RAM übertakten

JimmyxD

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
16
Hallo,

Ich bastle derzeit an einem GamingPC mit einem i5 6600k auf dem ASRock Z170 Extreme4+ Mainboard. Dazu habe ich mir den 16GB G.Skill RipJaws 4 DDR4-3000 CL15 RAM im Dual Kit ausgesucht.

Meinen Prozessor möchte ich per Multiplikator übertakten, soweit so gut. Was das Thema RAM übertakten angeht bin ich allerdings komplett uninformiert. Jetzt meine Frage:

Kann man da etwas übertakten, und wenn macht es Sinn?
Wenn es möglich ist und Sinn macht, wo kann ich mich dazu am besten informieren?

Danke im Vorraus
Jimmy


CPU http://www.mindfactory.de/product_info.php/Intel-Core-i5-6600K-4x-3-50GHz-So-1151-WOF_1010019.html
Board http://www.mindfactory.de/product_info.php/ASRock-Z170-Extreme4--Intel-Z170-So-1151-Dual-Channel-DDR4-ATX-Retail_1009415.html
RAM http://www.mindfactory.de/product_info.php/16GB-G-Skill-RipJaws-4-blau-DDR4-3000-DIMM-CL15-Dual-Kit_1010080.html
 

Grimba

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.879
Übertakten kann man zwar immer. Um die Frage nach dem Sinn zu beantworten bedarf es einer Gegenfrage: Warum denkst du, dadurch einen Mehrwehrt zu haben und wo besteht der da für dich?

Heutzutage sind die allermeisten Spiele GPU limitiert. Und da die aktuelle Konsolengeneration bis auf das Thema VRAM auch nicht leistungstechnisch den PC in keinster Weise gefährdet, ist das Angebot von Spielen (und diese richten sich nunmal in 99% der Fälle nach den Konsolen), welche bei deinen Komponenten nicht geschmeidig laufen könnten (GPU hast du ja nicht genannt), einfach nahezu 0. Deine CPU liefert von sich aus alles an Leistung, was man sich wünschen kann, und dein RAM ist so, wie er ist, völlig in Ordnung.

Will heißen: Lass es! Senkt nur die Lebenserwartung deiner Komponenten und macht den Rechner instabil. Spiel deine Spiele und mach dir über das Gebastel keine Gedanken. Alles andere wäre DATA PORN und davon hast du im Alltag genau gar nix.
 

berkeley

Commander
Dabei seit
März 2006
Beiträge
2.481
Zu den Kommentaren.... :freak:

Zu dem Ram OC: Wenn du schon 3000er hast, dann lass ihn eben so hoch laufen wie es geht (mit Übertakten meinst du vermutlich nicht jenseits von 3000mhz sondern eher jenseits von 2133mhz?). Und selbst wenn der Ram mit deinem Prozi ohne große Spannungserhöhung bei 3600mhz läuft, dann lass ihn laufen!...

Letztendlich funktioniert das so: du stellst eine fixe vorgegebene Spannung für deinen Speicher ein und stellst dann den Takt jeweils eine Stufe höher (z. B. erst 2133, dann 2400, 2600 usw.) und testest z. B. kurz mit AIDA64 Speichertests, ob es schneller oder langsamer geworden ist (langsamer evtl. dadurch, da mit höherem Takt die Timings entschärft werden). Die beste Kombi wählst du dann.


Noch mal zu den Kommentaren: Wenn man schon einen Porsche gekauft hat, auf keinen Fall schneller als 130 kmh fahren. Senkt nur deine Lebenserwartung und die des Autos. Alles andere wäre Asphalt-Porn und davon hat man im Alltag genau garnichts...

Je nach Setting bringt schnellerer Ram definitiv mehr Performance.
 
Zuletzt bearbeitet:

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
18.751
Da es schon 3000er Ram ist einfach die Settings per XMP Profil laden und man hat auch die 3000 anliegend mit den passenden Einstellungen.

Darüber zu übertakten bringt wenig bis gar nix. Ausser eher Probleme das was nicht richtig läuft.
 

MirageDU

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
579
@berkeley:
Naja das kommt auf das Einsatzgebiet an, welches der TE leider nicht genannt hat. Sollte es sich um speicherlastige Anwendungen handeln, ja dann bringt es was den RAM weiter zu übertakten.
Handelt es sich aber wie bei den meisten um den Gaming Einsatz, dann hat Grimba recht. Bei so gut wie keinem Spiel wird man eine Leistungserhöhung feststellen. Und das wenige was sich da tut ist nur messbar. Wenn man jetzt statt sagen wir 56,6 aufeinmal 57,2 FPS hat, ist es nichts. Um bei deinem Vergleich zu bleiben, ob der Porsche jetzt 278 oder 279 fährt ist schnurzpiep egal. Es hat ihm ja niemand geraten seinen RAM auf DDR2 Niveau zu untertakten.

@JimmyxD:
Ich würde dir ebenfalls raten, stell das XMP Profil für DDR4-3000 ein, was ja eine Übertaktung vom Standard her darstellt. Darüber hinaus lohnt es den Aufwand für gewöhnlich einfach nicht, da man da kaum Vorteile von hat. Und ja die Spannung erhöhen kann die Lebenserwartung der Komponenten verkürzen wenn man dabei etwas über das Ziel hinaus schießt. Ist also auch das Risiko nicht wert wenn man nicht gerade nach den letzten paar Benchmark Punkten lächzt.
 

MirageDU

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
579
Ja beim Porsche nennt man das tunen in dem mehr Sprit eingespritzt wird, die Drehzahl erhöht wird oder der Ladedruck erhöht wird oder gar Teile des Motors ausgetauscht/überarbeitet werden.
Bei RAM nennt man es eben übertakten, da hier neben den Timings auch am Takt geschraubt wird. Und auch der RAM ist ab Werk schon drauf ausgelegt schnell zu sein.

Es geht bei beiden eben da drum noch schneller als nur schnell zu sein. Müssen tut man es bei keinem der beiden, da beide schon schnell sind.

Daher ist dein Argument ziemlich.. naja sinnbefreit und unverständlich.

Und die eigentliche Frage ist ja auch nicht ob man den RAM schneller machen kann sondern ob es was bringt. Und das ist, sofern es sich um den Gaming Einsatz handelt eben nicht der Fall.
Das ein getunter Porsche jetzt 20 Km/h schneller fahren könnte, bringt ihm ja auch nichts wenn er auf einmal einen 40 Tonner abschleppen soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Larve74

Captain
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
3.263
Da es schon 3000er Ram ist einfach die Settings per XMP Profil laden und man hat auch die 3000 anliegend mit den passenden Einstellungen.

Darüber zu übertakten bringt wenig bis gar nix. Ausser eher Probleme das was nicht richtig läuft.
Genau, mit XMP -Profil nutzt die die 3000MHz deines Speichers aus, falls er nicht vom Mainboard ohnehin schon richtig angesprochen wird. Im Prinzip ist der RAM schon werksübertaktet.

Bei der CPU bringt Übertakten schon etwas. Auch wenn GPU-limitierte Spiele gezockt werden, wirkt sich das günstig auf die Frametimes aus. In BF 4 z.B. werden einzelne Kerne zeitweise zu 98% ausgelastet, obwohl ich schon übertaktet habe.
 

berkeley

Commander
Dabei seit
März 2006
Beiträge
2.481
@MirageDU, feidl74


na es geht wohl darum, dass der 6600K offiziell nur DDR4 2133mhz supportet, weshalb der RAM dann bei 3000 mhz "übertaktet" wird. Wobei bisher ja nicht wirklich klar hervorgeht was der TE genau meint, deshalb auch meine Frage an den TE diesbezüglich. Darauf war auch der Porschevergleich bezogen, nur damit es keine Missverständnisse gibt :)

Sprich, wenn der Porsche 280kmh fährt, dann kann man das auch ruhig nutzen und nicht ausschließlich mit 130kmh (2133mhz) umher dümpeln.
 

JimmyxD

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
16
Auf die Frage, was genau ich meine kann ich leider keine befriedigende Antwort liefern, ich weis nur, dass man diverse Komponenten seines Systens übertakten kann. CPU, RAM, GPU, usw....

Ich möchte mein System (sinnvoll) verbessern, also nicht maximal Werte herauskitzeln, sondern "einfach" mehr Leistung erreichen. Was genau ich mir unter RAM übertakten vorstellen kann, war ja meine Frage ;)

Aber ich möchte auf jeden Fall, dass mein DDR4-3000 auch wirklich mit seinen 1,5 GHz läuft und nicht durch Board bzw. Prozi gebremst wird.
Soweit ich das mitbekommen habe ist das einfach üver die Ändrung des XMP Profils zu erreichen. Wenn dem so ist, möchte ich das machen und nicht mehr.

Danke für die Antworten
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.109
Aber ich möchte auf jeden Fall, dass mein DDR4-3000 auch wirklich mit seinen 1,5 GHz läuft und nicht durch Board bzw. Prozi gebremst wird.
Soweit ich das mitbekommen habe ist das einfach üver die Ändrung des XMP Profils zu erreichen.
Es kann aber durchaus sein dass der Speichercontroller in der CPU gar kein DDR4-3000 schafft.
Daher solltest du wie folgt vorgehen:
CPU auf Standardsettings, XMP aktivieren -> Prüfen ob die Kiste stabil läuft
XMP deaktivieren, CPU Übertakten so weit du willst bzw. kommst -> Prüfen ob die Kiste stabil läuft
Jetzt zusätzlich XMP aktivieren -> Prüfen ob die Kiste stabil läuft

Man übertaktet beim ausloten die Komponenten nie gleichzeig. Man schaut erstmal was die Komponenten einzeln schaffen und fügt das dann zu einem Gesamtbild zusammen.
Grundsätzlich gilt: 100 MHz mehr CPU Takt sind wesentlich wertvoller als einige hundert MHz RAM Takt. Also lieber CPU mit 4,5 GHz und DDR4-2400 als 4,4 GHz und DDR4-3000
 
P

pEaCeoNeArTh

Gast
Anmerkung:

Ein Rock Stable Arbeitendes System ist das A & O.

Overclocking ist eher etwas für Kids / Teenager / Benchmarker - die sich tolle "Zahlenwerte" anschauen, aber in Kauf nehmen, mit einem instabilen Sys Arbeiten zu wollen und sich fragen: "Warum" das Sys Instable läuft. Na denn, jedem seins.

Irgendwann wird jeder einmal Erwachsen. ;)
 
Top