News Songtexte: Google soll sich unerlaubt bei Genius.com bedient haben

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.360
Die auf Songtexte vor allem aus den Bereichen Hip-Hop und Pop spezialisierte Seite Genius.com unterstellt Google die unerlaubte Verwendung von Songtexten in der Google-Suche. Das Unternehmen habe die Texte mit Wasserzeichen markiert, um die Verwendung durch Dritte festzustellen. Google will die Vorfälle nun untersuchen.

Zur News: Songtexte: Google soll sich unerlaubt bei Genius.com bedient haben
 

yoshi0597

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
960
Bin mal gespannt was dort am Ende rauskommt :)
 

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.570
Dafür hat das Unternehmen für jeden Song Apostrophe in gerader und gekrümmter Variante in jeweils derselben Reihenfolge gesetzt, sodass sich daraus in Morsezeichen übersetzt die Wörter „Red handed“ ergeben
Sehr geile Methode! :daumen: Hätte einfach irgendein HTML-Tag in den Text gepackt, das von Browsern für Menschen optisch nicht zu erkennen wäre, aber die Methode mit ' und ’ in Morse macht was her.
 

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.498
Schön zu sehen, dass so uralte Methoden auch heute noch was bringen. Wird schließlich schon Jahrzehnte verwendet, um rauszufinden, wer ein Dokument leakt o.ä.
 

Che-Tah

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
933
Seit 3 Jahren stehen die in Kontakt und jetzt "untersucht" Google die Vorwürfe.
Erweckt den Eindruck als ob die das 3 Jahre ignoriert haben und sich Genius nun nicht mehr anders zu wehren wusste.
 

leipziger1979

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.793
Wenn auf Google nach Songtexten eines Liedes gesucht wird, kann es passieren, dass Google den Text sofort in einem Infokasten oberhalb der Suchergebnisse anzeigt.
Na wer hätte das gedacht das wenn man mit Google etwas sucht das dann tatsächlich Suchergebnisse dazu angezeigt werden.
Ich bin echt schockiert!

Wie dumm sind eigentlich solche Seitenbetreiber?
Als Google würde ich die Seite sofort aus dem Suchindex ausschliessen und schon verlieren sie 95% ihrer Laufkundschaft.
 

fahr_rad

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
693
Die Damen und Herren bei Genius wissen also was sie machen, man könnte fast sagen: Der Name ist Programm! :freaky:
Ich bin gespannt was rauskommt, bzw. wie Google versucht sich hier aus der Affäre zu ziehen.
Ergänzung ()

Na wer hätte das gedacht das wenn man mit Google etwas sucht das dann tatsächlich Suchergebnisse dazu angezeigt werden.
Ich bin echt schockiert!
Du hast das Problem nicht verstanden. Es geht nicht darum, dass Google Suchergebnisse anzeigt, sondern das diese in den Infokästen angezeigt werden, ohne das die Website aufgerufen werden muss. Für uns als Suchende durchaus praktisch, ist doch nachvollziehbar warum die Leute die die Websites betreiben, nicht wirklich begeistert sind.
 

Tzk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
368
Sehr geile Methode! :daumen: Hätte einfach irgendein HTML-Tag in den Text gepackt, das von Browsern für Menschen optisch nicht zu erkennen wäre, aber die Methode mit ' und ’ in Morse macht was her.
Es geht wohl auch darum, das CRTL+C und CTRL+V damit ausgehebelt sind, weil es im normalen Text versteckt ist. Zumal man das theoretisch auch vollautomatisiert prüfen kann, indem man fremse Seiten parst und dieses Schema sucht. Find ich sehr witzig umgesetzt, da hat sich jemand Gedanken gemacht :D
 

Loro Husk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
377
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tzk

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.570
Na wer hätte das gedacht das wenn man mit Google etwas sucht das dann tatsächlich Suchergebnisse dazu angezeigt werden.
Ich bin echt schockiert!
Es geht um diese Infokästen:

geniusgooglelyrics.png


Im Gegensatz zum Leistungsschutzrecht kann ich den Seitenbetreiber genius hier verstehen. Du machst dir die Arbeit, mit dem Künstler im Gespräch den Text eines Liedes zeichengenau aufzunehmen und dann kommt eine Suchmaschine daher, die ihren Nutzern den gesamten Songtext präsentiert. Keine Besucherer betreten mehr deine Seite, weil sie das, wonach sie gesucht haben, schon vorher von Google präsentiert bekommen haben. Keine Besucher, keine eingeblendete Werbung.

Der Gedanke von Google hinter den Infokästen ist es, Nutzer davon abzuhalten, googlefremde Seiten aufzurufen. Sie sollen in der Suchmaschine bleiben. Ist bei den Anreißertexten aus der Wikipedia nichts anderes.

@Loro Husk Natürlich hätte das nichts gegen Ctrl+C+P geholfen. Deswegen schrieb ich doch, daß deren Methode viel besser ist.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.067
Aus meiner Sicht ist da nichts verwerfliches dran. Das sind freie Informationen. Jeder kann sich ein Lied anhören und den Text niederschreiben.

Google könnte ja auch die Spracherkennung drüber laufen lassen wenn Genius nicht will.

Alternativ einfach die Quelle angeben und gut ist.
 

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.570

Taxxor

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.708
Ruft Google bei einer Suche nicht selbst die Seite im Hintergrund auf, um das Infokästchen zu füllen?
 

usb2_2

Captain
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.574
Im Gegensatz zum Leistungsschutzrecht kann ich den Seitenbetreiber genius hier verstehen
So ist es. Wenn Google die ganzen Artikel nehmen würde, wie hier den Text, wäre das ja auch nicht okay.

Ein Kasten, der die ersten Zeilen und den Link zur Quelle beinhalten wäre aber okay. Vielleicht sollten ie das überarbeiten.


Aus meiner Sicht ist da nichts verwerfliches dran. Das sind freie Informationen. Jeder kann sich ein Lied anhören und den Text niederschreiben.
Laut Text eben nicht. Da hilft auch die inzwischen durchaus gute Spracherkennung von Google nicht.

Amazon z.B. nutzt ihre KI für die Texte in Amazon music und die sind regelmäßig falsch.
 

Alphanerd

Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
2.530

Fragger911

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.627
Mir schwirrt ein weiterer Songtext bzw Titel im Kopf herum:

"Don't be evil!"

Von wem war das, ich komme nicht darauf :confused_alt: ...sollte ich wohl mal googeln.
 

M@tze

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.085
Aus meiner Sicht ist da nichts verwerfliches dran. Das sind freie Informationen. Jeder kann sich ein Lied anhören und den Text niederschreiben.
Komische Einstellung, @DeusoftheWired hat es doch schön erklärt, warum das Mist ist. Die machen sich die Mühe und bekommen kein Geld (Werbung) dafür, weil Google die Info schon vorher abfischt.

Ist als wenn Artikel von CB bei einer Suche auch direkt im Infokasten von Google landen würden und CB keine Werbeeinnahmen mehr generiert. Sind doch auch freie Informationen... :rolleyes:
 

Taxxor

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.708
Lt Google arbeiten sie ja mit "Partnern" zusammen. Also man kann nicht erkennen, woher die Texte genommen wurden.
Aber die Seite bekommt doch trotzdem einen Aufruf, nur nicht vom Suchenden sondern von Google, oder speichert Google sich alle diese Teste noch mal extra ab?

Wenn es noch nicht so läuft, wäre das doch eine Alternative oder nicht? Jedesmal wenn ich etwas suche, was Google mir im Infokasten anzeigt, besucht ein Google Bot die betreffende Seite.
 
Top