Notiz SanDisk Professional: Neue Marke für Profi-Speicherprodukte eingeführt

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Juli 2010
Beiträge
12.902
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ryo und wolve666
Ach erst ankündigen, in Zukunft nur noch auf DRAM-less SSDs zu setzen, und jetzt eine neue Marke für "Profi-Produkte" einführen, natürlich von der Schwestermarke, damit es nicht so offensichtlich ist.
Ja ja, WD, ich hab euch duchschaut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: butchooka, Recharging, Dimitri Kostrov und 8 andere
Als Premium-Produkt Käufer fühle ich mich jetzt bedrängt.
Früher konnte ich mir für einen Premiumpreis als Causal-User leistungsstarke Produkte kaufen und wusste, woran ich bei SanDisk war. Mit weiterer Verschiebung der Marke in Richtung Business, Professional & Workplace wirkt das kühle Design wiederrum etwas abschreckend, weil einem suggeriert wird, dass man hier den steuerlich absetzbaren Aufpreis für Arbeitshardware bezahlt.
Wenn dem gegenüber nun die low-end Reihe wie Ultra oder Plus zum "Mainstream" wird, werde ich wohl auf Dauer wohl die Vorliebe für SanDisk verlieren.
 
Marcel55 schrieb:
in Zukunft nur noch auf DRAM-less SSDs zu setzen
Im Mainstream wohlgemerkt. Und wenn der Mainstream SN850 verlangt, kann er die auch kaufen. ;)
 
Cfexpress ist echt was cooles
Read 1700/Write 1400 ist schon schnell für ne CD Speicherkarte.
Nettes Spielzeug jedenfalls.
 
fox40phil schrieb:
Ne mobile SSD mit Akku und Cardreader bidde! Damit man als Fotograf mal auf nem Trip oder langem Event backuppen kann ohne ein Laptop mitzunehmen etc.
Wünsche ich mir seit Jahren. Habe eine 1TB Cfast 2.0 Karte die mich 500€ gekostet hat und weil ich mehr Speicher für unterwegs brauche, überlege ich schon aus diesem Grund das komplette Kamera-System zu wecheln.

Denn ich gebe mir eher die Kugel als weitere 500€ für lächerliche 1TB zu zahlen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dermatu und fox40phil
Marcel55 schrieb:
Ach erst ankündigen, in Zukunft nur noch auf DRAM-less SSDs zu setzen, und jetzt eine neue Marke für "Profi-Produkte" einführen, natürlich von der Schwestermarke, damit es nicht so offensichtlich ist.
Ja ja, WD, ich hab euch duchschaut.

Was hat das WD SSD dings jetzt mit Sandisk zu tun?
SanDisk war schon immer was besseres.
Auf der anderen Seite wecheln Markennamen öfters den Besitzer als manche Leute die Unterhose
 
wern001 schrieb:
SanDisk war schon immer was besseres.
Klar, weil meine WD Blue 3D SSD auch nicht nur eine SanDisk Ultra 3D mit anderem Label ist, sondern was viel schlechteres :evillol:

SanDisk gehört seit einigen Jahren zu WD und mittlerweile spürt man das auch in der Produktpalette.
Wikipedia:
Nachdem das Handelsministerium der Volksrepublik China die Übernahme gebilligt hatte, wurde SanDisk am 12. Mai 2016 von Western Digital Technologies, Inc., einer Tochter der Western Digital Corporation, übernommen.[8] Seitdem ist SanDisk im Konzernabschluss von Western Digital konsolidiert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bhaal3010, Lan_Party94 und Euphoria
wern001 schrieb:
Was hat das WD SSD dings jetzt mit Sandisk zu tun?
SanDisk war schon immer was besseres.
Auf der anderen Seite wecheln Markennamen öfters den Besitzer als manche Leute die Unterhose
Weil SanDisk WD gehört und die gleichen SSDs unter beiden Marken mit anderer Bezeichnung verkauft werden.
Jetzt will man anscheinend doch wieder die Wege "trennen" um die Marge zu maximieren.
Ähnlich wie die ganzen Autohersteller mit ihren Premiummarken (ala Seat vs. Cupra, oder Citroen und DS Automobile)
https://www.businesswire.com/news/h...Final-Regulatory-Approval-Acquisition-Western
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dermatu
Marcel55 schrieb:
[...] Ja ja, WD, ich hab euch duchschaut.
mein gedanke. man scheint hier auf humor zu bauen - anders lässt sich auch die stetig fallende qualität von teilen der sandisk'schen produktpalette nicht erklären :D
 
Mal sehen, ob SanDisk dann endlich SD UHS-II Karten >128GB auf den Markt bringen wird.

fox40phil schrieb:
Ne mobile SSD mit Akku und Cardreader bidde! Damit man als Fotograf mal auf nem Trip oder langem Event backuppen kann ohne ein Laptop mitzunehmen etc.
Du willst Dich mobil auf ein ungeprüftes Backup verlassen? Dann kann ich mir das Backup auch gleich sparen und am Besten noch auf Sandisk Ultra Karten vertrauen. Solche Geräte gibt es schon seit langem, zur Not muss man halt für ausgefallenere Kartentypen (XQD, CFast) einen Kartenleser zusätzlich nutzen.

DerMond schrieb:
Wünsche ich mir seit Jahren. Habe eine 1TB Cfast 2.0 Karte die mich 500€ gekostet hat und weil ich mehr Speicher für unterwegs brauche, überlege ich schon aus diesem Grund das komplette Kamera-System zu wecheln.
Preise für Speicher in der individuell benötigten Größe gehören schlicht zur Gesamtkalkulation der Kameraausrüstung dazu. Bevor ich 5000€ für neue Objektive (und >5000€ für zwei neue Bodys) ausgebe kaufe ich lieber mehr Speicher für das vorhandene System.

Oder ich nehme mein Tablet und mind. eine 4 TB SSD mit (falls die SSD nicht ins Tablet passt) und bin fertig. Alles besser wie einer ungeprüften Kopie meiner Daten zu trauen. Erst recht, wenn es dann kein Backup sondern die einzig existente Kopie der Bilder/Videos wäre, damit ich mit der Speicherkarte weiter fotografieren kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lan_Party94
gymfan schrieb:
Oder ich nehme mein Tablet und mind. eine 4 TB SSD mit (falls die SSD nicht ins Tablet passt) und bin fertig. Alles besser wie einer ungeprüften Kopie meiner Daten zu trauen. Erst recht, wenn es dann kein Backup sondern die einzig existente Kopie der Bilder/Videos wäre, damit ich mit der Speicherkarte weiter fotografieren kann.
Du traust keiner ungeprüften Kopie deiner Daten, nennst aber gleichzeitig ein Backup über dein Tablet? Sehr clever.
Ich weiß genau was ich da Filme, was also gebraucht wird ist eine Möglichkeit mit der ich die Datei 1 zu 1 kopieren kann, von mir aus halt auch gleich auf 2 Geräten.

Nutze aktuell 4 SSD a 2 TB, da ich die Kamera aber auch gerne mal ohne externen Rekorder in die Natur nehme, wäre mir eine günstigere Speicherlösung lieber. Deiner Ansicht nach müsste ich aber eher die 5000€ in entsprechende Cfast 2.0 Karten investieren die schon bald durch CFexpress abgelöst werden.

Im Vergleich zu den aktuellen Preisen von SSD Speicher wäre das schlicht und einfach schwachsinnig.

Aber den Tipp mit dem Tablet werde ich natürlich mal überdenken. Wird eine riesige Freude das Ding im Rucksack mitzuschleppen in der Natur, wochenlang samt passender Powerbanks usw. Hauptsache ich kann zwei Sekunden sehen was ich da auf eine SSD übertrage.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA
DerMond schrieb:
Du traust keiner ungeprüften Kopie deiner Daten, nennst aber gleichzeitig ein Backup über dein Tablet? Sehr clever.
Je sehr klever:
  • da läuft meine Bildverwaltung, die bei Import jedes Bild dekodiert (entweder direkt die JPGs oder die Previews in voller Auflösung im RAW). Filme könnte mna genauso automaitsch auf korrekte Struktur prüfen lassen.
  • dazu werden direkt Prüfsummen erzeugt, um im Zweifel auch später die Korrektheit der auf dem Tablet/der SSD geschriebenne Daten prüfen zu können.
  • und sollte mir mobil der Platz auf den Speicherkarten ausgehen, wird genau das gemacht: zweites Backup auf einer zweiten Medium und Prüfung aller dort gesicherten Daten per Prüfsumme. Erst danach werden die Speicherkarten gelöscht.

DerMond schrieb:
Deiner Ansicht nach müsste ich aber eher die 5000€ in entsprechende Cfast 2.0 Karten investieren die schon bald durch CFexpress abgelöst werden.
Jeder muss für sich selber entscheiden, warum er überhaupt Backups macht oder die Originale nach dem Kopieren löscht und welchen Geräten er traut. Ich habe einmal mit so einem displaylosen Gerät Daten verloren, also gibt es für mich in Zukunft entweder genug Speicherkarten oder Geräte, mit denen ich die Kopie prüfen (lassen) kann, bevor ich das Original lösche. Mir ist es das in Relation zum eingesetzten Geld und Zeit für meine Fotoreisen wert. Aber es sind halt "nur" Fotoreisen, da könnte ich keine 9 TB an Bildmaterial erzeugen.

DerMond schrieb:
Im Vergleich zu den aktuellen Preisen von SSD Speicher wäre das schlicht und einfach schwachsinnig.
Es ist also Schwachsinn aktuelle Lösungen mit den eigenen Anforderungen zu vergleichen? Ich wusste, was mich der Speicherplatz für meine Kameraausrüstung kostet, als ich sie gekauft habe. Und genau deshalb habe ich SD-Karten und keine XQD gekauft. Ich brauche zum Glück mobil keine 9 TB an Speicher.
 
DerMond schrieb:
Hauptsache ich kann zwei Sekunden sehen was ich da auf eine SSD übertrage.
Genau darum geht es doch. "Blind" ein Backup zu machen und nach einer Woche wieder zu Hause zu sein, dann zu merken dass das Backup hinüber ist ist nicht so geil.

Dazu muss das Tablet nicht durchgehend eingeschaltet sein. Mit einer PB fürs Tab und nur Abends Backups einspielen solls ne Woche reichen.
 
Artikel-Update: In einer Presseveranstaltung hat Western Digital noch einige Details zur neuen Marke SanDisk Professional und den neuen Produkten verraten. Die Marke G-Technology wird demnach zwar auslaufen, doch werden einige Produkte weiterhin das „G“ als Logo tragen wie etwa die G-Drive SSD mit bis zu 1.050 MB/s über USB-C oder die G-Raid-Lösungen mit bis zu 144 TB HDD-Speicher (8-Bay-Version). Versichert wurde, dass bei SanDisk Professional stets Hardware der Enterprise-Klasse zum Einsatz kommt.

Die meisten der neuen Produkte sollen noch im Sommer erhältlich sein, während die CFexpress-Speicherkarte VPG400 voraussichtlich noch bis Herbst auf sich warten lässt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BrollyLSSJ
Fotografieren und alles was nicht verworfen wird, ab damit in die Cloud. Daheim können die Daten dann via Lightroom und Co. direkt aus der Cloud verarbeitet werden. Sollte man in Deutschland wieder einmal in einem Funkloch stehen für eine gescheite Übertragung, reichte eine weitere Ersatzkarte bisher aus. Da muss man sich nicht mit 5.000,-€ an Speicherhardware eindecken. Im Ausland klappt das sogar besser als hier daheim in Deutschland.
 
Der eine fotografiert halt, der andere filmt in höchstmöglicher Auflösung. Dabei kommt man dann schnell auf 200 MB/s oder knapp 90 Min. pro TB.

Vergleichbar mit Fotos, wenn man am verlängerten Wochenehnde mal eben 10k-20k (schon leicht vorsortierte, soweit es die Veranstaltung zulässt) Bilder aufnimmt. Bei 50-70 MB/Bild kommt da auch einiges zusammen.

Dabei traue ich u.U. noch einem ungeprüften Backup, wenn ich sowohl den Originalen wie auch der Backup-Methode und den dafür genutzten Speichermedien aus Erfahrung schon lange traue. Aber niemals., wenn ich nach dem Kopieren ohne Prüfung die Originale löschen muss, weil die Speicherkarten für die Kamera nicht genügen.

Ich bin mal gespannt, zu welchen Preisen die CFExpress Karten verkauft werden. Mittlerweile sind die Preise für die 128GB Karten, genauso wie bei XQD, auf einem für mich akzeptabelen Niveau angekommen.
 
Zurück
Oben