Probleme mit Gainward Geforce 5600

Tapion

Ensign
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
141
Ich habe es geschafft eine Graka zu verheizen wie es sicher vor mir noch keiner tat :D

Ich benutze einen Monitor, Tastatur, Maus switch um zwischen 2 Rechnern hin und her zu schalten, jedenfalls hatte meine Tastatur vom vielen herunterfallen schon einen defekt der wie ein wackelkontakt einsetzte und den switch lahm legt, meistens reichte ein hin und her schalten aus, manchmal musste ich die tastatur kurz rausziehen.
Ich dachte erst das es am switch liegen könnte und steckte die tastatur direkt an den Rechner aber wenn dann der wackelkontakt eintrat, liessen sich weder Maus noch tastatur bewegen und vom Board tönte ein Alarm signal wo dann nur noch der reset knopf half.
So dachte ich mir, bis ich dazu komme mir ne neue Tastatur zu kaufen, lässte die lieber im switch da er ja das Maus Tastatur signal nur simuliert und das nicht weiter schlimm sein kann weil ja der wackelkontakt nur den switch und nicht den rechner Lahm legen kann.
vorgestern zockte ich ein altes Dos spiel, wollte mit Alt-Tab auf den Desktop wechseln und lösste wieder diesen wackelkontakt aus der bisher schlimmstenfalls ein paar tasten gleichzeitig auslöste und die tastatur lahm legte aber diesmal blieb die kiste stehen und das Bild verzerrte, nach einem Reset bekam ich nur noch bunten salat mit einigen umrissen des Original zu sehen und ich prüfte die Grafikkarte...

Ich habe nichts an meinem Rechner in irgendeiner weise übertaktet oder sonst was aber allen anschein nach wurde die spule in dem Kühler der Graka so heiss das der Lüfter einfach ab tropfte...

Hat einer ne logische erklärung dafür?

Mein Rechner:

Athlon 3200 XP
Asus A7N8X-E Deluxe Mainboard
1GB DDR-RAM infineo FSB 400
Gainward Geforce 5600 FX (falls das ein garantie fall ist und ich ne neue kriege^^)
1x S-ATA 150 Maxtor Platte 120GB
2x ATA 133 Maxtor Platte mit je 120GB
SB Live! 5.1 Player
 

Sir_Sascha

Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
9.674
mal so ganz ehrlich, wenn ich doch weiß, daß eine meiner Komponenten für den Rechner nicht mehr i.O. ist bzw. sogar einen Kurzen verursacht, dann klemm ich die ab und schmeiß sie in den Müll. Ist etwas sicherer oder? Zumal eine neue Tasta nicht die Welt kostet.

Klemm mal den Sitch ab und eine heile Tasta / Mouse drann. Starte den Rechner und schau was passiert. Sollte dann die Graka immer noch Fehler machen, nimm sie raus und teste sie in einem anderen Rechner. Ist sie tatsächlich im Eimer, würde ich dem Verkuafspersonal beim Umtauschen das gerade so nicht erzählen, denn sonst ist es keine Garantie mehr. Ist zwar nicht die wirklich freine Art aber...
 

Tapion

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
141
Naja, stimmt schon aber wer denkt schon dran das eine Tastatur nen Rechner zerfetzen kann zumal ich das auch irgendwie net so ganz glauben kann das es daran liegt denn wie gesagt sendet die Tastatur die signale an den switsch und kann wenn dann nur den blockieren und ausser das ein paar Tasten durcheinander oder gleichzeitig gedrückt werden ist auch nie passiert.

Die Graka würde ich an keinen Rechner mehr schliessen, wie gesagt ist der Lüfter abgetropft ^^
Schon zurückgebracht und natürlich habe ich das nicht erwähnt.

Das komische nur, das war bereits die 2. Karte dieser art, die erste ist mir nach nur 3 Wochen in meinem alten Rechner abgeraucht, der Lüfter drehte sich nicht mehr nach irgendnem Blue Screen, Karte funktionierte aber noch.

*edit*
ach ja, hab erst mal in den Rechner ne Uralte Matrox 2 MB PCI eingebaut und der Rechner läuft noch tadellos, soweit ich weiss die die Asus Deluxe Boards auch gut vor kurzschlüssen und überspannungen geschützt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top