung sowie je einem guten 120mm- und einem 140mm-Lüfter

Thermalright Venomous X
Dieser Single-Tower ist nicht schwächer als der Noctua, bietet aber ohne Lüfter kein vergleichbares Gesamtpaket.

Prolimatech Megahalems Rev. B
Der Megahalems bietet eine gute Kühlleistung für viel Geld, leider befindet sich im Lieferumfang kein Lüfter.

Thermalright Silver Arrow
Der Nachfolger des legendären IFX-14 ist vergleichbar mit dem Noctua NH-D14, eignet sich aber aufgrund von mehr Lamellen mit kleinerem Abstand eher für etwas höhere Lüfterdrehzahlen.

Scythe Mugen III
Der Klassiker überzeugt mittlerweile in der dritten Gemeration vor allem durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Gehäuse

Das folgende Shinobi Gehäuse gefällt mir auch sehr gut. Danke für die Empfehlung

http://www.amazon.de/BitFenix-Shinobi-Core-Midi-Tower-schwarz/dp/B005865IQW/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1331474611&sr=8-5

Zur SSD

Ich lese da oft von einem schnellen Verschleiß. Gehen die so schnell kaputt? Ich habe ehrlich gesagt keine Lust mir alle 3 Jahre eine neue SSD kaufen zu müssen.

Und zuletzt hoffe, dass die Ivy Prozessoren bald kommen.Ist die letzte Nachricht dazu, dass die auf Juni verschoben wurden oder gilt das nur für Notebooks?
 
Top