Probleme mit neuem Rechner (Vista 64bit Freezes u. Bluescreens)

M

maerip

Gast
Hallo zusammen,

ich hoffe ich bin hier richtig, ich habe mir vor kurzem einen neuen Gaming-Rechner zusammengestellt. Dabei habe ich mich an das 700€ Modell aus dem Thread "[FAQ] Der ideale Gaming-PC" gehalten.

Die finale Zusammenstellung sieht folgendermaßen aus:

Betriebssystem: Windows Vista 64bit System Builder

Phenom II X4 940 Black Edition
Gigabyte GA-MA790X-UD4
4GB Corsair XMS2 800MHz CL5
HD 4890
Enermax MODU82+ 525W (KM)
Western Digital Caviar Blue 640GB
LG GH22
Cooler Master CM 690

Ich habe die einzelnen Komponenten komplett über hardwareversand.de bestellt und auch dort zusammenbauen lassen. (Sofern ich das beurteilen kann... ist der Zusammenbau auch ordentlich).

Gestern ist die Kiste angekommen.

Also... aufgebaut --> angemacht --> Vista DVD rein --> bei dem Versuch automatisch von der DVD zu booten friert das Bild ein. (noch bevor Vista mit dem vorladen der Installationsdateien begonnen hat). Bild ist also komplett schwarz.

Bei 2 Folgeversuchen friert das Bild bei der Vista-Key-Eingabe und beim Partitionieren ein. :freak:

Beim 4. mal scheint zunächst alles zu funktionieren:
-Vista installiert
-Hardwaretreiber installiert (im Gerätemenager wird alles ordnungsgemäß erkannt)
-Vista Updates inklusive SP2 installiert

Dann plötzlich wieder ein freez + Bluescreen (siehe Bild).


Daraufhin habe ich das MB mit dem aktuellsten BIOS geflashed (ohne Komplikationen) und "Load Optimized Defaults" geladen.

In der Annahme das es damit getan ist... habe ich Crysis installiert, lief auch einwandfrei auf höchsten Einstellungen, crashed jedoch immer an der gleichen Stelle nach 2 min. (Bluescreen)

Leider treten die Freezes und Bluescreens auch weiterhin wahrlos unter Windows auf (unregelmäßig).

Memtest86+ stoppt bei Testdurchlauf 4# 90% ... (unexpected Interrupt - halting). Nach eigener Aussage des Entwicklers handelt es sich dabei aber weniger um einen Hardwaredefekt als eine Kompatibilitärsproblem der Software.

Habe mittlerweile einen RAM Riegel ausgebaut... bis jetzt läuft Vista ohne freez. Ich bezweifle aber das es an defektem RAM liegt.

Habt ihr schon ähnliches erlebt ?
Habt ihr Vorschläge wie ich weiter vorgehen sollte bzw. was ich probieren könnte ?

Wäre sehr dankbar für jeden Tipp. Nach langem Warten auf den neuen PC is das ganze ziehmlich deprimierend. ^^
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.662
Läuft der Arbeitspeicher auch mit den nötigen 1,9 Volt Betriebsspannung ?
 
M

maerip

Gast
Unter PC Health steht:

DDR2 1,8V: 1,952V


Im BIOS steht System Voltage Control zur Zeit auf: Auto

DDR2 Voltage Control auf : Normal

Wenn manuell editiere hab ich folgende optionen zur Auswahl:

normal - 0,1V - 0,2V - 0,3V - 0,4V - 05V

sollte ich um 0,1V erhöhen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.662
Das ist sicher die Overvoltage Funktion.

Benutze mal in Windows die Freeware von Gigabyte, EASY TUNE 6 , die gibts bei Gigabyte zum Download, da kannst du die Spannungen auslesen.

Oder im Bios schauen unter

PC HEALTH STATUS, da muß es unter Current DDR2 Voltage stehen.

EDIT:


GAR NIX MACHEN , PASST SO.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

maerip

Gast
koy, ich lass erstmal die finger weg.

EasyTune6 sagt mir unter Tuner-->Voltage:

DIMM: 1,8V

trotzdem so lassen ?
 

Da_Bombi

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
16
Also diese Freezes traten bei mir auch auf allerdings mit einem anderen Board und anderem RAM. Die Lösung bestand darin die Bios Settings des RAMs manuell zu verändern, da das Board in den Auto Einstellungen die falschen gewählt hat ;) Am besten du lässt dich im Supportforum von Corsair mal beraten und schilderst dort dein Problem (falls es sowas gibt, OCZ hat ein solches :)). Denke mal dort wirst du dann geholfen!

MfG Bombi
 
M

maerip

Gast
Gleich mal die Übersicht, vielleicht ist sonst noch etwas auffällig...



k, ich werd mich mal informieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

firexs

Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.751
Du hast dir den PC zusammenbauen lassen und nun funktioniert er nicht? Meld dich bei hardwareversand, schildere denen dein Problem und lass ihn dir reparieren. Klar ist es ärgerlich, wieder zu warten und keine Kiste zu haben, jedoch ist es sicherer, als im Bios rumzufummeln und nacher eventuelle Garantieansprüche zu verlieren.

lg, fire
 
M

maerip

Gast
Habe eben bei hardwareversand.de angerufen. Laut Support sieht es auch nach nem RAM-Problem aus.

Corsair XMS2 800MHz CL5 soll scheinbar mit 1.9v betrieben werden.
Nun hab ich nur das Problem, dass ich die Spannung nicht hochschrauben kann. Ich habe die Spannung sowohl im BIOS (DDR2 Voltage Control) als auch mit dem Tool "Gigabyte EasyTune6" auf 1,9v festgelegt. Die Werte werden aber scheinbar nicht übernommen.. und nach einem Neustart ist alles beim Alten.

Der Support weiß auch nicht weiter und empfiehlt den RAM zurückzusenden und gegebenfalls einen anderen Speicher zu wählen das standartmäßig 1,8v nutzt.

Schade... ich kann mir auch eigentlich nicht vorstellen das der Speicher mit dem Board nicht anständig zum laufen gebracht werden kann (siehe "FAQ - Der ideale Gaming PC").

Kennt jemand noch nen anderen Weg die Spannung hochzusetzen ?

du hast einen riegel ausgebaut und jetzt läufts ?

wie läuft dein ram eigentlich beim laden steht da 32bit/64bit/128bit beim ram ("bios screen")
Konnte im BIOS nix dazu finden :/ auch beim booten nix gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top