SSD Festplatte einbau

StGla90

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
9
Hallo,
da sich mal wieder viel zu viel unnötige Programm auf meinem Laptop befinden habe ich geplant mal wieder ein recovery zu machen. Bei der Gelegenheit würde ich gerne meine aktuelle Festplatte durch eine SSD Festplatte ersetzen.
Jetzt meine Frage kann ich nach dem Einbau der SSD Festplatte einfach Windows 7 mit der Originalen Recovery CD installieren oder muss ich eine Windows 7 CD Kaufen um es zu Installieren?
Wie ich gelesen habe benötigt man bei Windows 7 keine weiteren Treiber für die SSD, ist das richtig oder muss ich einen Treiber einbinden? Mein Notebook ist ein ACER Aspire 7750G

Danke im voraus
 

Cat Toaster

Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.631
Wenn ich unnötige Programme entdecke dann deinstalliere ich die einfach.

Ansonsten kannst Du Deine Platte vor oder nach dem Recovery klonen wie Du lustig bist, solang Du die Recovery-Partition, am besten alles 1:1 klonst. Wenn Du´s erst klonst hätte es den Vorteil dass das Recovery schneller geht und wenn was schief geht hast Du ja alles noch auf der Original HD mit letztem Stand.
 

StGla90

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
9
Danke für die schnelle Antwort. Also mit der recovery CD kein Problem?
Gibt es Festplatten die Ihr empfehlen könnt? 250 GB reichen mir.
 

Tuetensuppe

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.521
Der Intel AHCI-Treiber wird automatisch installiert (BIOS natürlich entsprechend auf AHCI eingestellt).

SSD: übliche Empfehlung ist die MX100 con Crucial.
 
Zuletzt bearbeitet:

Plaste

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
833
Wenn die Recovery-Scheibe alle nötigen Daten (Win und Treiber) enthält und nicht den Krempel von einer versteckten Partition lädt, ist die Installation kein Problem.
Wenn es anderesherum ist (Daten werden von Partition geladen), dann kann man eines der kostenlosen Tools zur Migration auf die SSD nutzen.
O&O hatten so ein Tool kostenlos auf ihrer Seite.
 

StGla90

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
9
Die Recovery musste ich erst brennen, die Daten waren auf der Originalen Festplatte. Sind insgesamt 5 DVD eine davon sind die Treiber. Also müsste damit gehen oder?
 

StGla90

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
9
Ja sind sie. Habe schon ein recovery damit gemacht.
Ergänzung ()

Hab mich im Internet nochmal umgesehen, hab 3 SSDs gefunden die in frage kommen:
MX100 con Crucial
Samsung MZ-7TE250BW Serie 840 EVO Basic

Samsung 850 Pro MZ-7KE256BW HDSSD 256GB

Was ist eure Meinung? Reichen die günstigen Modelle oder ist der Mehrwert der 850 Pro sinnvoll?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.139
Die Recovery musste ich erst brennen, die Daten waren auf der Originalen Festplatte. Sind insgesamt 5 DVD eine davon sind die Treiber. Also müsste damit gehen oder?
Dann sollte alles drauf sein und Du kannst damit sicher wieder alles so installieren wie es ursprünglich beim ersten Einschalten des Rechner auch war.

Das ist eine Spitzen SSD und Du bekommst für den Preis der 850 Pro mit 256GB schon praktisch eine MX100 mit 512GB, die würde ich auch nehmen. Wenn es auf die Akkulaufzeit ankommt, dann solltest Du LPM aktivieren.
Ohne LPM ist diese sparsamer im Idle, aber einige User berichten, dass sie alte Dateien langsam lesen soll. Eigentlich habe ich die immer empfohlen, aber nun bin ich da etwas zurückhaltender. Außerdem kommt Ende September wohl die Nachfolgegeneration 850 Evo mit TLC V-NAND.

Das ist das Spitzenmodell, mehr geht nicht. Damit die sich lohnt, muss es aber ein schnelles Notebook sein und natives SATA 6Gb/s haben. Nur für ein wenig Surfen und Office auf dem Rechner wäre die klar überdimensioniert.

Eine weitere Alternative ist die SanDisk Ultra Plus, die wird gerade durch die Ultra II abgelöst.
 
H

highks

Gast
Danke für die schnelle Antwort. Also mit der recovery CD kein Problem?
Weil Recovery ja auch nur ein Klonen eines vorinstallierten Images ist, ist es sinnvoll, nach der Recovery gleich einmal den Windows Leistungsindex zu starten, damit Windows anhand der Leistungsdaten der SSD erkennen kann, dass das eine SSD und keine HDD mehr ist. Dann werden die Einstellungen für SSD auch richtig vorgenommen, man muss da eigentlich nichts von Hand machen (sämtliche andere Tuning Tips sind überflüssig oder mehrere Jahre alt und damit überholt)
 

StGla90

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
9
So ich war nochmal im Nachbar Ort im Computer Geschäft die hätten eine Kingston ssdNow v300 da. Was haltet ihr davon? Ansonsten wird es die Crucial MX100.
 

Tuetensuppe

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.521
Nichts. Bestelle die Crucial vor 16 Uhr bei z. Hardwareversand etc. und du kannst sie morgen Mittag in das Notebook einbauen ;-)
 
H

highks

Gast
Falls die Kingston billiger wäre, was ich nicht glaube, könntest du sie prinzipiell auch nehmen. Sie hat halt einen Sandforce Controller, der bei nicht oder schlecht komprimierbaren Daten langsamer schreibt.

Aber wie schon gesagt wurde: warum würdest du das tun? Wahrscheinlich ist die Kingston teurer, und in vielen Anwendungsfällen langsamer. Du würdest damit den Händler in der Nähe unterstützen, das wäre aber auch der einzige Pluspunkt! ;)
 

StGla90

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
9
Habe die Crucial MX100 bestellt ;). Danke für eure Hilfe. Falls es Probleme beim installieren geben sollte melde ich mich nochmal.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.139
Die V300 kann man nicht nehmen, die ist Mist. In den meisten Reviews sieht sie noch ganz gut aus, aber seidher hat Kingston die Toggle-NANDs gehen lahme asynchrone ONFI NANDs getauscht, wie devgenc hier feststellen musste:
Anhang 357971 betrachten

Außerdem hat die NANDs im Endurance Test bei ssdendurancetest.com keine 450 Zyklen ausgehalten, also sehr wenig und sind damit offensichtlich in der Qualität zu minderwertig für SSDs.
 

StGla90

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
9
So die SSD ist eingebaut und Betriebssystem, Updates und Treiber sind Installiert.
Muss jetzt noch etwas eingestellt werden oder kann alles so bleiben?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.139
Das ist Win7 und ab Win7 unterstützt Windows schon SSDs, es kann und sollte alles so bleiben, diese oft vorgeschlagenen "Optimierungen" sind in Wahrheit fast alles Verschlimmbesserungen. Allenfalls den Ruhezustand kann man deaktivieren, wenn der Platz auf der SSD knapp ist und man ihne sowieso nie nutzt und die Größe des Pagefiles auf 2GB begrenzen, könnte bei viel RAM auch Sinn machen, aber nicht deaktivieren oder auf eine HDD auslagern!
 
Anzeige
Top