[Sammelthread] Ryzen 3000 - Erfahrungen aus der Community

Schildkröte09

Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
7.869
[Erfahrungsbericht]

Mein System:
MSI MPG X570-GAMING-EDGE-WIFI
(nutze noch das Beta BIOS 1.61 mit AGESA 1.0.0.4, wurde aber gestern schon offiziell zur Version 1.6).
RYZEN 9 / 3900X
32GB G.Skill DDR4 PC 3600 CL18 KIT (2x16GB) 32GVK Ripjaws taktet bei 18-22-22-42 und 1800 Mhz Frequenz
Boxed Kühler AMD
8GB Asus Radeon RX 590 ROG Strix Gaming Aktiv

Ich bin auf das Board vor ein paar Tagen umgestiegen, es lief allerdings nicht alles glatt. Nach dem Zusammenbau wollte der Rechner nicht starten, alle Lüfter drehten (3x Gehäuse+CPU) doch es kam kein Bild. Durch die Lektüre des Handbuches hatte ich wohl einen entscheidenten Fehler gemacht. Die RAM Bestückung wurde nicht ordnungsgemäß vorgenommen, so wie es im Handbuch steht. Extra wird dort intensiv darauf hingewiesen, das unbedingt zuerst der A2 Steckplatz mit RAM zu bestücken ist. Mein Vorgang, zuerst B2, dann A2.
Also erst mal den RAM wieder raus, CMOS Reset durchgeführt, dann A2 bestückt und B2 folgend. Rechner eingeschaltet und er fuhr hoch. Gleich ins BIOS rein, um dies anzupassen. Zunächst das XMP Profil geladen, weil RAM auf JEDEC Standardwert 2133 lief. Versehentlich habe ich dann auch noch den Gamebooster gestartet (ein Klick reicht),
das alles zusammen wieder für einen Systemstillstand gesorgt hat. Wieder CMOS Reset, Game Booster aus, XMP entladen, aber den RAM im OC Menü auf DDR4-3600 eingestellt. Unter Windows 10 wird der 1usmus Ryzen Power Plan 1.1 eingesetzt, den allerdings der Radeon Treiber immer wieder auf den AMD Ryzen Balanced abändert ... inzwischen habe ich den AMD Ryzen erst einmal gelöscht, weil das einfach zu oft passiert.

Seitdem schnurrt das System wie ein kleines Kätzchen. Auf OC werde ich allerdings verzichten (vielleicht, wenn es mir mal langweilig wird). CPU Temperatur trotz Boxed Kühler noch nicht über 47 ° auch schon unter erheblicher Spielelast. Der CPU Status schwankt stark zwischen 3800 und 4500 Mhz. 4650 werden auch leicht erreicht bei einer Spannung um die 1,15 bis 1,38 V. Lüfter laufen ruhig, werden auch noch im Standard genutzt.
Einen Bluescreen hat es auch schon gegeben, lag allerdings an der Installation der Terratec USB SAT TV BOX, die nicht laufen will und für Probleme sorgt.

Umgestiegen war ich zunächst auf die gleiche Systemplatte, was auch alles soweit funktionierte. Eine Aktivierung von Windows 10 war trotzdem wieder fällig. Leider ist das Einbinden der Windows Apps und Spiele aus dem Store nicht gelungen, weshalb ich doch neu installieren musste. Einen weiteren Bluescreen hat es nicht mehr gegeben, weil die Terratec Box weg bleibt, die wohl mit ihren Treibern kollidiert mit der Realtek Audiokonsole und Nahimic 3, die beide im übrigen Problemanfällig sind.

Ansonsten, schnell und leise, was will man mehr?
Und das Board mit 570er Chipsatz eine gute Investition und auch nicht viel teurer als ein vergleichbares mit 470er Chipsatz und es liegt momentan bei knapp 200,- €.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

peterX

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.205
@Destyran Ich bin ja auch zufrieden mit dem R5. Er macht genau das was er soll, nur leider nicht mehr.
Gerade in AC Odysey oder Assassin`s Creed Origins merkt man den unterschied zum I7 3770k @4,7Ghz deutlich.
Da hab ich jetzt in Athen o. Alexandria keine Ruckler mehr.
 

Michael1967

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
45
Asus Strix X570-E BIOS 1405, Ryzen 3700X, RAM: 32 GB Cruical 3200 Sports, GraKa: Gainward 2070 Super

Bin frisch auf das neue Test-BIOS 1405 umgestiegen und habe jetzt 5116 Punkte im Cinebench R20!
 

DisOrcus

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
659
Asus Strix X570-E BIOS 1405, Ryzen 3700X, RAM: 32 GB Cruical 3200 Sports, GraKa: Gainward 2070 Super

Bin frisch auf das neue Test-BIOS 1405 umgestiegen und habe jetzt 5116 Punkte im Cinebench R20!
Dat ist aber wahrlich kein schlechter Wert. :o

Ist irgendwie PBO oder sowas bei dir aktiv? Weil @Stock (also ungefähr 4 GHz) würden mich die 5100 Punkte doch arg wundern. :D

Ich komme @Stock auf ~ 4760 - 4800. - Aber ich habe PBO, etc. alles wieder deaktiviert wo ich auf das F10 Bios gegangen bin.
 

Michael1967

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
45
Dat ist aber wahrlich kein schlechter Wert. :o

Ist irgendwie PBO oder sowas bei dir aktiv? Weil @Stock (also ungefähr 4 GHz) würden mich die 5100 Punkte doch arg wundern. :D

Ich komme @Stock auf ~ 4760 - 4800. - Aber ich habe PBO, etc. alles wieder deaktiviert wo ich auf das F10 Bios gegangen bin.
Habe die CPU auf 43.50 eingestellt, RAM (Cruical 3200 Sport) auf 3266. Sonst alles so gelassen.
 

DisOrcus

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
659

DisOrcus

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
659
Ich mach dann auch mal mit . :D

[Erfahrungsbericht]
Ryzen 7 3700x
Gigabyte X570 Aorus Ultra (F10)
Crucial Ballistix Sport LT 32 GB (2x16 GB)

Ich bin ebenfalls seit Release bei X570 + Zen2 dabei.

Bei mir lief die Plattform immer ohne Probleme, mein RAM OC (3600 CL16) läuft ebenfalls seit Tag 2 vollkommen Stabil und ohne nennenswerte Problematiken.

Boost
Bis zum BIOS mit AGESA 1003AB habe ich die 4,4 GHz nicht erreicht. Seit dem ABBA Bios liegen aber die 4,4 GHz an.

Anscheinend hat Gigabyte aber ein wenig was mit Agesa 1004b wieder ein paar Dinge verschlimmbessert. - Mit "ABBA" habe ich auf 6(!) von 8 Kernen die 4,4 GHz erreicht. Jetzt sind es "nur" noch 3 von 8. Die anderen sind bei max 4,35 - 4,375. Also meckern auf "ganz hohem Niveau". :D

Chipsatzlüfter
Seit dem Gigabyte "damals" die Steuerung des Lüfters zugelassen hat gibt es auch hier nichts zu meckern.

Höher als 1600 U/Min (Silent Profil) hat er bei mir noch nie gedreht. - Jetzt wo es etwas kühler ist steht er Dauerhaft. Auch nach 6 Stunden dauerzocken mit 80°C von der GPU erreicht der Chipsatz keine 60°C (ab da startet er im Profil Silent).
Gigabyte scheint die Konstruktion sehr gut bewerkstelligt zu haben.

RAM-OC
Ganz kurz und knackig: Löppt. :D
Bei mir laufen die Ballistix auf 3600 CL16 und ich hatte nie Probleme damit. - Wahrscheinlich würde noch mehr gehen aber dafür fehlt mir aktuell Zeit und Lust.


Mein Fazit
Für mich hat sich der Wechsel definitiv gelohnt und ich habe viel Freude mit dem System. Das ganze Thema "Boost" wurde viel zu sehr aufgebauscht, weil die Leistung seit Tag 1 vorhanden ist und sich auch mti den "bahnbrechenden" 25-50 MHz nicht wirklich verändert hat.

Ich bin mehr als zufrieden mit meinem Build und bin gespannt was sich dort noch alles tut.


An dieser Stelle auch einmal ein ganz großes Dankeschön an die Computerbase-Redaktion die so unfassbar eng mit der Community in Kontakt steht.

Und natürlich auch an die Community selbst die sich so sehr in das ganze Thema rein kniet!
 
Zuletzt bearbeitet:

Flossenheimer

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.695

Destyran

Commander
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
2.412
Naja, was heißt nicht wirklich stabil? Die CB Runs sind nicht abgestürzt und alles andere auch nicht bisher.
solange es programme gibt die die cpu zum abstürzen bringen ist es nunmal nicht stabil. wenns für dich reicht ist das ja gut und schön aber nunmaö allgemein nicht stabil^^ trotzdem würde es mich interessieren was mit deiner cpu bei prime95 small fft möglich ist
Ergänzung ()

@peterX verstehe grad den kontext deiner Nachricht in bezug auf meiner nicht so wirklich^&
 

vander

Commander
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
2.768
Ich bin vom FX auf Ryzen umgestiegen und muss sagen bis jetzt war die Erfahrung eher ernüchtern/enttäuschend. Ich hätte noch warten sollen, da die Technik (wie so oft bei AMD) zwar generell gut, aber noch unausgereift erscheint.

  • Win10 zeigt im Taskmanager nicht die korrekten Taktfrequenzen an, dafür muss man ein AMD Tool installieren
    (äußerst unpraktisch)
  • die CPU reagiert nicht auf ein ausgewähltes Powerprofil wie man erwarten würde
    stattdessen taktet sie fröhlich hoch um ja kein Quentchen Reaktionsfreudigkeit zu verlieren
    (auch diese Info fehlt in vielen Testberichten, stattdessen wird der tolle neue AMD Chipsatztreiber angepriesen)
  • die USB Anschlüsse scheinen dagegen ziemliche Probleme mit der Latenz zu haben
    (stark spürbar beim Tracking der VR Kontroller)
  • die Temperatur Spikes vermiesen die Soundkulisse durch stark variierende Lüfterdrehzahlen
    (zumindest das wird in einigen Tests angedeutet, ist in der Praxis aber viel viel nerviger als beschrieben)
  • permanente Updates
    Ist toll das so viel verbessert wird, aber warum ist das Monate nach Veröffentlichung noch so dringend nötig?
    OOBE+AMD= Betatester :pcangry: Das scheinen sie bei AMD nie auf die Reihe zu kriegen

Beim aufsetzen des Systems hatte das frisch gelieferte Board das BIOS F3, die erste und jetzt 5 Monate "alte" Version. Also Anfang der Woche die aktuelle F10c drauf gehauen, jetzt gerade nachgesehen und es gibt eine F10 vom 21.11.
Also werde ich jetzt updaten und hoffen das einige Kritikpunkte besser werden und hinterher auch noch alles funktioniert was bis jetzt schon irgendwie klappt. Ich rate jedem der seinen Rechner einfach nur nutzen will, wartet noch ein paar Monate, der Ryzen und x570 sind momentan noch eine einzige Baustelle.
Auch suche ich noch nach Informationen, wie man das BIOS richtig einstellt. Ich erwarte nicht irgendwo das perfekte Setting präsentiert zu bekommen! Eine kurze Erklärung wofür die wichtigsten der drölftausend Optionen des Spezial AMD Menüs gut sind wäre schon toll. Da sind definitiv AMD und Boardhersteller gefragt. Wäre super wenn sich die Redakteure da auch mal dahinter klemmen könnten, nicht jeder hat BIOS studiert.
(edit: Vielen Dank an Verangry für seine tollen Erklärungen zum Ryzen und der Hardware drumherum.)


EDIT: Habe seit gestern das F10 BIOS installiert, deutliche Verbesserung, was die Lüfter angeht. Habe aber auch ein spezielles Lüfter Profil konfiguriert, kann also nicht genau sagen wie viel Einfluss das Update hatte.
Die anderen Kritikpunkte bleiben unverändert. Mal sehen wann AMD das auch mal hin bekommt.

EDIT2: Einige Wochen später möchte ich hinzufügen, das ich inzwischen mehrfach beobachtet habe das die Einstellungen im BIOS verloren gehen. Offenbar setzt das Board diese nach einem missglückten Bootversuch zurück. Ich bin der Meinung das passiert nach dem Stromsparmodus, hab das aber noch nicht genauer analysiert. Derzeit ist weder OC noch UV aktiv um einen Zusammenhang auszuschließen. Lediglich das XMP Profil wird verwendet und einige der empfohlenen CPU Optimierungen.
Werd das weiter beobachten, generell ist die Stabilität gut, aber solche kleinen Unstimmigkeiten sollten noch gefixt werden. Sehe gerade das F11 BIOS vom 09.12., wird gleich mal installiert.
EDIT3: Mit dem F11 hab ich nur noch Single Channel beim RAM :-(


  • CPU: Ryzen 3700x
  • MB: Gigabyte X570 GAMING X (rev. 1.0)
    (BIOS: F10 15/11/2019 F11 09/12/2019)
  • RAM: G.SKILL F4-3600C16D-32GTZNC
  • SSD: MKNSSDPE1TB-D8
 
Zuletzt bearbeitet:

RadeoForce

Newbie
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
1
Ryzen 5 3600 4.3 GHz (1.35V)
Asus TUF b450-pro GAMING
16 Гб (2х8) BallistiX 3000 CL15 (1.35V) @ 3800 CL16 (1.4V), Latency 64.4 ns, Micron E-die
Deep Cool Gammax 400 120 mm
Z02WaLa.png
 

Anhänge

ibm9001

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
423
Update #101

So, neues Bios, neues Glück. Biostar hat für das X370GTN ein neues Bios 1.0.0.4B bereit gestellt.

Einfach dem Link folgen und dann unter [Update 23.11.2019] weiterlesen.

ibm9001
 

Tronado

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
995
Ziemlich ungewöhnlich, aber ich habe mir einen Ryzen 3000 wegen einem Mainboard geholt. :)
Als Besitzer eines sehr guten 9900K mit passendem Drumherum gibt es eigentlich nichts, was nicht noch 1-2 Jahre ausrechen würde. Aber starker Vorweihnachts-Basteltrieb und nicht zuletzt das für meinen Geschmack perfekt aufgestellte X570 Unify von msi haben mich verleitet, mir auch ein Ryzen System zuzulegen.
Ich muss noch optimieren und Benchmarks durchlaufen lassen, aber das sieht soweit schon leistungsmäßig ganz gut aus. Bisher nur den IF auf 1800 MHz festgesetzt, Teiler 1:1 und den RAM auf 3600 MHz mit 14/14/15/32 eingestellt, da geht aber sicher noch mehr. Die Bandbreiten und die Verzögerung sind natürlich nicht mit dem 9900K vergleichbar, fast nur die halbe Schreibrate beim Ryzen scheint aber, durch den großen und schnellen Cache, real fast nichts auszumachen. Ein 3DMark von 13680 Punkten ist auch nicht so viel schlechter als beim Intel mit 5 Ghz allcore (knappe 14100). Mal schauen was noch so geht. Auch die zugekaufte Patriot Viper NVME 4.0-SSD mit 1TB läuft sehr schnell.
Bin gespannt was man noch rausholen kann.
 

Dai6oro

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
7.156
Alle Zen2 mit nur einem Chiplet haben nur die halbe Schreibrate. Macht aber keine Unterschied.
 

Tronado

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
995
Ja, ich weiß, hatte ja vorher einiges gelesen hier.
 

downforze

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
558
Erfahrungsbericht System:
Ryzen R5 3600
Gigabyte B450 Aorus M Bios F50 AGESA 1.0.0.5
GSkill Aegis Hynix 2x 8 GB Ram 3000@16 17 15 15 21CL
Kühlung: Noctua NH-D15 mit zwei Lüftern

Ich habe nach vielen Vergleichen vermutlich die mieseste Ryzen 3600-CPU auf dem Markt erwischt.
Gemessene Werte mit Ryzen Master und Cinebench R20:
PBO
10x Skalierung
+ 200 Mhz Boost
Allcore 4030 Mhz
Vcore 1,35 V
Temperatur 66°C

gemessene Werte mit Ryzen Master und IDLE:
Singlecore maximal 4300 Mhz
Vcore 1,47 V Temperatur 35°C

manuelles Übertakten mit Ryzen Master und Cinebench R20:
Score 3730
Allcore 4200 Mhz Vcore 1,45 V (darunter ist kein stabiler Betrieb möglich)
Temperatur 77°C
Am Freitag kommt meine 360mm AiO. Dann mache ich noch mal einen Gegentest. Die DIE erzeugt pro mm² beim Ryzen 3000 drei mal so viel Wärme, wie beim Ryzen 2XXX.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gerry18

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
336
Ich weiß jetzt nicht ganz was du hast, oder erwartest.

Bei mir läuft der gerade auf den Asus X570-F Gaming.

Unter last erreicht er 4097. Das kann aber auch Messtoleranz sein zu deinen Werten. OK ich muss zu geben meiner schaft mit 1,4 Volt 4225 und mit 1,45 4250. Aber 4300 hab ich da auch noch nie hin gebracht.
Ich hab aber auch den Eindruck das das von Board zu Board stark schwankt.

Zu Temperatur. Sehe mal genau hin. Bei 1,45 Volt verbraucht die CPU bei mir an die 100 Watt. Da denke ich das passen deine 77 Grad schon. Den ich kommt mit einer Wasserkühlung da auch nur auf 70 Grad. Bei 1,4 Volt nimmt die CPU noch immer 94 Watt. Da komm ich auf 68 Grad.
7nm sind halt auch schwer zu kühle. Zu mal die Lufkühler auf Grund der Bauweise der 3000 wohl eher Problem haben.

4200 gehen bei mir so mit 1,35 bis 1,38 Volt.

Ob das an deiner CPU liegt oder nicht. Da müsste man deine CPU mal in ein anderes Board stecken. Wie gesagt ich hab ja ein 570, nur da kommt auch die Tage ein 3950X rein.
Vielleicht liegt es ja auch an deinen Board? Mal mit wem vergleichen der das gleich Bert hat. 450 wird vielleicht auch nicht immer gleich 450. Vor allem ist ein 450 sicher kein 470 oder gar 570
 

downforze

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
558
Am Board kann das meiner Meinung nach nicht liegen. Mit 4200 Mhz Allcore und 1,35 V wäre ich auch zufrieden. Mein Problem liegt darin, dass ich 1,45 V brauche. Und das mit einem 90€ - Kühler. Das Problem beim Ryzen 3XXX ist, dass er eine absurd hohe Abwärme produziert im Vergleich zum Ryzen 2XXX. Und das ungünstigerweise auch nicht zentral, da die CPU-DIE rechts sitzt. Runde Kupferplatten auf dem Heatspreader nehmen die Hitze damit schlechter auf. Das führt dann zu den Temperatursprüngen von bis zu 20°C in einer Sekunde.
In der Physik ist es ja nun so, dass kühle CPUs weniger Leistungsaufnahme haben und weniger Spannung brauchen. Deshalb erhoffe ich mir von der AiO, die am Freitag kommt, doch ein paar Verbesserungen.
 

peterX

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
1.205
@downforze Ich weis auch nicht was du hier rumm jammerst. Deiner geht wenigstens Singlecore auf 4,3Ghz
das höchste was ich habe sind gerade mal 4,225Ghz. Und behauptest du hast den Schlechtesten??? Und ich habe eine Wasserkühlung! Aber ich weis das es kein Intel ist. Und ehrlich gesagt bin ich mit der Leistung des Kleinen mehr als zufrieden.OHM.jpg
 
Top