PC selbst zusammengestellt startet nicht!

F1vE

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
11
Hallo,

Ich habe seit gestern alle Komponente für meinen selbst zusammengestellen PC erhalten.

Daten:

AMD FX-6300 3,5 GHz
ASUS M5A99X Evo
AMD Radeon R9 270x
8GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600
Sharkoon WPM 700 V2
1000GB Seagate HDD

Ich habe bevor, ich meine CPU erhielt, einmal das Mainboard mit ein paar Lüftern an das Netzteil angeschlossen um zu sehen ob wenigstens der Stromfluss vorhanden ist. Angeschlossen funktionierten die Lüfter auch.

Jetzt jedoch nachdem ich alle Komponente eingebaut habe, geht gar nichts. Nicht einmal die Lüfter mit LED leuchten auf bzw. rühren sich kein Stück. Es ist kein Piepsenn oder ähnliches festzustellen. Das einzige was ich sehe ist, dass die Standby Lampe auf dem Mainboard grün aufleuchtet und auch an bleibt. Die TPU und EPU leuchte kann man manuell an und ausschalten auf dem Mainboard, diese funktionieren auch.

Schonmal Danke im vorraus für jede Hilfe :)
 

Kowa

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
3.069
Der Der 8-polige Stecker ist auch angeschlossen? Die Abstandshalter zwischen Board und Blech sind vorhanden und nur da wo sie sollen (überzählige Messingbolzen verursachen einen Kurzschluß) ?
 

F1vE

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
11
Mit dem 8-poligem Stecker meinen Sie bestimmt den der für die CPU gebraucht ist, wenn ja dann ist der angeschlossen und die Messingolzen bzw. Abstandhalter sind 9 vorhanden, die auch nur in der Anzahl benutzt werden.
 

Andy4

Commodore
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
4.936
Foto von den Innereien machen, also wie es bei dir aussieht (Gehäuse offen). :)
Gegebenenfalls mal die Batterie für ca. 8 Sekunden raus nehmen und wieder rein.


Gruß Andy
 

TBrandes

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
845
Kontrolliere noch einmal die Stecker am Netzteil selbst. Auf den Bildern sieht es so aus als ob die teilweise nicht richtig eingerastet sind.

Eine weitere Sache, auch wenn die mit dem Fehler nichts zu tun hat, ist der CPU-Kühler. Da ist der Luftfluss nicht richtig da der Kühler um 90° gedreht montiert ist. So wie er jetzt ist werden die Spawas nicht vernünftig gekühlt und das kann später 'ein paar' Probleme bereiten.

Eine weitere Sache ist noch dass der Hersteller des verbauten Netzteils nicht gerade besonders gut ist. Es lohnt es sich immer 10-20€ mehr in einen der Markenhersteller (wie z.B. BeQuiet, Corsair, Enermax, etc.) zu investieren. Die FX reagieren sensibel sobald es um die Stromversorgung geht und auch sonst ist das die falsche Stelle um ein wenig zu sparen...
 
Zuletzt bearbeitet:

F1vE

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
11
Die Stecker sind alle richtig eingerastet und auch die anderen Vorschläge haben bisher keine Veränderung hervorgerufen. Bisher steht es noch immer beim selben Problem, dass sich die Standby-Strom LED sofort leuchtet sobald das Netzteil angeschlossen und der Schalter auf "I" gestellt ist.

Das mit dem CPU Kühler habe ich auch schon bemerkt, dass diese im Normalfall um 90° gedreht werden sollte, jedoch kann ich den Kühler nur jeweils in die andere Richtung um 180° drehen, sprich enweder den Kühler Richtung Graka oder zur Decke des Gehäuses.

Das mit dem Netzteil kann ich noch beheben, jedoch sollte es trotz allem wenigstens zu Anfang überhaupt an gehen bzw. wissen wo wirklich der Fehler liegt damit ich Veränderungen an meinen Komponenten vornehme.
 

TBrandes

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
845
Wegen dem Kühler schau dir den mal an: Prolimatech Basic.

Mit dem hatte ich, bevor ich meine WaKü verbaute, einen übertakteten FX 8320 gekühlt und bei dem hat man auch keine Probleme mit RAM-Riegeln oder Lüfterwechsel.

Wenn du das Netzteil noch zurückgeben kannst so würde ich das machen. Mit etwas Glück hat sich damit auch das Startproblem behoben. ;)

Ist denn ein Speaker beim Mainboard angeschlossen? Evtl. hat man dann ja ein Fehlersignal und kann das Problem besser zuordnen.
 

F1vE

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
11
Nunja bei dem Kühler wird sich nichts ändern, da ich den genau wie meinen jetzigen anbringe und somit sich die Zufuhr nicht ändern wird :D

Ja mit dem Netzteil wechsel wollte ich jedoch erstmal abwarten, kann ja schließlich sein, dass das Problem ganz wo anders ist.

Leider nein, ich habe noch vor gehabt mir einen zu besorgen, jedoch habe ich nicht erwartet mit solch einem Problem direkt von Anfang an konfrontiert zu werden.
 

michael22971

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
639
power, reset und hdd hast aber auch richtig angeschlossen die Pins?? schau lieber noch mal in Handbuch und überprüfe mal kann ja sein
 

_xoOx_

Ensign
Dabei seit
März 2012
Beiträge
183

Nobbi56

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
5.222

black_assassin

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
787
Mach die Verkabelung des F_Panels nochmal, meist liegt der Fehler darin begraben, dass der Power Button Stecker nicht auf den richtigen Pins sitzt. Evtl auch mal um 180° drehen ;).
 

TBrandes

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
845
Nunja bei dem Kühler wird sich nichts ändern, da ich den genau wie meinen jetzigen anbringe und somit sich die Zufuhr nicht ändern wird :D
Eben nicht. :p

Der von mir empfohlene Kühler sitzt aufgrund der Halterung 'richtig' rum und unterstützt den Luftfluss.

meist liegt der Fehler darin begraben, dass der Power Button Stecker nicht auf den richtigen Pins sitzt.
Das wäre noch eine Möglichkeit. Notfalls mal mit einem Schraubendreher überbrücken.

Sorry, aber das ist Unsinn. Einen Schalter - oder besser gesagt in diesem Fall Taster - im PC kann man nicht falsch herum anschliessen denn der hat entweder den Zustand 'offen' oder 'geschlossen'. So etwas könnte bei LED der Fall sein, da dort die Richtung des Stroms eine Rolle spielt.
 
Zuletzt bearbeitet:

black_assassin

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
787
@TBrandes

'Tschuldigung, Denkfehler. Du hast natürlich recht!

Edit: Dumm gefragt: Den Netzschalter hinten hast du schon umgelegt? Bitte zeitig NT gegen ein Vernünftiges tauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

F1vE

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
11
Teste das Netzteil wie folgt auf Funktion:

http://de.wikihow.com/Dein-Computer-Netzteil-testen

Wenn es intakt ist: Versuche mal, das Mainboard ohne den Stecker von an/aus-Schalter des Gehäuses zu starten! Dazu das Netzteil einschalten und dann mit der flachen Spitze eines Schraubenddrehers die beiden Pins "Power" und "Ground" überbrücken ("kurzschließen"):

http://www.starlino.com/wp-content/uploads/data/remote_pc_switch/images/front_panel_connector.gif

LG N.
Das Netzteil funktioniert einwandfrei durch den Test.

Die Überbrückung mit dem Schraubendrehe zeigt leider keine Wirkung. Es bleibt wie beim gewohntem, einfach nichts. :(

Mir selber würde nur noch einfallen, dass es ein Problem am Mainboard liegt. Gibt es da Möglichkeiten diese selber zu testen?
 

TBrandes

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
845
'Tschuldigung, Denkfehler. Du hast natürlich recht!
Shit happens. Passiert mir auch manchmal... ;)

Die Überbrückung mit dem Schraubendrehe zeigt leider keine Wirkung. Es bleibt wie beim gewohntem, einfach nichts. :(
Autsch, das hört sich jetzt nicht gut an. Damit fällt ein defekter Taster raus und, wenn die Kabel korrekt angeschlossen sind, bleibt dann eigentlich nur noch ein Defekt des Mainboards über.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top