Problem mit Asus A8NE-FM

thomass945

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
159
Hallo alle miteinander,

Also, mein folgendes Problem mit dem Mobo Asus A8NE-FM, welches ich auf BIOS (1010) flashte, ist, dass wenn ich auf den Rechner, und sei es nur im BIOS Menü, eine Weile laufen lassen, er mir dann im BIOS ganz komische Werte angibt und lwenn ich den Rechner Neustarte man ein lautes Piepen, welches aus dem integriertem Mini-Lautsprechern kommt, welches sich immer im 5 sek. Takt wiederholt.
Dann meldet sich gar nichts mehr, der Bildschirm scheint tot zu sein, alles dreht und läuft im inneren, die Festplatten starten auch, doch mit dem Piepen bleibt es und das wars...
Dieses Board ist ein OEM-Board von Fujitsu-Siemens und ist mit Athlon 64 3700+ betrieben, und mit 3gb Ram und einer Geforce 6600 Graka...

Die jeweiligen Komponenten sind ausnahmslos alle in Ordnung, da ich sie auf einem anderen Board ausprobiert habe.

Mir fällt auf, dass wenn ich den Rechner eine lang Zeit, nachdem es zum Piepen kam, er wieder normal startet und dann kann ich wieder ins Bios, ich hab das Gefühl, dass er durch diese Pause abgekühlt ist und dass er dadurch dann normal starten kann...

Ich hoffe jemand von euch hat eine Idee...
Bitte helft mir, ich bin jetzt total überfragt...

Ps: Auf der Mainboard ist anstatt einer Passiv Kühlung ein kleiner Ventilator...
Das habe ich mal durch eine Passiv Kühlung ersetzt, was ich merkte war, dass diese Passiv Kühlung wirklich sehr heiß wurde und ich danach wieder den Ventilator dran setzte...
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
25.995
Hallo,

das BIOS 1010 hast Du Dir hoffentlich nicht von ASUS geholt - sondern NUR von F&S

mach den Tower auf und stell das BIOS per Jumper von jetzt Pin 1+2 etwa 10 Sek. auf Pin 2+3 und dann wieder auf Pin 1+2 - PC starten -

vorher den Sitz des RAM überprüfen - rausnehmen und wieder einsetzen - aber so, dass er richtig einrastet -

Grafikkarte nachdrücken - bei ausgeschaltetem PC - diese kann sich leicht aus dem Slot gezogen haben, aus welchen Gründen auch immer -
 

thomass945

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
159
Ich werde probieren die Jumper umzustellen, doch ich bin mir nicht sicher was das wirklich bringen soll...
Wenn ich das BIOS via Jumper zurückgesetzt hab, käme ich auf das gleiche hinaus, als wenn ich das BIOS per Menü auf Werkseinstellungen gestellt hätte oder?!
Ich bin mir nicht sicher ob das mein Problem lösen wird...

Der Fehler wird nicht an unsachgemäßer Einsetzung liegen.
Danke, dass ich dadrauf hingewiesen werde ;)

Wenn ich den Rechner jetzt starten würde, würde er gehen.
Ich musste Gestern Windows neu draufspielen und das ging ohne Probleme, nur als der Rechner sich nach dem installieren neustartete, blieb er beim Laden vom Windows-Logo hängen, also der Balken war immer noch am Laden, doch es verstrich einfach zu viel Zeit...
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
25.995
Hallo,

RAM überprüfen - Sitz der Grafikkarte überprüfen - dieses zunächst -

bei Deinem MB sind sicherlich drei RAM-Bänke vorhanden nur zwei von diesen solltest Du bestücken - das System setzt ansonsten die RAMs auf "200" bzw. "333" und nicht auf "400" wie es sein sollte - siehe hierzu Dein Handbuch -

per Jumper auf default setzen -

schau auf den Aufkleber vom RAM ( oder Internetseite vom Hersteller ) welche Voltzahl eingestellt werden muß - dieses ist meist 2,5V bis 2,8V - bei "auto" wird meist 2,5V eingestellt

wenn die RAMs aber DS ( double-side ) sind, kann es sein dass diese 2,7V brauchen - bei SS-RAM sind es meist 2,6V - also beim Hersteller erkunden, welche Einstellung bezüglich der V-Zahl Dein RAM braucht - alles andere kannst Du für die RAMs auf "auto" belassen -
 

thomass945

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
159
Ich habe 4 Ram Slots mit jeweils 2x512mb und 2x 1gb

das Problem liegt auch nicht am Ram, da ich es mit jedem Ram einzeln ausprobiert habe.
Das System lief auch ohne Probleme...

Den Sitz der der genannten Teile habe ich überprüft...

Immer noch dasselbe Problem...

Was könnte es denn mit der Theorie bezüglich der Überhituzng auf sich haben?
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
25.995
Wenn Du ins BIOS gehst, welche Werte werden Dir dort für das MB und die CPU nach ca. 5 Min. angezeigt - Temperaturen -

ich würde mich beim Hersteller vom RAM erkunden, was eingestellt werden muß - es wird auch daran liegen, zumal dann, wenn es verschiedene Hersteller sind -

die beiden 512er RAMs in die ersten Bänke einsetzen - die beiden 1066er RAMs in die beiden
letzten - so, dass sie im Dual_Channel laufen -
 

nvidia4ever

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
50
Mainboard defekt.

Habe ungelogen die letzten 2 Monate 7 - 10 Mainboards getauscht von defekten Siemens PCs.

Das A8NE-FM war eines der schlechtesten Boards in Siemens Home PCs. Die wurden teilw. innerhalb der Garantiezeit 2x getauscht. Anfangs brannte/schmolz der kleine Chipsatzlüfter durch und das Board überhitzte (vermutlich). Danach wurden diese gegen passiv gekühlte Boards getauscht, die auch nicht länger lebten (der Kühlkörper wurde im Betrieb verdammt heiß).

Jetzt, ca. 2 1/2 - 3 Jahre später nachdem wir die Rechner verkauft haben, gehen die Dinger massenweise kaputt. Hab grad einen Rechner neben mir bei dem ich ein Asrock 939N68PV-GLAN einbaue.
 
Top