Tablet zum Videomitschnitt von vorlesungen

Brunhold33

Newbie
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
2
Hallo Zusammen
Ich will mir einen Tablet-pc kaufen, um Videos von Vorlesungen zu machen. Im Mediamarkt habe ich mir mal einen angesehen (asus TF300), aber die Tonqualität war äußerst schlecht. Der Mensch kann ja 'Richtungshören', aber beim Wiederabspielen hat man grade so das Verkaufsgespräch mit dem Verkäufer hören können. Da wird der Mitschnitt einer Vorlesung nicht möglich sein, wenn in einigen Metern weiter unten jemand etwas erzählt.

Hat da einer Erfahrungen mit sowas? Oder kennt sich jemand mit USB-Richtmikrophonen aus? Sind die Android-kompatibel? oder wäre da ein ipad besser?

generell würde ich mir lieber etwas mit Tastatur kaufen, weil dann wohl auch mehr akku dabei ist, und man das Gerät leichter aufstellen kann, um die Vorlesung aufzunehmen.

Danke im Voraus.

Brundhold
 

Smartbomb

Commodore
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
4.371
wie wäre es mit einem Camcorder?
Warum willst du unbedingt ein Tablet nehmen, was für diesen zwecks völlig ungeeignet ist und auch nicht dafür konstruiert wurde?

Ich meine, frag gleich mit welchem tablet du Profi Bilder machen kannst.
Ist ja nciht so, als ob es gute DSLRs gäbe...


MfG
 

Tamron

Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.928
Darfst du überhaupt filmen? Hat der Dozent die Erlaubnis gegeben? Wie sieht das mit dem Urheberrecht wegen Folien, PPTs aus...
 

errezz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
364
Ich kann mir vorstellen, dass es recht unangenehm ist so ein Tablet durchgehend zu halten um das Geschehen aufzunehmen. Das Surface zB hat dafür hinten eine Kamera verbaut, die bei Aufstellen mit dem eingebauten Ständer parallel zum Boden aufnimmt -> man müsste das Gerät nicht immer senkrecht halten.
Allgemein dürfte (wie bereits erwähnt) ein Camcorder besser geeignet sein.
 

Clausewitz

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
694
Schau Dir den Surface an - würde eigentlich gut passen. Immerhin kannst Du mit dem Touch-Cover auch nebenher mittippen (wir hatten das Thema anderswo schon, OneNote ist eine tolle Möglichkeit, Notizen, Mitschriften, annotierte PDFs, ggf. auch Audio- und Videomitschnitte zu verwalten).

Das Problem mit der Hör-Richtung des Mikros ist aber absolut wichtig. Das würde ich unbedingt vorher testen. Du kannst Dir das Gerät entweder kaufen und dann bei Nicht-Erfüllen zurückschicken, oder Du schaust es Dir in einem "Surface Experience Center" (Achtung, Termine und Öffnungszeiten!) an. MS Office / OneNote ist auf Windows RT mit vorinstalliert, d.h. Testen sollte dort kein Problem sein. Außer halt, ein Hörsaalnahes Szenario hinzubekommen.

Ich gebe zu Bedenken, dass Du u.U. den Sitzplatz in der Vorlesung primär nach diesem Kriterium aussuchen müsstest... ;-)

USB-Geräte werden mit Android eher nicht kompatibel sein. Die brauchen einen Treiber, und der muss mit dem OS harmonieren. Ist übrigens bei Surface RT auch ein Problem - hier wird erstmal nur ein Subset kompatibel sein, und ob es mehr wird, hängt davon ab, wieviel Ressourcen Microsoft und die Hersteller in das USB-Ökosystem stecken.
Wenn Du die Option für ein USB Richtmikro willst, brauchst Du ein Tablet mit x86 Windows 8, z.B. ThinkPad Tablet II oder Samsung Ativ Smart PC.


Im Thread "Tablet für die Uni" wurde übrigens auch ein Pen vorgestellt, der digitale Notizen macht und ein Mikro mit drin hat. Auch den müsste man testen, aber ggf. eine interessante Alternative / Ergänzung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brunhold33

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
2
@ smartbomb und Kr1ller:
Ob ich das darf? :-) Vermutlich eher nicht, was aber eine Grauzone ist. Genau deswegen will ich es ja nicht offensichtlich machen. Die Tablets haben ja teilweise eine wirklich gute kamera, und damit könnte man schön diskret alles aufnehmen. Die Kamera würde locker ausreichen, wenn halt nicht so eine beknackte Tonaufnahme dabei wäre.

Ein Camcorder ist fällt da aus. Da wäre ja offensichtlich, dass ich alles mitschneide.

Ja danke für die Tipps. Vielleicht ist ja ein Win8 System das richtige. Die sind aber momentan noch etwas zu teuer.

Brunhold
 

Takoru

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
868
Halte ich für absoluten Quatsch das zu filmen, sei lieber anwesend und pass auf, dann kannste auch besser wiederholen.

Ich empfehle dir allerdings das TF700. Das steckste in das Tastatur-Dock und schon steht dein Tablet angenehm, ohne dass es gehoben werden muss.
 

gnoarch

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
53
als Student (im akuten Endstadium) finde ich das keine gute Idee, ich wüsste nicht was das bringen soll.
Im Gegensatz zu dem was man am Anfang des Studiums denkt ist einfaches mitschreiben auf Papier mit riesigem Abstand das beste Lernmittel, weil man den Stoff dabei 1 mal komplett durch das Gehirn schiebt und schon allein dadurch besser verinnerlicht.
Ich denke prinzipiell spricht auch nichts gegen mitschreiben auf Tablet o.ä. aber die Technik ist da halt noch nicht so ausgereift so dass im Kosten/Nutzen, Aufwand/Nutzen und Geschwindigkeitsvergleich Stift+Papier der klare Sieger bleibt.

Ganz anders sieht es z.B. aus wenn du ein Tablet benutzt um die Folien der Vorlesung während des Vortrags zu kommentieren, das ist imho jetzt schon besser als in der Papierversion.

Btw. gab es damals in meiner Schulzeit mal fast einen Schulausschluss weil jemand nen Lehrer per Diktiergerät aufgenommen hat. Es ist dann zwar bei 2 Wochen Verweis geblieben, aber nur weil der schuldige Schüler vorher nie negativ aufgefallen war.....
 
Top