T480 vs T480s oder doch was ganz anderes?

Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.181
#1
Guten Abend liebe CBler!

Wie schon in der Vergangenheit vertraue ich auf Eure Fachkenntis ;)
Und zwar möchte ich im Laufe des Jahres meinen Desktop-PC nach 10 Jahren Laufzeit durch eine mobilere Lösung ablösen. In meiner Signatur sind dessen Specs glaube ich sogar noch aufgelistet. Über die Jahre habe ich den boxed Kühler durch einen deutlich größeren Kühler ausgetauscht, sowie gezwungenermaßen die Grafikkarte (ehemals 9800GTX) und das Netzteil (zuvor 450W bequiet! Straight Power) ausgetauscht, weil die beiden irgendwann ihren Geist aufgegeben haben. Am Ende habe ich den RAM von 4 auf 8GB aufgestockt, allerdings brachte das nicht den gewünschten Effekt, wohingegen der Einbau der SSD wirklich Gold wert war.

Trotzdem möchte ich "mobiler" werden. Ich habe schon ein Surface Pro 3, das mich mittlerweile durch 4 Jahre Studium gebracht hat. Dabei ist leider das Display mal gerissen, sodass das Touch Panel nicht mehr funktioniert, und jetzt ist es quasi ein Laptop - leider ein wirklich schwacher. Ich bin aber absoluter Fan vom geringen Gewicht und der Portabilität.

Auf Arbeit habe ich schätzen gelernt, den Laptop von unterwegs mit ins Meeting zu bringen, anschließend am Arbeitsplatz auf das Dock zu stellen und nahtlos weitermachen zu können. Ich gedenke, das zu Hause auch so aufzubauen. Hintergrund ist, dass ich Ende des Jahres meine Masterarbeit beginnen werde und da ein System haben möchte, auf das ich mich verlassen kann, sodass das Risiko von ungewolltem Datenverlust möglichst klein wird. Mein Surface stürzt hin und wieder ab und mein Stand-PC ist mittlerweile 10 Jahre alt, auch wenn das Netzteil erst 3 Jahre auf dem Buckel hat.

Da ich von den Tastaturen sehr angetan bin, stieß ich sofort auf die T-Serie von Lenovo. Habe schon einige Bahnfahrten lang recherchiert, kann mich allerdings noch nicht wirklich entscheiden - hier kommt ihr ins Spiel!

Möglichkeit A):
T480, i5-8250U (da im Test von Notebookcheck hitzebedingt der i7 kaum besser war), 24GB RAM (aufgerüstet, um für die kommenden Jahre gewappnet zu sein), MX-150, 500GB SSD
-->1,65kg (leider etwas viel)

Möglichkeit B):
T480s, i5-8250U, 24GB RAM, Intel 620UHD Graphics (es gibt auch eine preislich SEHR attraktive Version mit i7 und MX-150, allerdings soll diese wohl sehr heiß werden und die Leistung nicht entfalten können), 512GB SSD
--> 1,32 kg

Möglichkeit C):
Alles, was ihr noch vorschlagt.

Was mir wichtig ist:
- Möglichkeit eines Docks, damit ich unkompliziert den Laptop zu Hause anschließen kann, und die Kabel besser organisiert bekomme.
- Schnell und für die Zukunft gewappnet: Ich habe gern einige Tabs offen, mehrere MS Office-Programme (Excel, Powerpoint, Word - teils auch große Dateien!, evtl. bald Access), bearbeite Bilder und habe immer Musik laufen. Und diese "Belastung" gern auch 8-10h lang am Stück. Weil ich nicht weiß, was mich in der Zukunft erwartet, entscheide ich mich schon jetzt für 24GB RAM.
- Zu Hause habe ich zwei Monitore stehen, das muss ohne Probleme zu handhaben sein, selbst im Dauereinsatz.
- Spielen tu ich am PC eigentlich nicht mehr (habe mittlerweile eine Nintendo Switch *-*), aber wenn Starcraft 2 auf mittleren Details noch laufen würde, hätte ich nichts dagegen ;-)
- ECHTE Akkulaufzeit von mind. 8h bei moderater Nutzung
- Gute Tastatur/Trackpad
- Display mind. 13,3" und matt, da ich auch mal gern draußen arbeite und da mein Surface immer verflucht habe...
- Möglichst leicht und kühl und trotzdem sollten die Lüfter auch nicht direkt anspringen, wenn ich nur die Maus bewege^^
- Verschraubt >>>> Verklebt

Eigentlich fällt die "typische" Konkurrenz (zB XPS) schon größtenteils raus. Entweder sind die Displays verspiegelt, die Laptops werden zu heiß oder sind verklebt.

Eine grundlegende Frage: Das T480 ist eigentlich nur noch dabei, weil es wechselbare Akkus hat und wegen der angeblich deutlich besseren Grafik. Meine Frage ist nun, ob die MX-150 wirklich so viel besser ist als Intels 620UHD. Denn sonst würde ich das T480s wegen des deutlich geringeren Gewichts vorziehen, in der Hoffnung, dass der Akku auch nach einigen Jahren noch einigermaßen hält.

Die Geldfrage lass ich erstmal außen vor. Ich bin kein Geldesel, aber auch gewillt, in eine risikofreie Masterarbeit und kommende zufriedene ~5 Jahre zu investieren. Und die sollte der Laptop schon halten (auch ein Grund für Lenovo: 60 Monate Garantie möglich und sehr reparabel).

Ich bedanke mich im Voraus wie immer für eure Hilfe!

Beste Grüße

Lil Moo
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.955
#2
Für Office-Arbeiten werden auch in ferner Zukunft 8GB RAM noch locker reichen...

Mit Dock empfiehlt sich tatsächlich das ThinkPad. Ich würde bei deinen Ansprüchen das leichtere T480s ohne GPU nehmen.

Die MX150 ist zwar irgendwas in Richtung doppelt bis dreifach so schnell wie die 620HD, aber StarCraft 2 auf Medium sollte auch die 620 packen.

edit: Der Akku ist auch beim T480s problemlos austauschbar. Einfach die Rückseite abnehmen und der Akku ist nur mit 4 Schrauben fixiert. Da wird nichts geklebt oder so.
 
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
183
#3
Für Office und Multimedia wirst du mit 8 bis 16 GB auch in 5 Jahren noch gut auskommen. Da braucht es keine 24GB.
SC2 in Full HD auf Medium ist der mit 620 schon grenzwertig, in 720p sollte es aber gut laufen.
Die MX150 ist hier deutlich stärker. Test hier!

Den T480s mit der MX würde ich aufgrund der Hitzeentwicklung und der gedrosselten MX ausschließen.

Das solidere Gesamtpaket liefert im Grunde der normale T480 und 1,65 KG sind wirklich nicht die Welt.
Bestell dir sonst doch aber einfach beide und schicke einen wieder zurück. Dann kannst du für dich herausfinden, welcher dir mehr zusagt und ob du die Leistung der MX brauchst.
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
1.677
#4
Das Dell XPS 9360 hatte eigentlich trotz glänzendem Display ein ganz gutes Ergebnis abgeliefert, von daher würde ich es ggf. nicht direkt raus schmeißen. Dock-mäßig müsstest du dann aber vermutlich zu einem Dritthersteller mit USB-C Dock greifen.
Ansonsten sieh dir mal die Lenovo Yoga x370 oder x380 an. Das sind die Convertibles von Lenovo, fangen preislich bei ca 1100 an und es gibt passende USB-C Docks von Lenovo. Gewicht liegt auch so bei 1,3 bis 1,4 Kg aber vom Gehäuse sollten diese kompakter sein, da 13,3" in ehemals 12,5" Gehäusen. Wenn Convertible & Touch keinerlei Kriterium ist dann ist das T480s eigentlich eine recht gute Wahl mMn.
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.955
#6
Kommst sehr auf die Anwendungen an. Nichts was er aufgezählt hat überzeugt mich, das er 8GB RAM jemals vollständig ausnutzen wird, geschweige denn 16GB oder mehr. Falls doch, lässt sich bei einem E480 oder E480s ein RAM-Riegel mit minimaltem Aufwand einbauen. Das soll nun wirklich kein Hindernis sein.
 

Lil Moo

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.181
#7
Schon mal ein ganz großes Dankeschön an euch alle hier!

Zum RAM:
Also 8GB zu Hause (Office, Musik und Bildbearbeitung gleichzeitig. Ist aber auch DDR2...) und auf der Arbeit bekomme ich rein mit Office schon gut beschäftigt. Da alles ressourcenfressender wird, und ich wie gesagt gewappnet sein will, sind 8GB zu wenig. 16GB wird jetzt definitiv genug sein, in 3,4 Jahren bin ich mir nicht so sicher. Je nachdem, was noch an Aufgabenfeldern dazu kommt (spielen definitiv nicht, aber evtl Programmieren). Evtl. rüste ich aber noch nicht jetzt direkt auf, da habt ihr auf jeden Fall recht... In ein paar Jahren wird das deutlich günstiger sein.

Wegen des Gewichts:
Ich stell mir halt vor, dass das t480 doppelt so schwer ist wie mein Surface derzeit, was ich etwas krass fände. Auf der anderen Seite stehen zwischen t480 und t480s gerade einmal 300g, was zB einer großen Paprika entspricht und eigentlich nicht die Welt sein sollte.

Auch bei der Grafik bin ich nach wie vor unschlüssig. MX-150 stell ich mir schon deitlich performanter vor mit eigenen 2GB Speicher. Hitzetechnisch dachte ich, dass sich i5 und MX-150 im etwas großzügigeren Gehäuse des t480 etwas weniger im Weg stehen als beim t480s und ich dadurch "echte" Mehrleistung bekomme.
 
Top