PC Reinigung

Ineedabetterpc

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
100
Hey Leute,

ich wusste nicht in welches Thema ich das posten solle, hoffe aber trotzdem das ihr mir helfen könnt. Meinen neuen Pc hab ich ja jetzt, dank euere Hilfe und Beratung. Jetzt das Problem, was wohl jeder kennt: Staub.
Was hab ich bis jetzt dagegen gemacht? - Ich hab ihn auf den Tisch gestellt. Rpm der Gehäuselüfter heruntergestellt.
Jetzt muss ich den ja, da ich ein Sidewindow besitze, hin und wieder reinigen. Ich habe mir Logi Link Reinigungsspray zugelegt, jetzt kommt da aber, obwohl ich die Sprühdose gerade halte, immer kurz diese feuchte Luft heraus.
Frage: Kann ich mit dem Ding einfach auf meine Hardware pusten? Mainboard, Graka, Kühlkörper usw.

Würde mich über eine Antwort freuen, will mir ja nicht alles kaputt machen.

MfG Ineedabetterpc

post scriptum: Ganz anderes Thema. Kann man Nvidia Tesla K20 eigentlich als Heimanwender benutzen? Hat ja ne normale Schnittstelle und humanen Verbrauch. Nicht das ich sie mir leisten könnte.
 

Netrunner

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.158
Das aus einem Reinigungsspray feuchte Luft raus kommt ist mir neu. Ich würde wenn dort Flüssigkeit mit raus kommt auf keinen Fall in meine Hradware pusten. Ich vermute jedoch das du die Dose falsch hälst.
 

hxe1990

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.481
Ich würde dir empfehlen mit einem feinen Pinsel zu arbeiten und einem Staubsauger für Feinstaub mit verschiedenen Aufsätzen um deine Hardware schonend zu reinigen :)
 
S

Schrauber01

Gast
"... Ich hab ihn auf den Tisch gestellt. Rpm der Gehäuselüfter heruntergestellt."

Im laufenden Betrieb?

Was meinst Du mit "feuchter Luft"?


Nimm für die Lüfter und die Kühlrippen einen Pinsel mit langen Borsten!
 

Ineedabetterpc

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
100
@netrunner Naja, wenn ich die Dose gerade halte, kommt auch wenn ich sie gerade halte, ... Sagen wir so, wenn ich komplett drauf drücke, dann ist auf dem Besprühten kurz eine Schicht, die aber sofort verschwindet. Denke das ist Feuchtigkeit.
Ergänzung ()

@schrauber01 Nein natürlich nicht im laufenden Betrieb. Das war nur meine Schilderung, was ich gegen den Feind Staub bis jetzt unternommen habe, dachte jemand hat noch andere Anregungen.
Ergänzung ()

Auch egal, hat jemand noch ne Empfehlung für so ein Tuch für den Pc. Mikrofaser oder so?
 

BigO

Ensign
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
251
Also in der Firma haben wir auch extra Reinigungs Spray bzw Druckluft aus der Dose. Und wenn man die benutzt und auf eine stelle ziehlt dann friert es kurz dort. Merkt man auch daran, dass die Dose nach Benutzung sehr kalt wird. Denke mal das ist deine geschilderte "feuchte Luft"
Ergänzung ()

Kommt aber immer drauf an was das für ein Spray ist und wofür es ausgelegt ist. Was ich bis jetzt benutzt habe ist extra dafür gedacht etc.
 
S

Schrauber01

Gast
Microfaser oder Tücher allgemein würde ich nur für glatte Oberflächen nehmen.
Nimm dazu die billigsten aus dem Supermarkt. Habe gerade welche in Gebrauch, da war ein glattes und eins in Frottee in der Packung drin. Sie reinigen absolut streifenfrei und fusseln nicht (Hersteller: ALDI).
 
Zuletzt bearbeitet:

shuikun

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
711
An einer Kfz Werkstatt halten und kurz per Druckluft reinigen. 5 sekunden und das teil ist wie neu.
 

Ineedabetterpc

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
100
Okay danke für die Antworten. Das mit der feuchten Luft ist tatsächlich dieses Enfrieren, die Frage ist, ob das gefährlich ist.
 
S

Schrauber01

Gast
Elektrolyt- Kondensatoren würde ich nicht schockgefrieren wegen dem Elektrolyt!

@ Moosi: Doch!
 

Ineedabetterpc

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
100
Also ist die Moral der Geschicht , reinige Motherboard mit Spray nicht. Tut mir Leid. Also vorsichtig mit Mikrofasertüchern und Staubsauger vorgehen.
 

computerbase107

Commodore
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.659
Ich kann mich nur dem vorherigen Beitrag anschließen.

Meine Reinigungsroutine ist folgende:

- das Gröbste aussaugen mit schlanker Kunststoffspitze
- durchblasen der Lüfter und Kühlungslamellen mit feiner Düse
- Nachsaugen und fertig
 
Top