Probleme mit Fractal Define R3 USB3.0

linuxnutzer

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.459
Bei einem Fractal Define R3 USB3.0 klemmt die obere Lüftertür. Man kann darauf drücken wie man will und sie öffnet sich nicht. Habt ihr eine Idee, wie ich die Tür öffnen könnte, ohne das Gehäuse zum Händler schicken. Irgendwie scheint auch die 90-100€ Klasse noch zu billig sein um eine ordentliche Endkontrolle zu gewährleisten.

Muss man den Frontlüfter selber verkabeln? Ich sehe da kein Kabel, habe aber die Anleitung noch nicht gelesen, da ich von der Tür bereits genug genervt bin. Nach dem Midgard II von letzter Woche ist das schon wieder ein Gehäuse, das hier fehlerhaft eintrifft.
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.149
Wie klemmt die denn? Eigentlich drauf drücken und dann springt die raus...

Wie sollte der Lüfter denn schon verkabelt sein?! Dein Mainboard musst du schon selber einbauen und den Lüfter anschließen... Kabel findest du wenn du die rechte Seite abnimmst.
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.459
Ja, die untere Tür bekommt ich durch draufdrücken wiederholt problemlos auf. Wenn ich mir den Mechanismus ansehe, dann wird da eine "Feder" einfach nach unten geschoben und die Tür springt auf. Ich kann da aber von unten nicht hingreifen um die obere Tür aufzubekommen. Es hilft auch nicht ein bisschen daneben oder leicht fester darauf zu drücken. Die obere Tür bleibt zu.

Der hintere Lüfter hat ein sofort sichtbares Kabel. Beim vorderen Lüfter muss man genau schauen, bis man es findet. Soweit ist auch das klar. Sollte da eine Bedienungsanleitung dabei sein, die die Lüftersteuerung erklärt? Ich fand nur ein kleine Brochüre mit einer Teileliste und am Karton ein paar Hinweise. In der Schachtel mit den Schrauben konnte ich keine Anleitung entdecken.

Ich frage mich, ob man die beigelegte Lüftersteuerung braucht bzw, ob ich die Lüfter auch über das Board unter Linux steuern kann. In diesem Zusammenhang hilft es mir auch schon weiter, wenn ich davon ausgehen kann, dass man unter Windows die Lüfter über das Board steuern kann. Das Board ist ein Asrock Extrem3 AMD.
 

Effe

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.280
Die Türchen sind ein wenig frickelig das stimmt. Da musst Du ein paar mal das öffnen versuchen, mit Gefühl.wenn Du eine bereits offen hast, dann die andere leicht beim Druck auf den Mechanismus an der Kante ziehen, dann gehts auf.
Die Lüftersteuerung ist nicht schwer zu installieren. Alle Lüfterkabel rein, den Molexstecker des NT rein und in den Erweiterungsslot geschraubt.
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.459
Also die untere Tür geht völlig problemlos auf und das bis jetzt immer wieder. Du meinst also die Kante der Tür, die nicht auf geht, in Richtung öffnen ziehen, also so wie sie aufspringen sollten?

Das mit dem Lüfter sehe ich mir später an.

Eine Verständnisproblem zu SATA habe ich aber noch. Sollte von dem SATA-Port oben neben dem Einschalter ein Kabel wegführen? Bis jetzt habe ich da auch noch nichts gefunden, aber vielleicht ist da was aufgerollt und genau so versteckt wie beim Lüfterkabel.
Ergänzung ()

Danke für deinen guten Geist ;-) Die Tür ging nun auf nachdem ich leicht von der unteren Kante (über der oberen Kante der unteren Tür) nachgeholfen habe.

http://geizhals.eu/682130
Front I/O: 1x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x eSATA

Wo soll denn der SATA-Anschluß überhaupt sein, ich sehe oben nur 2x USB 2.0 und 1x USB 3.0

http://www.fractal-design.com/?view=product&category=2&prod=66
Da steht nichts von SATA. So brauche ich mich wahrschneinlich nicht zu wundern, wenn ich kein SATA-Kabel finde.
 

Effe

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.280
Zur Tür: Ja, so meine ich das. Es klemmt manchmal ein bischen.

Zum eSATA: Da haben die wohl was bei der Beschreibung durcheinander gebracht. Beim Upgrade des R3 auf USB3 hat Fractal den ehemals eSATA-Platz mit einem USB3.0 ersetzt.
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.459

Effe

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.280
Wie es Dir passt, ich habe die z.B. ganz unten, damit die Kabel gleich durch das Loch über dem NT durchgehen.
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.459
@MS Sven:
Danke für das Angebot. Die obere Lüftertüre ist nun mehrmals aufgegangen, die untere geht nun nicht mehr so "flüssig" auf, wie vorher, aber es ist soweit ok. Als Problem sehe ich eher, dass man diese Türe(n) sehr selten benützt und ich fürchte, dass es vielleicht Probleme gibt, wenn die Garantie bereits verstrichen ist.

Wie sieht das Ersatzteil in etwa aus? Ist das die ganze Tür? Da es sich um ein ganz neues Gehäuse handelt, habe ich da nicht begonnen rumzuschrauben, ohne zu wissen, was ich tue. Wäre ein Austausch kompliziert?

Ansonsten muss ich sagen, dass das Fractal Define R3 nach langem Suchen, das 1. Gehäuse ist, das mir grundsätzlich gefällt und von dem _ich_ nicht nach ein paar Minuten enttäuscht war.

Was mir gefällt:
Kabelverlegung zum Startknopf / Taster oben und nicht an der Front
Bei anderen Gehäusen muss man für das DVD-Laufwerk die gesteckte Frontblende abnehmen und wenn dafür viel Kraft notwendig ist, dann kann man das Kabel zum Powerswitch, LED, etc. abreißen

Nur 2 5,25-Schächte
Die Zeiten wo Brenner teuer waren und man DVD-Laufwerk + DVD-Brenner hatte, sind vorbei. 3.5"-Schächte finde ich sinnvoller, zB für ein Raid.

Vorbereitet für SSD

Schlichtes Design, keine Lichteffekte.

Blechstärke: wenigstens wurden 0,8mm verwendet, 1mm wäre besser Die großen Platten (Seitenteile) sind ganz leicht verzogen, sie stehen oben in der Mitte etwa 0,5-1mm vor, wenn man darauf drückt, wird es mit dem Gehäuse bündig. Für mich ist das gerade noch akzeptabel. Ich bin ein gebranntes Kind, was verzogene Seitenteile betrifft. Kaum ein Seitenteil meiner Gehäuse schließt nach Jahren ordentlich, wenn öfters umgebaut wurde.

Womit ich auch schon bei den Verbesserungvorschlägen bin:

Mehr Platz für Kabelmanagement. Probiert mal ein größeres XFX-Netzteil zu verbauen, schon das 550W braucht bei den Kabeln sehr viel Platz, es hat 9 SATA-Anschlüsse

Einfachere, aber garantiert problemlose Verschlüsse für die Lüftertüren.

Möglichkeit, PWM-Lüfter über das Motherboard zu steuern. Das Slotblech zur Lüftersteuerung kostet 1 Slot (wenn ich da nichts übersehen habe, ich baue vermutlich den Rechner morgen). Eventuell kann ich die Lüfter über UEFI runter regeln.

Sollte da eine Bedienungsanleitung dabei sein, wie man die Lüftersteuerung zusammenbaut. Bei mir war nichts dabei. Aber vielleicht gibt es einen Link zum Download?

Bei der Preisgestaltung der Farben komme ich mir verblödet vor, das macht in der Produktion keinen Unterschied, > 10€ mehr für weiß ist nicht nachzuvollziehen, aber Bitfenix kann es noch besser, die liefern zu niedrigem Preis fast fertige Gehäuse aus und verlangen dann für Plastikstreifen und Logo für den Endkunden um die 15€. Marketingstrategen, die glauben den Endkunden verblöden zu müssen, werden von mir mit Ignoranz belohnt. Letztlich sah ich ein Handy, das 100€ mehr kostete, nur weil es einen weißen Deckel hatte.

Ergänzung:
Die Streichung des E-Sata-Ports bei der USB 3.0-Variante hätte auch nicht sein müssen. Es gibt leider einige Webseiten, die das falsch erwähnen. Ich war der Meinung 1x USB 2, 1x USB 3, 1x E-SATA, aber ok, ich hätte das auf der Herstellerseite kontrollieren sollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.149
Du weißt aber schon das Markensturm.com wohl nur den Support für Fractal in Deutschland macht und nicht Fractal selbst ist... bei deinen Verbesserungsvorschlägen wäre die XL Variante wohl eher deine Wahl gewesen.
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
16.149
- mehr Platz für Kabelmanagement
- extra Slotblende abseits vom Mainboard für die beigelegte Lüftersteuerung (oder eine andere)
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.459
Na ja, ansonsten ist mir das XL aber schon zu groß. Man hätte das Define einfach um 1cm breiter machen können und gut ist es.
 

MS Sven

Markensturm.com Support
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
162
Wie sieht das Ersatzteil in etwa aus? Ist das die ganze Tür? Da es sich um ein ganz neues Gehäuse handelt, habe ich da nicht begonnen rumzuschrauben, ohne zu wissen, was ich tue. Wäre ein Austausch kompliziert?
Ich werde am Monat mal sehen was wir in dem Fall rausschicken, so wie ich das aktuell sehe, gibt es da eine komplette Front. Die Klappen für die Lüfter sind jedenfalls nicht als Einzelteile aufgeführt (was nix heißen muss ;) ) , das muss ich am Montag aber noch prüfen.
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.459
Vielen Dank, wie schon geschrieben, zur Zeit kein Bedarf. Sollte es aber nochmals haken, würde ich das Angebot gerne annehmen. Ich will am Wochenende den PC endlich bauen, und dann habe ich keine Lust den PC wieder zu zerlegen um das Gehäuse auf Garantie zu versenden.
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.459
Ich habe am Wochenende den PC gebaut und kann soweit sagen, dass ich das Gehäuse wieder kaufen würde, da ich in der 90€-Klasse kein Gehäuse gefunden habe, das besser meinen Vorstellungen entspricht.

Allerdings bin ich mit den Lüftern nicht ganz glücklich. Ich habe sie zuerst direkt an das Motherboard angeschlossen. Da sind sie unangenehm laut und lassen sich nicht über das UEFI des Asrock 970 Extreme3 regeln. Der HW-Monitor zeigt an, dass die Lüfter um die 1200rpm drehen. Mit der beigelegten Steuerung sind die Lüfter deutlich leiser, bei geringster Drezahl ist der PC lautlos, bei voller Drehzahl sind die Lüfter auch fast nicht zu hören. Doch denke ich, dass die Lüfter über die beigelegte Steuerung nicht ihre maximale Drehzahl erreichen. Der Kabelsalat mit der Lüftersteuerung gefällt mir gar nicht. Vorher konnte ich den Strang vom Netzteil mit den Molex-Steckern in der Zwischenwand verstauen, mit der Lüftersteuerung ist das nicht mehr möglich und ich habe mehr Kabel, die den Airflow stören.

Ich würde eine Variante des Gehäuses ohne Lüfter vorziehen, da kann man sich bei Bedarf die Lüfter dazu kaufen, die zum System passen. 15€ weniger ohne Lüfter und das Gehäuse ist konkurrenzlos.

Wie schon geschrieben, ist das Seitenteil verzogen und nun habe ich noch entdeckt, dass es an einer Kante schlecht lackiert bzw. blank ist. Meine Schmerzgrenze bei einem 90€-Gehäuse ist überschritten. Wie kann ich das Seitenteil austauschen lassen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top