News SK Hynix auf der CES: NVMe-SSDs mit 128-Layer-NAND sowie DDR5 gezeigt

BLJ

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
47
(..)das dem Standard DDR5-4800 entsprechend 64 GB Speicherkapazität besitzen soll(..)
Der DDR5-4800 Standard gibt 64GB vor?

Das sollte wohl eher heissen:

(...)das dem Standard DDR5-4800 entspricht und 64GB Speicherkapazität besitzen soll (...)

Wobei auch da die Formulierung etwas komisch anmutet: DDR5-4800 ist sicher aber 64GB Speicher zieht man in Zweifel?

Vorschlag:

Außerdem zeigt SK Hynix auf der CES 2020 ein DDR5-4800 RDIMM mit 64 GB für Server. Für Smartphones sind LPDDR5-, UFS-3.0- und eMMC-5.1-Chips zu sehen.
 

PhysoX512

Ensign
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
178

Tenferenzu

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
590
Momentan sieht es ja so aus als ob ich es schaffen würde DDR4 zu überspringen. Die Frage ist halt was die aktuellen Prozessoren kosten werden sobald die nächste Generation kommt. Stark bleiben... Stark bleiben..
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.002
Die Gold P31 soll es mit 500 GB und 1 TB Speicherplatz sowie einer garantierten Haltbarkeit (TBW) von 375 TB respektive 750 TB geschriebenen Daten geben.
Das glaube ich nicht, es wäre das erste mal das ein SSD Hersteller mit der TBW eine Haltbarkeit garantieren würde. Die TBW ist immer nur eine zusätzliche Einschränkung der Garantie, die endet wenn die Zeit abgelaufen oder die TBW erreicht wurde, je nachdem was zuerst eintritt. Daher ist es eben keine garantierte Haltbarkeit, denn wenn die SSD nach Ablauf der Zeit kaputt geht, obwohl die TBW gar nicht erreicht wurde, schaut man trotzdem in die Röhre. Damit es eine garantierte Haltbarkeit wäre, müsste die Garantie unabhängig von der Zeit so lange gelten, bis die TBW erreicht ist, aber dies bietet meines Wissens eben kein Hersteller an. Also schreibt bitte nicht im Zusammenhang mit der TBW von einer garantierten Haltbarkeit!
 

ZeXes

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.369
Bin ja mal seeeehr gespannt, wie Ryzen auf DDR5 anspringen wird.

Man weiß ja jetzt schon das Ryzen schneller Arbeitsspeicher mag und jetzt kommt ein Arbeitsspeicher der über mit über 6000Mhz getaktet werden kann.

Junge, Junge. Dat muss knalle.
 

Holindarn

Ensign
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
137

RayAlpha

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
394
Junge Junge... erst vor einem Jahr ein 3000 Euro Monster zusammengestellt und es stehen schon wieder geile Sachen an. Never ending Story :D Man müsste an meinem Lebensende mal zusammenrechnen wie viel Geld ich in PC's gesteckt habe. Aber ich mache es gerne.
 

MarcoMichel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
297
Was ich nicht verstehe: Wenn es Speicher mit 128 Layer gibt, warum gibt es dann nicht endlich 4TB NVMEs?
 

fox40phil

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.985

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.002
Wenn es Speicher mit 128 Layer gibt, warum gibt es dann nicht endlich 4TB NVMEs?
Weil die Anzahl der Layer alleine noch nichts darüber sagt wie viel Kapazität pro Die vorhanden ist und wie hoch die Kosten sind. Diese 128 Layer werden auch kaum nativ sein, sondern dürften durch das Stacking von 2 Dies mit 64 Layern erzielt worden sein, was zwar einmal die Logik spart, aber letztlich braucht man zwei Wafer um dann so viele 128 Layer "Dies" zu fertigen wie bei 128 nativen Layern auf einem Die wären. Allerdings sind auch 128 native Layer gegenüber 64 teurer zu fertigen, da diese ja viel mehr Bearbeitungsschritte benötigen und bei jedem Schritt ist eben dem Aufwand auch noch das Risiko vorhanden den Wafer durch einen Fehler zu verlieren.

Die 4TB wäre auch etwa doppelt so teuer wie 2TB, sofern der Controller diese Kapazität überhaupt unterstützt, bei Phsion E12 wäre dazu die Version für AiC oder U.2 Formfaktor nötig, die Version für M.2 unterstützt ja maximal 2TB. Außerdem gibt es ja auch genug NVMe SSDs mit 4TB oder mehr, nur eben keine im M.2 Formfaktor, sondern eben in den Formfaktoren U.2, AiC (Add-In-Card), E1 (Ruler) und NF1.

PS: Die Micron 7300Pro gibt es auch als M.2 22110 mit 3,84TB.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kacha

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
376
Mich wundert die Groesse der Platten auch etwas. Ist die Idee hinter mehr Layern nicht, dass man allgemein groessere SSDs schafft? Zudem die jetzt auch nicht so grossartig schnell sind. Oder einfach nur ein: wir koennen 128 Layer, aber nicht in toll.

@PhysoX512 @Holindarn Ich tippe immer noch darauf, dass AM5 mit DDR5, PCIe 5.0, Ryzen 5000 in 5nm kommt. Das bietet sich marketingtechnisch viel zu sehr an um das nicht auszuschlachten. Am besten dann noch der 05.05. wobei ich letzteres anzweifle.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.436
Was ich nicht verstehe: Wenn es Speicher mit 128 Layer gibt, warum gibt es dann nicht endlich 4TB NVMEs?
Ich denke es ist Marketing. Die Stückzahlen sehen die Hersteller nicht. So binden sie viel Kapital in Produkten die nicht verkauft werden, denn Produzieren auf Zuruf wird der Markt wohl kaum akzeptieren. Wer will schon so lange warten? Dann fällt womöglich der Preis und man sitzt dann auf unverkäuflicher Ware da.

Ich persönlich würde die SSDs auch stückeln solange es keinen Mengenrabatt gibt. Sprich lieber 8 x 1 TB statt 8 TB. So kann ich bis 50+ GBytes/s konfigurieren statt "nur" 7 GBytes/s. Damit bekomme ich 8 x mehr Controller, 8 x mehr RAM Cache, 8 x mehr SLC Cache und spare noch Geld weil das Topmodellzuschlag entfällt.

Das wissen auch die Hersteller...

Was technisch möglich wäre zeigen ja Micro SDXC Karten. In SATA SSDs herrschen im 2,5" Gehäuse gähnende Leere und die Unterseite von M.2 SSDs sind unbestückt. Darüber hinaus gäbe noch ganze 30 mm Spielraum in der Länge wenn man von 2280 auf 22110 wechselt. Auch wären ja Überbreiten, also mehr alss 22 mm denkbar.

Vielleicht kommen sie ja wenn Preise fallen und/oder man die Kunden an die Preise herangeführt hat.

Bis man für ein Apple Handy bereit war mehr als 1.000 EUR hinzulegen hat es auch einige Jahre gebraucht.
 

fox40phil

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.985

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.002
Ich persönlich würde die SSDs auch stückeln solange es keinen Mengenrabatt gibt. Sprich lieber 8 x 1 TB statt 8 TB.
Die Kosten für die NANDs machen den Löwenanteil der Kosten so großer SSDs aus, daher gibt es keinen "Mengenrabatt", denn ob 8TB auf einer SSD verlötet oder auf 1TB SSDs verteilt, macht die NAND Chips nicht billiger.
So kann ich bis 50+ GBytes/s konfigurieren statt "nur" 7 GBytes/s.
Nur wird kaum eine Anwendung genug lange und parallele Zugriffe machen um auch nur die 7Gb/s aus der SSD kitzeln zu können, geschweige denn 50+GB/s bei 8 im RAID 0, die dann auch noch 32 statt nur 4 PCIe Lanes benötigen.
Damit bekomme ich 8 x mehr Controller, 8 x mehr RAM Cache, 8 x mehr SLC Cache
8x mehr Controller schon, aber bzgl. des DRAM sollte der RAM Cache schon im Verhältnis von 1GB RAM zu 1TB Kapazität vorhanden sein und die 8TB SSD damit 8GB RAM besitzen. Ebenso ist die Größe des Pseudo-SLC Cache i.d.R proportional zur Kapazität und der Pseudo-SLC Cache ist ja auch kein eines NAND, sondern nur TLC (oder QLC) NAND bei dem die Zellen mit nur einem Bit beschrieben werden.
 

drago-museweni

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.640
DDR5-4800 hört sich zwar nett an aber DDR5-6400 sollte es mindestens sein, bisher hat sich das ja immer verdoppelt, bei Standardware...
 
Top