PC zusammenstellung für meine Kindern sinnvoll oder gibt es was besseres zum selben Preis

Tapjey

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
9
Erst einmal Hallo.
Ich möchte mich hier schon einmal recht herzlich bei euch für eure Hilfe bedanken.
Nun zu meinem Anliegen und dem Fragebogen.


[Bitte fülle den folgenden Fragebogen unbedingt vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :)]


1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Ja meine beiden Söhne möchten damit auch spielen und ich würde gerne nebenbei damit auch arbeiten können (Bildbearbeitungsprogramme, Videoprogramme, Kalkulationsprogramme)
  • Welche Spiele genau?
    1. Planet Zoo und Minecraft (jeweils bei einem Kind ganz wichtig und auf Platz 1)
    2. Fortnite
    3. Assassins Creed Odyssee
    4. The Witcher 3 (für mich)
  • Welche Auflösung? Genügen Full HD (1920x1080) oder WQHD (2560x1440) oder soll es 4K Ultra HD (3840x2160) sein?
    Full HD sollte reichen
  • Ultra/hohe/mittlere/niedrige Grafikeinstellungen?
    Ähm kenne mich damit nicht aus. Sollte gut aussehen und flüssig laufen. Muss allerdings auch nicht jeden Grashalm zählen können.
  • Genügen dir 30 FPS oder sollen es 60 oder gar 144 FPS sein?
    Glaube um so mehr um so besser. Den Monitor den ich bei uns vor Ort im Auge habe hat 75 Hz.

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Ja aber kein Profi. Nur für Arbeit und Hobby.
  • Photoshop
  • Vegas Movie Studio
  • Kalkulationsprogeamme von der Arbeit

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
Auf RGB stehe ich nicht aber stören tut sie mich auch nicht (in maßen).
Schön leise wäre super.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
Erstmal nur 1 Monitor (in paar Monaten soll ein zweiter kommen).
Habe diesen hier im Auge:
https://www.euronics.de/xxl-soltau/...gaming-monitor-dunkelblaugrau-a-4061856627878
Mit 75 Hz und AMD FreeSync (auch wenn mie letzteres vermutlich nichts bringen wird).

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)

  • Nein keinen alten PC aber durch einen Bekannten schon Teile gesucht und diese im Auge...
  • Prozessor (CPU): AMD Ryzen 5 3600 oder AMD Ryzen 7 3700X (er sagte 8 kerne sind für die Zukunft besser)
  • Arbeitsspeicher (RAM): 16 GB G.Skill Aegis DDR4-3000
  • Mainboard: MSI B450M-A Pro Max Mainboard Sockel AM4
  • Netzteil: be quiet! System Power 9
    500W
  • Gehäuse: be quiet! Pure Base 500
    Midi Tower
  • Grafikkarte: KFA2 Geforce® GTX 1660 SUPER™ 1-Click OC 6GB
  • HDD / SSD: CRUCIAL MX500, 500 GB, SSD, 2,5 Zoll, intern

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Eigentlich stehen nur 1000 Euro zur Verfügung. Abzüglich Schreibtisch und Monitor bleiben jedoch nur noch knapp 800 Euro.

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
Am liebsten sofort, aber da ein Kollege sagte, dass durch Corona aktuelle Engpässe bestehen und dadurch die meisten Teile gleich 20 bis 50 Euro teurer aktuell sind, werde ich wohl beten das es wieder günstiger wird (sollen ja jetzt auch neue Grafikkarte und CPU's raus kommen) und noch ein, zwei Monate warten.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
Selbst mit Hilfe eines Kollegen. Nur beim BIOS (braucht laut Youtube ein Update) weiß ich noch nicht ob er das macht oder ich nen Aufpreis (bei z.b. Myndfactory) zahlen muss.



Wie gesagt bin mir bei den Komponenten nicht sicher ob a) die ausgewählten Spiele damit richtig laufen und b) ob es nicht zum selben Preis bessere Hardware gibt bzw diese Hardware ggf günstiger wird.

Noch mal hier die Komponenten mit aktuellen Preisen (das in klammern ist das was ein Kumpel mir raten würde)...


CPU: Ryzen 5 3600 ca 230€ (Ryzen 7 3700X wegen 8 Kernen ca 290€)
GPU: GTX 1660 super ca 270€ (RX 580 ca 190€ oder RX 5500XT ca 210 wegen der 8 Kerne / die 5700XT war glaube bei dem Preis nur ein Witz)
Ram: 16 GB G.Skill Aegis DDR4-3000 ca 55€ (32 GB mit 3200 ca 108€)
SSD: 500 GB ca 55€ (ne m2 mit 256GB und ssd mit 500 GB ca 100€)
Mainboard: MSI B450M-A Pro Max ca 75€
Netzteil: be quiet! System Power 9
500W ca 45€
Gehäuse: be quiet! Pure Base 500
Midi Tower ca 60€
Monitor: Samsung irgendwas ca 120€ (ich solle dann entweder AMD Grafikkarte nehmen oder mir nen anderen mit G-Sync anstatt FreeSync aussuchen)
Schreibtisch: ca 70€


Macht zusammen: 980€ (1080€)





Hoffe ich konnte das alles halbwegs verständlich erklären und das mir hier jemand weiter helfen kann. PC sollte nach Möglichkeit für die nächsten 5 bis 6 Jahre ausreichen zum Spielen (zumindest auf normalen einstellungen).


Danke für eure Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
29.513
Hallo und willkommen

Eine tray-Variante könnte die Lösung sein
https://geizhals.de/amd-ryzen-5-3600-100-000000031-a2089952.html

Ein B550-Mainboard ist sehr anzuraten. 32GB Ram wären es auch, aber nur, wenn es das Budget zulässt. Ich würde mich für ein Straight-Power Netzteil entscheiden.

Bei den Grafikkarten bekommt man derzeit nur um 150-200€ älteren Krempel, oder mit viel Glück und Geduld ab 420-600€ die aktuellen, richtig schnellen und begehrten Karten. Diese dicken Dinger sind für eure Anforderungsprofil aber nicht wirklich notwendig.

Eine RX570 macht den Einstieg; die 5500xt kostet mehr und verbraucht weniger; die 1660super ist auch flott, hat aber nur 6GB Speicher.
 

Dracal2002

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
779
Würde auf eine 5600xt gehen ist schneller als eine 2060 und kostet 290,- das ist in meinen Augen momentan das beste Mittelmaß.
 

Tapjey

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
9
Oh danke für die schnelle Antwort.
Aber fehlt bei der CPU oben nicht der Kühler? Sorry für die vllt blöde frage aber war bisher immer Konsolenspiele. Habe jetzt meinen Kindern zu liebe gesagt ich hole mir halt keine PS 5 und packe dafür das geld mit zu deren PC. Was bedeutet denn das trey?


Ja ne 570 580 und 590 habe ich mir auch angeschaut wegen der 8GB. Aber die 590 ist nirgends zu haben oder zu teuer und die beiden anderen hatten gerade bei Youtube im Spiel Planet Zoo nur halb so viele fps wie die 1660 super.
Ergänzung ()

Würde auf eine 5600xt gehen ist schneller als eine 2060 und kostet 290,- das ist in meinen Augen momentan das beste Mittelmaß.


Ok danke. Schaue ich mir mal an. Passt die denn zum Rest also aufs Mainboard wenn ich so ein 550 nehme wie oben angeraten?


Wie gesagt kenne mich damit kaum aus. Sorry
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
29.513
Für den Tray bräuchtest du dann noch eine guten Kühler. Aber besser so, als für die mitgelieferte Gurke direkt die 225€ zu bezahlen. Der Unterschied liegt jedoch nicht nur beim Kühler, sondern auch in der Abwicklung von Garantie/Gewährleistung. Das soll nicht verschwiegen werden.

Der B550 ist der Nachfolger des B450 und kann jede aktuelle Grafikkarte aufnehmen. Der Vorteil ist, dass die Anbindung schneller ist, was sich noch einmal auszahlen kann.
Eine Kombination von Ryzen 3600 und B550 braucht definitiv kein weiteres BIOS. Das könnt ihr so verbauen.

Die 570, 580 und 590 haben ihre besten Tag hinter sich; wenn du die freie Wahl hast, lieber eine 5500xt oder 1660super. Die 1660super "gehört" eigentlich in den Bereich von 220€. Derzeit sind die Preise einfach völlig kaputt.
 
Zuletzt bearbeitet: (Typo)

Tapjey

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
9
Ok und welcher Kühler wäre dann ratsam? Wie gesagt der PC sollte möglichst leise sein. Ach so und wie sieht das bei der cpu aus? Lieber bisschen mehr investieren und den 7 3700X mit 8 Kernen oder reichen die 6 für die nächsten Jahre von 5 3600?
 

scratch

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
845
Also ich muss hier Zwirbelkatz widersprechen, ohne eine Diskussion lostreten zu wollen. Fakt ist aber, dass Tapjey's Anforderungen nicht dem Highend entsprechen, daher:
  • Ein B550 ist für den hier genannten Anwendungsfall nicht notwendig, da der Vorteil (PCIe 4.0) eben nur mit entsprechender Highend-Hardware und Anwendung zum Tragen kommt (ich gehe außerdem davon aus, dass der Ryzen 5600 oben ein Schreibfehler ist [den gibt's garnicht und der X ist sehr teuer] und ein 3600 gemeint war). Diese Voraussetzung sehe ich hier in keinster Weise erfüllt, va. in Anbetracht des begrenzten Budgets. Wenn es sich preislich nicht oder kaum auswirkt, spricht aber selbstverständlich nichts gegen ein B550. Ein B450 Tomahawk als Beispiel (oder das ursprünglich gewählte A Pro Max), ein bewährtes Board für Fälle wie diesen, ist aber wahrscheinlich deutlich preiswerter als äquivalente B550-Modelle.
  • Auch sehe ich 32GB in diesem Fall nicht für gerechtfertigt. 16GB reichen völlig aus, jedoch würde ich dann wahrscheinlich eher zu 3200er Crucial Ballistix greifen und ggf. übertakten, das kriegen die Söhne schon hin.
  • Ob Tray für die CPU ratsam ist? Ich bin da nicht ganz so im Bilde, aber für solche CPU's gibt's doch deutlich schlechtere Garantiebedingungen? Dann lieber auf Nummer sicher und gleich mit Lüfter, auch wenn's etwas teurer ist. Man muss sich hier immer wieder vor Augen halten, dass diese Zusammenstellung nunmal nicht für einen Enthusiasten ist.
Und ob der 3600er oder 3700X - Glaubensfrage, würde ich in diesem Fall rein am Budget festmachen. Ich denke 5 Jahre wird auch der 3600er (vlt mit X) problemlos überstehen -> dann doch lieber in eine größere GPU investieren, wenn Spiele im Vordergrund stehen.

Just my two cents!
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
29.513
Der Arctic Freezer 34 eSports DUO.

mit 8 Kernen oder reichen die 6 für die nächsten Jahre
6 reichen erst mal. Es gibt ohnehin noch die 5000er Serie für später.

der Vorteil (PCIe 4.0) eben nur mit entsprechender Highend-Hardware und Anwendung zum Tragen kommt
Highend-Hardware von heute ist Mainstream von morgen. 5 Jahre ist lang.
 

Tapjey

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
9
ich gehe außerdem davon aus, dass der Ryzen 5600 oben ein Schreibfehler ist [den gibt's garnicht und der X ist sehr teuer] und ein 3600 gemeint war

Oh ja vielen Dank meinte den Ryzem 5 3600 oder halt Ryzen 7 3700X. Habe es gerade geändert.


Hmm ok lohnt es sich denn dann ein Mainboard (B450 oder B550 sei jetzt mal dahin gestellt) mit Ryzen 5 3600, den 16 GB 3200 Ram und zusätzlich als Grafikkarte auf die rx 5600XT zu setzen? Ist das schlimm das die nur 6GB hat (hätte die 1660 ja auch nur)?

Und bei den Arbeitsspeicher wurde mir gesagt entweder 2 x 8 GB bzw 2 x 16 GB als 1 x 16 GB da dual channel besser ist. Stimmt das? Könnte ich dann nicht auch jetzt 2 x 8 GB und in ne halben Jahr noch mal 2 x 8 GB holen? Da sind ja schließlich 4 Plätze... Falls die Frage doof ist sorry XD


Und wenn ich z.b. sage ok in 2 Jahren kommt ne neue Grafikkarte und zb die (hängt mich nicht wenn es falsch ist) 4000 Serie von Ryzen, wäre dann ein 450 oder 550 Mainboard besser? Falls es mir am PC genau so viel Spaß macht zwischendurch mal zu spielen, hätte ich auch kein Problem da dann nach und nach mal was neues zu holen (natürlich erst in 2 bis 3 Jahren zum beispiel), solange ich nicht alle 2 Jahre komplett alles neu kaufen muss.


Tut mir leid habe irgendwie das gefühl es kommen immer mehr Fragen dazu anstatt weniger.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
29.513
  • Ja, den Ram kannst du nachrüsten. Er ist halt jetzt verhältnismäßig günstig und von Beginn an nur 2 große Riegel zu haben, ist nicht von Nachteil. Du kannst jetzt mit 16GB alles spielen.
  • Es werden immer mehr Spiele werden, die mit mehr als 16GB Vorteile haben. Dann kannst du noch immer kaufen.
  • Es besteht die Möglichkeit, dass eine in 2-3 Jahren gekaufte Festplatte oder Grafikkarte mit B550 besser läuft.
  • Ob du Garantie und Gewährleistung für die CPU willst und daher kein Tray kaufst, hat nichts mit PC-Fachkenntnissen zu tun. Es war ein Tipp, um ggf. Geld zu sparen.
  • Du kannst noch weitere Prozessoren aufrüsten, sodass ein Achtkerner heute nicht notwendig ist.
  • B550, Ryzen 3600 und RX5600xt passen technisch zusammen.
Übersicht der Gaming-PCs
https://www.computerbase.de/forum/t...-selbst-zusammenstellen.215394/#text-build900

Wenn es warten kann, magst du gerne warten. Dann kann man noch ein wenig sparen und gleichzeitig auf eine bessere Verfügbarkeit auf dem Markt warten. Dann erübrigen sich Diskussionen, die sich um Vorteile im Bereich von je 20-30€ drehen und dich unnötig verunsichern.
 
Zuletzt bearbeitet:

cutterslade1234

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
692
Ich würde, wenns um budget geht auch auf einen 6 Kerner und 16 GB RAM mit 3200 MHz( 2x8gb) setzen. Wichtig ist das es 2 gleiche Riegel sind damit sie (richtig gesteckt) im Dualchannel laufen können. Im Dualchannel kann zb. ein Riegel geschrieben und ein Riegel gelesen und bringt gut zwischen 30 und 40 % Mehrleistung und kann durchaus zwischen spielbar und nicht spielbar entscheiden bzw. Es ruckelt oder eben nicht.
 

Tapjey

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
9
Bin gerade neu am zusammenstellen aber weiß nicht worauf ich bei dem b550 achten muss.

Habe jetzt auf mindfactory folgende preisgünstige Boards gefunden. Tendiere aus irgendeinem Grund zum AS Rock B550 Pro 4 für 120 ( glaube das 4. In der Liste) aber weiß nicht ob das gut ist. Kenne die Begriffe wie PCIe 16,8 etc nicht ^^


https://www.mindfactory.de/product_...-AM4-Dual-Channel-DDR-ATX-Retail_1364642.html
100€

https://www.mindfactory.de/product_info.php/MSI-B550M-PRO-VDH-WIFI-AM4_1369677.html
100€ aber microATX

https://www.mindfactory.de/product_info.php/ASRock-B550-PHANTOM-GAMING-4-AC-AM4-DDR4_1365251.html
120€

https://www.mindfactory.de/product_...AM4-Dual-Channel-DDR4-ATX-Retail_1364644.html
120€ ist mein Favorit

https://www.mindfactory.de/product_...-PRO-P-AM4-B550-DDR4--igrave-ATX_1383756.html
105€ microATX



Und ist dieser Arbeitsspeicher gut?

https://www.mindfactory.de/product_...gis-DDR4-3200-DIMM-CL16-Dual-Kit_1332120.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Tapjey

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
9
Sooo habe mich nun erstmal für folgende Komponenten entschieden. Wäre nett wenn Ihr mir sagen könntet ob das so alles zusammen passt und ob bzw zu welchen Preis ca man zuschlagen sollte.


Gehäuse ca 60 €

https://www.mindfactory.de/product_info.php/be-quiet--Pure-Base-500-schwarz_1329555.html


Mainboard ca 120€

https://www.mindfactory.de/product_...AM4-Dual-Channel-DDR4-ATX-Retail_1364644.html


CPU ca 190€ inkl. Boxed Kühler

https://www.proshop.de/CPU/AMD-Ryze...1_1607287708_90fdfd0ed746066e2c2edce7483c5c18


GPU ca 300€

https://www.mindfactory.de/product_...-D-6G-OC-Aktiv-PCIe-4-0-x16--Ret_1346449.html


RAM ca 60€ (wird von Tag zu Tag teurer)

https://www.mindfactory.de/product_...gis-DDR4-3200-DIMM-CL16-Dual-Kit_1332120.html


Netzteil ca 60€ (500 Watt oder vllt weniger)

https://www.amazon.de/Quiet-System-...t=&hvlocphy=9043351&hvtargid=pla-809676913419


SSD ca 50€

https://www.mindfactory.de/product_...A-6Gb-s-3D-NAND-TLC--CT500MX500S_1222727.html



Monitor bekomme ich von der Arbeit einen 4 Jahre alten 22 Zoll 60Hz von Dell für den Anfang.


Wären dann zusammen (ohne Versandkosten) ca 840€. Wäre das eine gute bzw sinnvolle Zusammenstellung für den Preis oder sollte ich bei der RX 5600XT zum Beispiel noch etwas warten ob die vllt günstiger wird? CPU kommt zwar erst später an aber glaube der Preis ist dafür echt gut oder? Netzteil sollte laut rechner im Internet sogar ein 400 bis 450 Watt Netzteil reichen. Oder gibt es vllt sogar für den selben Preis (oder am besten vllt noch weniger) eine ähnliche Zusammenstellung (so dass vllt sogar noch ein besserer Monitor drin wäre)?

Lieben Dank und lieben Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Dracal2002

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
779
GPU:
Powercolor

Nimm lieber die ist die 10 euro mehr locker Wert da mehr Speichertakt und besserer Kühler
 

Knergy

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
188
Ich sehe nicht so richtig einen Sinn im B550. Ehe man da die theoretischen Vorteile wirklich nutzen kann, ist das Mainboard auch veraltet. Ein gutes B450 gibt es für 50 € weniger ... wenn man denn irgendwann in Zukunft doch noch einen Ryzen der 5000er-Serie einsetzen will, bekommt man einerseits ältere B550 deutlich günstiger und Bios-Updates fürs B450 ebenso (und letzteres quasi umsonst!).

Ich sehe die Schwachstelle eher in der SSD bzw. im Speicherplatz allgemein. 500 GB sind viel zu wenig ... 50 GB Windows, 50 GB Assassins Creed, 20 GB Fortnite, 16 GB Planet Zoo und 35 GB The Witcher sind schon 35 % des Speicherplatzes! 50 GB Reserve sollte die SSD immer frei haben ... weißt du wie schnell 200 GB mit Daten, Bildern, sonstigen Programmen und dem allgemeinen Müll von 3 Usern vollbekommst? Die reicht kein Jahr aus. Du brauchst zwingend mehr Speicherplatz! Also die gesparten 50 € besser in eine deutlich größere SSD und/oder eine zusätzliche HDD investiert. 1 TB SSD oder 500 GB SSD+HDD (auch wenn es sicher Gequengel gibt, weil so manches "lahm" von der HDD lädt) sollten es schon Minimum sein.

Und hast du schon eine Windowslizenz?
 

Tapjey

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
9


Ja habe die Windows 10 Pro Lizenz von meinem Laptop (sofern man die vom anderen Gerät übernehmen kann) auf USB. Ansonsten würde da halt der Code nochmal anfallen.

Und mit dem Mainboard tut mir leid. Hatte das so im Internet verstanden, dass das 550 viel mehr Vorteile hat. Dann nehme ich doch das 450 Pro oder ein ähnliches für 70€ und hole dann lieber für 100€ eine 1TB SSD (ist die M2 besser oder hält die nicht so lange - kostet von Crucial in 1TB auch 100€).

Würde der Rest denn sonst passen vom Preis/Leistungsverhältnis und brauche ich unbedingt ein 500 Watt Netzteil (laut Rechner benötige ich knapp unter 400 Watt bei 50 Watt Puffer oben drauf)? Würde auch ein günstigeres Netzteil gehen wie zb:
https://www.mindfactory.de/product_info.php/450-Watt-Linkworld-LPW19-25-Non-Modular_1132300.html
Oder sollte ich da lieber nach Markenname gehen (be quiet, CoolerMaster, etc) um Qualität zu haben und damit es möglichst Leise ist?

Und nochmal wegen Mainboard. Ist es egal ob es ein mATX ist oder habe ich da Nachteile bzw passt das auch in ein normales Gehäuse rein?


Danke dir für den Tipp mit der Festplatte und dem Mainboard.
 
Zuletzt bearbeitet:

Knergy

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
188
Du meinst wahrscheinlich die Installationsdaten? Die kann man sicher immer runterladen ... die brauchst einen Lizenzschlüssel, also etwas im Sinne von XXXX-XXXX-XXXX-XXXX-XXXX.

Ein B550 Mainboard ist auch nicht so schlecht. Aber wirkliche Vorteile sind die jetzt schon vorhandene Bioskompatibilität für Ryzen 5000. Da du ohnehin nur einen Ryzen 3000 verwenden willst, ist die erstmal nicht von Bedeutung. Für die B450 werden (bzw. gibt es teilweise jetzt schon) Bios-Updates nachgereicht, damit ein Ryzen 5000 draufpasst. Aber der Ryzen 3000 ist schon verdammt schnell. Ein weiterer Vorteil ist PCI-E 4.0, wobei der auch noch nicht wirklich genutzt wird. Oberklassegrafikkarten profitieren davon schon ein kleines bisschen, ehe die nächste Generationen von Mittelklassegrafikkarten (du kaufst gerade eine) geht definitiv noch etwas Zeit ins Land.

Man kann schon ein Mainboard mit dem B550-Chipsatz kaufen, aber ich persönlich finde es halt unnötig, weil deine Beschreibung eben nicht so klingt, als bräuchtest du in absehbarer Zeit wirklich die Mehrleistung der Ryzen 5000. Aber wenn man schon eins kaufen will, es gibt auch welche für deutlich unter 100 €! 4-Ramslots wären aber bei B550 und B450 sinnvoll, in 2-3 Jahren mit DDR5 werden viele ihre "alten" DDR4-Arbeitsspeicher verkaufen. 16 GB ist da ja jetzt Standard und die werden massenhaft auf dem Markt zu günstigen Preisen zu finden sein.

Dem Mainboard ist es egal, wie groß es ist, solange es nicht zu groß fürs Gehäuse ist. Das größte mögliche bei deiner Auswahl vom Gehäuse ist ATX, demzufolge passen auch das kleinere mATX rein.

Beim Netzteil sollte man nicht sparen! Wattzahlen sind erstmal nur zweitrangig, entscheidend ist primär der Hersteller. Gute wären da Corsair, BeQuiet oder Seasonic (Liste bei weitem nicht vollständig!; auch die haben Netzteile die manchmal nur Durchschnitt sind, aber gerenell Müll bieten die nicht an). Ein billiges China-Netzteil mit 1000 Watt erreicht da oft nur die wichtigen Werte eines guten 600 Watt-Netzteils. Dafür hat zählt man bei Chinamüll viel Leistung an Anschlüssen, die man garnicht braucht. Deine Auswahl ist mies, 450-500 Watt eines gutes Netzteils sollten problemlos reichen. Auch Kabelmanagment/Non-Modular brauchst du nicht, wenn es aufs Budget ankommt.


Edit: DVD-Brenner nicht vergessen, kostet ca. 10 €! Sehr sinnvoll, weil man zwar selten noch ne CD/DVD hat, aber gebrauchte Spiele oder was aus der Grabbelkiste von Saturn/Kaufland/etc. kommt oft auf DVD daher.
 
Zuletzt bearbeitet:

YomDom

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
696
Moin,

habe den Vorgänger von deinem B550 Board - das ASrock B450 Pro4 und bin wirklich zufrieden, der 3600 und GPU laufen gut, übersichtliches BIOS und bisher keine Probleme..

Kann man mit dem Anforderungsprofil also guten Gewissens nehmen.

Ob ich den GSkill Aegis nochmal so kaufen würde muss ich verneinen - würde jetzt immer zum Crucial greifen: Ich bilde mir ein, dass der Aegis schon ein paar mal zu Abstürzen geführt hat, weil im Spiel zu viel los war. Das hätte mit dem besseren Crucial (und ggf Übertaktung) vermieden werden können.
 

Knergy

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
188
Hast du eventuell mal über ein System von Intel nachgedacht?

Der i5-10400F rangiert irgendwo knapp unter dem Ryzen 5-3600, kostet aber gleich mal 50 € weniger ... mittlerweile ist das ne echte Überlegung werd. Zudem begnügt der Intel sich auch mit langsamerem Arbeitsspeicher.

Natürlich wird es dafür zukünftig nicht wirklich Alternativen zur Aufrüstung geben. Aber wenn die Leistung jetzt mehr als reicht, würde ich nicht so sehr auf die Zukunft sehen ...
 

Tapjey

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
9


Oh danke das hätte ich tatsächlich vergessen.

Und Lizenz habe ich halt die (XXXX-XXXX-usw.) von meinem Laptop, wenn man die überhaupt weiter geben kann. Ansonsten kommt die halt oben drauf.

Zu den anderen. Egal wo ich wie, was, wann gelesen habe, hieß es immer AMD ist P/L technisch besser als Intel.

So ein dritter Versuch. Vllt ist es ja dieses Mal besser zusammen gestellt. Wollte den dann wenn alles so passt heute noch bestellen... (Preise sind gerundet)

Gehäuse: 65€
https://www.mindfactory.de/product_...Midi-Tower-ohne-Netzteil-schwarz_1137067.html

DVD-Brenner: 15€
https://www.mindfactory.de/product_...ner-GH24NSD6-SATA-retail-schwarz_1301209.html

Netzteil: 45€
https://www.mindfactory.de/product_info.php/500-Watt-Seasonic-S12III-ATX--SSR-500GB3-_1346942.html

Mainboard: 75€
https://www.mindfactory.de/product_...AM4-Dual-Channel-DDR4-ATX-Retail_1268754.html

CPU: 195€
https://www.mindfactory.de/product_info.php/AMD-Ryzen-5-3600-6x-3-60GHz-So-AM4-TRAY_1320345.html

CPU Kühler: 35€
https://www.mindfactory.de/product_...s-Duo-CPU-Kuehler--2x-120mm--rot_1297502.html

Ram: 65€
https://www.mindfactory.de/product_...arz-DDR4-3200-DIMM-CL16-Dual-Kit_1013799.html

GPU: 320€
https://www.mindfactory.de/product_...R6-PCIe-4-0-x16-retail--AXRX-560_1360648.html



Macht zusammen ca 815€

Passt das alles zusammen und ist sinnvoll? Oder ist das was dabei was totaler müll ist etc?


Vielen lieben Dank euch allen nochmals
 
Top