Pc stürzt unregelmäßig ab / Bluescreens

ZUHAENDLER

Newbie
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
4
Bis vor circa 3 Monaten lief der Pc noch Einwandfrei.

Dann fing es an, dass er in unregelmäßigen Abständen abgestürzt ist.

Bis dann das Netztteil kaputt ging und der Rechner garnicht mehr anging, also habe ich mir ein neues Netzteil gekauft.

Dann habe ich jetzt, vor einer Woche den Rechner formatiert und Windows neu raufgespielt. Habe mir die aktuellen Treiber für Grafikkarte usw. geladen, habe das Bios geupdated.

Jetzt stürzt er in unregemäßigen Abständen immer noch ab wenn ich, z.B. Games spiele aber öfters auch wenn ich nur auf dem Desktop arbeite mit Word.

Daten zum PC:

DualCore Intel Core 2 Duo E4300, 1800 MHz, übertaktet auf 3000 MHz
Asus P5N-E Sli
RAM 2GB OCZ (DDR2-800 DDR2 SDRAM) (Neu 22.05.2009)
Geforce 8800 GTS 320MB
Netzteil 450 W Corsair (Neu 22.05.2009)
MAXTOR (250 GB, 7200 RPM, SATA-II)
Microsoft Windows XP Home mit Service Pack 3

Temperaturen:

CPU 35°
Motherboard 49°
GPU 56°
GPU Speicher 56°
GPU Diode 63°

ausgelesen mit Everest.

Hat evtl. jemand eine Idee woran es liegen könnte?
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.680
Hast du denn die DEFAULT SETTINGS im Bios geladen und gespeichert ?

Wenn auch mal das:

Mache auchmal einen CMOS Clear / Bios-Reset (steht im Handbuch des Mainboardes).

Damit wird der Zwischenspeicher (CMOS) mit den Hardwareeinstellungen des Mainboards

auf die Herstellerkonfiguration zurückgesetzt. (Alles Stromlos! Jumperbrücke auf dem

Mainboard stecken und zurückstecken, oder Bios Batterie entfernen und wieder

nach ein PAAR MINUTEN einsetzen).

Läuft der Arbeitsspeicher denn auf der richtigen Betriebsspannung ?
 

ZUHAENDLER

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
4
Danke für die Antwort, ich werde das mal alles versuchen, habe nicht so die Ahnung von PC's. daher hoffe ich, das ich alles hinkriege.:)
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Wichtiger wäre erst einmal den Inhalt der Bluescreens zu posten - häufig kann Windows den für den Absturz verantwortlichen Treiber erkennen und vermerkt diesen beim Bluescreen.
 

Troy McClure

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
685
Also wenn bei meinen Übertaktungsversuchen der PC Bluescreens zeigt, dann habe ich zuweit übertaktet und gehe nich so weit.

Kommen diese denn auch bei Standartwerten?

Oder vermutlich hat das Ableben des Netzteiles mehr kaputt gemacht als nur es selbst.
 

Marius

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.136
Läuft er auf STANDARDTAKT stabil?

Am naheliegensten für dein Problem ist die hohe Übertaktung.
Speicher fix auf 800 gestellt, Speichertimings mal entschärft?
FSB fix auf 100?
usw.
 

ZUHAENDLER

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
4
Naja ich hatte den PC schon so gekauft, also übertakted und es lief auch bis vor kurzem alles Super.

Bei den Bluescreens steht öfters was anderes.

z.B.:

IRQL_NOT_LESS_OR_EQVAL

oder

MEMORY_MANAGEMENT

oder

REGISTRY_ERROR

oder

PFN_LIST_CORRUPT
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Viele verschiedene Bluescreens deuten wirklich darauf hin, dass die CPU einfach falsch rechnet bzw. der Speicher fehlerhaft ist aufgrund des Taktes. Lade dir mal Prime95 herunter und lass es ein bisschen laufen - wahrscheinlich siehst du relativ schnell die ersten Rechenfehler.
 

ZUHAENDLER

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
4
Prime95 hat mich auch nicht weiter gebracht. 0 Errors, 0 Warnungen.
Ergänzung ()

Habe den Pc runtergetaket, bei Prime95 wurde kein Fehler angezeigt wie schon gesagt, daher denke ich es liegt nicht am CPU und ein Benmark test hat die Grafikkarte auch überstanden, daher denke ich es liegt auch nicht an Ihr.

Jemand noch eine Idee??
 

smart138

Ensign
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
202
Lässt du deine Rams im XMP Modus im Bios laufen ?
Wenn ja dann kann das dein Problem sein.
Lass die Rams mal auf Auto einstellungen laufen.
 

Distructor

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
23
deine mainboard temperatur ist die mit 49 grad nicht ein bissl hoch? oder liest das everest nur falsch aus?^^

habe einen q6600@3.0 ghz und meine cpu temps sind unter vollast bei 50-52 grad und mb bei 36 grad

schonmal dran gedacht ob dein nt genügend combiened power auf den leitungen ausspuckt? dabei sei zu bedenken das eine übertaktete cpu ja mehr strom zieht bzw auch eine höhere verlustleistung als im standarttakt hat

ich weis nur das eine 9800gtx+ von asus ca 200watt unter vollast zieht+ deine übertaktete cpu+komponenten......
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.654
Da sind schon eher deine 36°C Mainboardtemperatur ein bisschen utopisch - die 49°C sind für den Chipsatzsatz im hellgrünen Bereich. Nur mal so zum Vergleich mein nForce 4 läuft seit 3 Jahren stabil und hat dabei 70°C nie unterschritten - außer für zwei Minuten immer direkt nach dem Hochfahren ;)
 

Distructor

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
23
wieso utopisch? 5 lüfter und luftsrom von unten nach oben + cpu lüfter der das mb mitkühlt. mehr wie 36 hatte ich bis jetzt nie. verwende auch speedfan und das steuert direkt die sensoren vom board an.

und eine mb temp von 70grad und mehr würde mir zu denken geben^^

im standarttakt habe ich mb temps von 25-30 grad ca

desweiteren sagt eine mainboard temperatur nicht die tatsächliche temperatur der northbridge aus, da diese weit höher ist wie die angezeigte/gemessene temp des mainboards( siehe sockeltemperatur cpu und kerntemperatur cpu)
 
Zuletzt bearbeitet:

KäptnKörk

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
83
Die Bluescreenausgaben können zwar viele Ursachen haben (CPU, RAM), aber mir dünkt das Board hat möglicherweise was abgekriegt, vllt. verursacht durch das schadhafte Netzteil. Zumindest das IRQL...etc. zeigt ja, daß bei einem IRQ-Request was schiefgegangen ist und dabei sind die Chipsätze des Board nicht unerheblich beteiligt...
 

dEad0r

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
531
Also ich fasse mal nochmal zusammen, wie du vorgehen musst.
Takte den PC herunter (also im BIOS alles auf Standard setzen).
Lass memtest laufen (am besten unter DOS, aber für Windows gibt's auch ne memtest.exe).
Wenn du hier schon fehler hast, ist dein RAM wahrscheinlich defekt.
Ansonsten holst du dir Orthos Beta, um mit SMALL-FFTs BEIDE CPU-Kerne voll auszulasten.
Das kannst du auch mit Prime95 machen, nur musst du hier darauf achten, dass du den Prozess 2x startest.

Nach 30 Minuten volllast kannst du dann nochmal die Temperaturen auslesen und hier posten.

Es kann gut sein, dass der RAM zu viel Spannung/Strom abbekommen hat und daher einige Leitungen verglüht sind.

PS: Alternativ zu memtest kannst du auch Orthos/Prime laufen lassen. Dann aber nicht SMALL-FFTs, sondern die unterste Voreinstellung.
 
Top