SSD Nach Bluescreen leer

60Moritz06

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
21
Hallo liebe Computer-Freunde,
Ich habe einen PC für einen Freund gebaut. Bei diesem hatte ich schon mehrmals das Problem, dass er sich einfach aufhängt und nach einem Neustart die SSD zwar noch erkannt wird, jedoch nicht bootfähig ist. Ich hab den PC jetzt dreimal neu aufgesetzt und einmal das SATA-Kabel gewechselt. Die SSD läuft bei mir im PC schon seit 2 Jahren(960 Std.) stabil ohne einen Absturz. Soll ich die SSD nun zurück schicken oder was kann ich sonst noch tun?

Das sind die Komponenten:
CPU: Ryzen 5 3600
GPU: Gigabyte RX5700 XT Gaming OC 8GB
RAM: G.Skill Trident Z RGB
MB: ASRock Fatal1ty X370 Gaming X
Netzteil: Cooler Master Elite V3 600W
CPU-Kühler: DeepCool Gammax GT TGA
SSD: Apacer Panther AS350 1TB
 
Zuletzt bearbeitet:

whats4

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.766
netzteil ungeeignet für diese hardware.
zu alte zertifizierung(atx 2.31, ~2008), fachlicher konfigurationsfehler deinerseits, das einzubauen.

insofern sind gelegentliche abstürze zu erwarten. -->lastwechesl und so.
und der kollateralschaden ist halt, daß es scheinbar die datenstruktur der ssd shreddert.
 

60Moritz06

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
21
Also werde ich ein neues Netzteil brauchen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Hu92

Newbie
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
4
Hatte vor 3 tagen exakt das gleiche Problem. Samsung 860 EVO 1TB wurde als Hauptfestplatte benutzt. (zum ersten mal passiert)

Bei mir war die Fehlermeldung /Windows/System32/LogFiles/srt/SrtTrail.txt konnte nicht gefunden werden.

Alle Daten sowie Ordner vorhanden, aber nicht mehr bootfähig gewesen. Bin auch am überlegen die SSD umzutauschen.
 

whats4

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.766
zumindest ist das das, was man bemerkt.
ist nun mal ein ungeeignetes teil.

klar, abstürze können vielerlei ursache haben, ram, firmware, etc...

und du kommst halt ned herum, das auszutesten.
mühsam, aber technikerschicksal.
und wenn du baust, bist eben du der technikus.
 

60Moritz06

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
21
Ich werd mich dran machen und mal ein anderes Netzteil austesten.
Was ich jedoch, dann nicht verstehe ist, wieso er auch bei unkomplizierten Downloads abstürtzt.
 

whats4

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
9.766
weil lastwechsel ned an der durchnittslast hängen.

im gegenteil: vollast bedeutet wenig wechsel.
desktop betrieb schon.
 

mannefix

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.689
Ist das nicht ein relativ neues NT? Müsste doch eigentlich reichen...
Wegen des Bootproblems. Platte tauschen wegen Mangel.
 

Mr.Seymour Buds

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.695
@60Moritz06

Bevor Du irgendwas verschickst: Mach erstmal einen Screenshot von der CrystalDiskInfo Ausgabe. Dann sehen wir weiter.

CrystalDiskInfo kannst Du hier bei ComputerBase herunterladen.

Zieh das ganze Fenster auf, damit man auch alle Werte der SSD sieht.

Das Netzteil ist zwar schon etwas älter, sollte aber nicht solche Bootprobleme verursachen. Um sicher zu gehen würde ich aber trotzdem ein neues Netzteil beschaffen, auch wegen der neuen Hardware.
 
Zuletzt bearbeitet:

jodd2021

Ensign
Dabei seit
Feb. 2021
Beiträge
145
Eine SSD an sich ist doch meistens nicht die Ursache für Abstürze, da gibt es andere wahrscheinlichere Baustellen. Die restliche Hardware (in deinen Fall eventuell das NT) oder ein Fehler in W10.

Ich hatte in meinen System (Signatur: Spielzeug) bis vor kurzen ein 650W NT und gelegentlich Hänger/Abstürze, ein größeres verbaut und es ist Ruhe.
 

60Moritz06

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
21
@Mr.Seymour Buds Also ich hab schon einmal CrystalDiskInfo angeschaut und da war alles super.
Ergänzung ()

@jodd2021 sollte ich mir nur ein test NT holen oder eines für den Dauer-Betrieb?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Seymour Buds

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.695
@deo

Nein, dass von dir verlinkte Netzteil ist eben nicht ausreichend. Schon für die Grafikkarte in #1 wird vom Hersteller ein 600 Watt Netzteil empfohlen. Das System Power 9 500 Watt liefert magere 20 und 24 Ampere auf der 12 Voltschiene.

@60Moritz06

Kauf Dir ein Seasonic Focus mit 750 Watt . Das liefert 62 Ampere an die Graka und Du hast noch ausreichend Luft nach oben. Damit hast Du von der Netzteilseite erstmal Ruhe.

Sofern Crystal Disk Info gute Werte liefert, ist die SSD auch in Ordnung. Dann kommt der Fehler aus einer anderen Ecke!
 

deo

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
10.928
Eine Radeon RX5700 braucht doch kein 600 Watt Netzteil :confused_alt:
Ich halte ein gutes 400 Watt Netzteil mit einer starken 12 Volt Rail schon für ausreichend. Das 500W be quiet habe ich genommen, weil es eine 24 Ampere 12 Volt Rail für die Grafikkarte hat und 20 Ampere für CPU und Laufwerke.

750 Watt ist völlig übertrieben. Ein Focus GX550W würde ich noch unterstützen.
 

Mr.Seymour Buds

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.695
@deo

AMD RX 5700 Spezifikation

600watt.JPG


Das Seasonic Focus GX550W wird die GPU zwar packen (es hat auch doppelt so viel Ampere für die Karte, wie das von Dir vorher empfohlene Netzteil System Power 9), aber viel Luft ist dort nicht drin.

Ich bleibe daher bei meiner Empfehlung von #13

 

60Moritz06

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
21
Ich hätte mir evtl ein System Power 9 mit 600W gedacht oder ist das nichts passendes. Sorry mit NTs habe ich es echt nicht so.
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
19.599
Downsizing ist nicht jedermanns Sache...
Ich würde auch eher ab 500W SR und ab 600W MR wählen wobei auch das nur blanke Theorie ist...

Davon abgesehen sieht es für mich nicht nach einem NT Problem aus auch wenn das verbaute nicht der Hit ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BFF

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
19.599
Da gibt es recht viele Möglichkeiten und du hast den PC eher nicht vor der Nase...
Ich würde zuerst die CPU und GPU Leistung begrenzen und wenn es wieder passiert, dann liegt es eher nicht am NT.
Davon abgesehen fehlen sämtliche Angaben zur Konfiguration von diesem PC, Hänger und ähnliches liegt oft an der RAM Konfiguration, daher auch diesen ohne XMP testen nachdem das Bios zurückgesetzt wurde.

Da bei diesem Board auch die Reihenfolge von Bios Updates eingehalten werden muss, könnte es auch daran liegen und falls da noch ein Bios mit AGESA <1.0.0.4b laufen sollte würde ich auch damit anfangen...
 
Top