News Telekommunikationsmarkt: Wachsender Datenverbrauch bei rückläufigen Umsätzen

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.212

Pitt_G.

Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7.275
32 GB im Monat? Ordentlich, wundern tuts dank Windows 10 Windows 8.1 Update,Office Steam und co nicht, kommt dann noch Youtube und sonstiges dazu, Dafür gibt's halt keine Videotheke ums Eck, es werden weniger DVDs und Blurays verkauft,
Ist ja echt praktisch, wobei ich schon sehr gern noch ins Kino geh, zuhause konsumieren und Pizzadienst ist echt öde.

Die Pubs in England haben auch schon so ihre Probleme, dann hat man endlich die Individualisten.

Langweiler die zuhause bleiben und konsumieren, aber das ist ein anderes Thema

wen wunderts das die ISPs hier wieder Richtung Volumenbasierte Tarife rennen, kann man ja Geld mit machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

M-X

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.842
Naja das war doch abzusehen? Ich habe kein Problem damit auch 10€ mehr im Monat zu zahlen wenn denn den der Breitbandausbau mit FTTH kommt und keine LTE Gurken. Aber bei der momentan anhaltenden Geiz ist Geil Mentalität, bei der die Leute den Provider wegen 3€ wechseln, stehe ich wohl alleine da.
 

haltezeit

Ensign
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
202
Mein Mitleid mit der Telekommunikationsbranche hält sich sehr in Grenzen.

Ende der 90er die Topverdiener mit exorbitanten Gewinnzahlen und prächtigen Managerausszahlungen.
Als Schweden bereits um die Milleniumswände visionär in das Zukunftsnetz investiert und Breitband leistbar gemacht hat
wurden wir hierzulande länge mal breite über den Tisch gezogen und bekamen in den meisten Fällen die die vertraglich verkaufte Bandbreite.
 

Bisumaruku

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.824
Sollten die DSL Vertreiber sich mal Fragen wieso Kabel zulegt. Hat wahrscheinlich was damit zu tun, das wenn man 100 Mbit/s Kabel bestellt auch 100 Mbit/s (manchmal auch bissel mehr) bekommt. Bei DSL bestellt man 50 Mbit/s und bekommt mit Glück 25 Mbit/s. Dann noch die großen Leistungsschwankungen in Stoßzeiten die ich bei Kabel auch noch nicht gesehen habe und fertig ist der Grund.
Dazu ist Kabel meistens sogar noch günstiger bei mehr Leistung.
 

brainDotExe

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.961
Sollten die DSL Vertreiber sich mal Fragen wieso Kabel zulegt. Hat wahrscheinlich was damit zu tun, das wenn man 100 Mbit/s Kabel bestellt auch 100 Mbit/s (manchmal auch bissel mehr) bekommt. Bei DSL bestellt man 50 Mbit/s und bekommt mit Glück 25 Mbit/s. Dann noch die großen Leistungsschwankungen in Stoßzeiten die ich bei Kabel auch noch nicht gesehen habe und fertig ist der Grund.
Dazu ist Kabel meistens sogar noch günstiger bei mehr Leistung.
Hat aber nur eine Verfügbarkeit von knapp 50% der Haushalte, was soll der Rest machen?
Wenn man bei der Telekom VDSL50 bestätigt bekommt, kommen in der Regel auch 50MBit/s, die Dämpfungsgrenzen sind sehr konservativ.
 

Gandalf2210

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.715
darf ich mich jetzt auch bei meinem chef beschweren, weil mein Umsatz stagniert ist, im Gegensatz zum letzten Jahr?
 

blakk87

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
110
32GB durchschnitt? wieviele leute nutzen ihren anschluss denn quasi garnicht?

ich behaupte mal dass ein 4 personen haushalt mit steam & youtube und evtl. netflix o.ä. locker flockig auf über 300 GB im monat kommt. Selbst meine eltern kommen, seit sie VDSL50 haben auf lockere 100 Gb mit HD streaming auf dem TV.


Ich versteh auchnicht was da gejammert wird, die Telekom schmeisst alle 2 wochen nen flyer ein dass man 100mbit bei denen ordern soll, 100mbit, das sind potentiell 2,5 TB Datenvolumen im monat bei voller bandbreite, wenn man die Leitung durchlaufen lässt und hier wird jetzt über durchschnittlich 32Gb gejammert ? Die sind in 5 bzw. 10 mins durch ne VDSL 100 oder 50 leitung gelutscht :o

Sorry, aber wer mit "highspeed Internet HD und vieles mehr" wirbt muss auch liefern und nicht hinterher sagen "huch, die leute nutzen ja tatsächlich das was sie kaufen/ bezahlen undn un müssen wir ausbauen ohmeingott das wird teuer "
 

mr hyde

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
833
Kokolores.

Es wird doch immer propagiert, freier Markt ist toll und regelt alles. Dann sollte er auch regeln, dass Unternehmen, die zuwenig in die Netze investieren, auf lange Sicht von Kunden für die schlechte Anbindung abgestraft werden. So wie in den letzten Jahren jeder, der es sich leisten konnte, von O2 Mobilfunk weggegangen ist, weil die D-Netze eine wesentlich höhere Bandbreite hatten.

Es sollte also (theoretisch) kein Problem sein, am Markt höhere Preise durchzusetzen, wenn man dann auf mittlere Sicht seinen Kunden bessere Bandbreiten anbieten kann.

Wenn diese Mechanismen nicht funktionieren, ist der Markt schlecht organisiert. Dann sollte man das ändern.

(Und ja, ich weiß, dass der TK-Markt tatsächlich KEIN wirklich freier Markt ist. Und ja, die Landversorgung ist schlicht nicht mit Marktmethoden machbar, hier sollte der Staat die Netze ausbauen und betreiben.)
 

Smagjus

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.953
Ich versteh auchnicht was da gejammert wird, die Telekom schmeisst alle 2 wochen nen flyer ein dass man 100mbit bei denen ordern soll, 100mbit, das sind potentiell 2,5 TB Datenvolumen im monat bei voller bandbreite, wenn man die Leitung durchlaufen lässt und hier wird jetzt über durchschnittlich 32Gb gejammert ?
Die 2,5TB haben mich gerade gewundert, weil ich selbst mit einer 50Mbit/s Leitung schon recht nah dran bin.

Du hast dich etwas verrechnet:
https://www.google.com/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=100mbps * 1 month
(33TB sollte der Link nicht funktionieren)
 

Piranha771

Ensign
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
182
In vielen Tarifen wird selbst 2015 noch 500MB mit ~10€ abgerechnet. Meist bekommt man sogar noch weniger weil noch Telefon und SMS mit dabei ist.

Mir kann keiner erzählen, dass bei der Leistung von 500MB Traffic, von den 10€ nichts mehr für den Netzausbau übrig bleibt. Das ist einfach ein Witz. Die verdienen sich an dem Traffic-Modell doch dumm und dusselig. Okay, nicht mehr sooo unverschämnt extrem viel wie zur Zeit der SMS (20ct bei 160 Zeichen = 160 Byte; 1MB = 1314,56€).

Wo ich es nachvollziehen kann sind Festnetzanschlüsse. Bei den Preisen der Telekom für die Nutzung der letzten Meile, bleiben nurnoch Mini-Margen übrig.
 

goldmomo

Ensign
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
135
Derweil irgendwo bei der NSA-Email-Überwachung von einem DE-Provider… :o

____________________________________________________________
Hallo Chef,

Wir haben ein Problem:

1. Umsätze rückläufig
2. Datenverbrauch pro Kunden steigt (13% > 50GByte)
3. Netze überlasten in Zukunft
4. Bund will 50Mbit für alle ab 2018

Gruß,
Deine immer ergebenen
Chief Financial Officer & Chief Technical Officer

____________________________________________________________
Hallo Untertanen,

kein Problem!

1. Entlassungswelle 2.1 starten
2. Ab 50GByte drosseln
3. Amsel, *****, Fink und Star!! Wenn Ausbauarbeiten unbedingt nötig, dann an den billigsten Outsourcen!
4. Definition von "alle", "50Mbit" und "2018" anpassen (bzw. Lobbyisten beauftragen)

Written on my IPhone auf my Yacht
 

frkazid

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.232
Knabbern halt immernoch an den Kosten der UMTS-Frequenzbandversteigerung.
 

Fisico

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.734
Sollten die DSL Vertreiber sich mal Fragen wieso Kabel zulegt. Hat wahrscheinlich was damit zu tun, das wenn man 100 Mbit/s Kabel bestellt auch 100 Mbit/s (manchmal auch bissel mehr) bekommt. Bei DSL bestellt man 50 Mbit/s und bekommt mit Glück 25 Mbit/s. Dann noch die großen Leistungsschwankungen in Stoßzeiten die ich bei Kabel auch noch nicht gesehen habe und fertig ist der Grund.
Dazu ist Kabel meistens sogar noch günstiger bei mehr Leistung.
Dann frage mal viele andere Kabelkunden, so rosig ist die Kabeltechnik auch nicht wie du sie beschreibst.

Gebiete die gut ausgebaut sind, haben mit deutlich weniger Engpässen zu kämpfen bei der Kabeltechnik, da die Kapazitäten einfach vorhanden sind.
In kleineren Städten oder Orten wo das Kabelnetz nicht so gut ausgebaut ist, kommt es häufiger zu Problemen während den Stoßzeiten.
Womit ich selber schon zu kämpfen hatte vor 5 Jahren, als von 32.000 bestenfalls noch 10.000 angekommen sind.

Mein VDSL 25 Anschluss hat bisher keine Probleme gemacht, oder das auch nur annähernd die Geschwindigkeit geschwankt hat egal zu welchen Uhrzeiten.
Trotzdem werde ich nun wechseln, da der Kabelanbieter ein super Angebot gemacht hat.
Bekomme 100.000 bei geringeren Kosten + Fritzbox oben drauf, für die ich ein paar Taler hinlegen muss, welche mir aber letztendlich dann gehört.
Das Speedport W723V hat mir schon genug graue Haare bereitet, auch ein Grund warum ich gewechselt bin.

Die perfekte Technik gibt es nicht, jede Technik wird früher oder später Probleme machen.
Es kommt auch auf die Örtlichen Begebenheiten an, wie gut die Technik installiert ist, sei es verlegt, verkabelt, konfiguriert usw. und das nicht nur vor Ort.

Daher ist das gebashe Kabel vs Kupfer vs Glasfaser + alle Provider gegeneinander total albern und lächerlich.
Es gibt viele Faktoren die da mit rein spielen.
 

mercsen

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.604
naja die DOCIS Technik der kabelanbieter ist schon sehr darauf ausgelegt dir das am ende der Dose zu liefern was du bestellt hast, da ist DSL anders konzipiert, bzw. liegt es an der verwendetden Technik das dass Signal abflaut auf den letzten Metern.

Frage mich nur wer mit 5GB im Monat auskommt? Haben die etwa kein Virtuelles Leben und verlassen tatsächlich noch das haus??? :D
 

blackbirdone

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
942
32 GB lol....

450,09 GB letzter Monat.... die Zahlen können doch garnicht stimmen. Wenn man bedenkt, das dann 13 Kunden 0 Gb verbrauchen müssten damit der Durchschnitt wieder passt. 1h twitch stream sind pi mal daumen 1,8 GB. Vllt etwas weniger. Also 17,7 h an Filmmaterial. (Und nur Video stream, keine Webseite, kein Update, kein garnix) Rechnet man mal um was Entertain und Co verballern, denke ich die 32 Gb sind sehr sehr stark an den Haaren herbeigezogen und schöngerechnet. Ein 100 Mbit Anschluss schafft das unter ner Stunde.

Man kanns ja mal umrechnen. 11500000000 GB pro Jahr macht 958333333 Gb im Monat.

1 100 Mbit Anschluss schafft 32 TB also 32000 pro Monat mal gerundet.

Ergo müssten nur 30.000 Kunden ihr Volumen nutzen und das von 30 Millionen Anschlüssen.

Breitbandziel sind alle auf 50 Mbit zu drücken. also sagen wir 60000. Klar vllt etwas drastisch. aber da sieht man, wie unterentwickelt man kalkuliert, unterm Strich würde das Netz also derzeit nicht ausreichen.

Wenn man das mal umdenkt wären das knapp 100 Kbit ! für jeden der 30,7 Millionen Anschlüsse. So un nu soll noch jemand sagen, man verkauft nicht mehr als heiße Luft.
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.657
Das der Wachstum im Mobilfunkmarkt extrem durch die ganzen Volumen gedrosselt wird sollte doch klar sein. Viel interessanter wäre daher die Frage wie viel von dem zur Verfügung stehendem High-Speel-Volumen die Nutzer Monatlich verbraten bzw wie viele der Nutzer jeden Monat gedrosselt werden.

Nur warum denke ich jetzt gerade wieder irgendwelche verkappten Manager die vor dieser News sitzen und ein genau so überraschtes Gesicht machen, wie die Leute bei der Bahn wenn man ihnen alljährlich im Winter erzählt das es doch tatsächlich schneit :freak:
 

yetisports

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
657
Wie verwunderlich doch alles ist. (NICHT!). Video on Demand an allen Ecken und Enden (auch von den Providern selbst) und sich dann über lächerliche 32GB im Monat wundern. Und ab 50GB schon unter den Top 13%. Beide Werte sind ja auch problemlos am Tag erreichbar. Theoretisch geht natürlich noch deutlich mehr bei entsprechendem Anschluss.

Wundert mich aber dass es (noch) so viele Telekom-Kunden gibt. Hätte gedacht die DSL-Konkurrenz hätte mehr; mit dem Kabel-Anteil habe ich aber in etwa gerechnet.
 

mercsen

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.604
Das der Wachstum im Mobilfunkmarkt extrem durch die ganzen Volumen gedrosselt wird sollte doch klar sein. Viel interessanter wäre daher die Frage wie viel von dem zur Verfügung stehendem High-Speel-Volumen die Nutzer Monatlich verbraten bzw wie viele der Nutzer jeden Monat gedrosselt werden.

Nur warum denke ich jetzt gerade wieder irgendwelche verkappten Manager die vor dieser News sitzen und ein genau so überraschtes Gesicht machen, wie die Leute bei der Bahn wenn man ihnen alljährlich im Winter erzählt das es doch tatsächlich schneit :freak:
wäre tatsächlich sehr Interessant! zumal man teilweise nichtmal gegen bares mehr volumen erwerben kann. Ich kann mir einmal im Monat 500 MB für 5 euro dazu buchen, damit ich dann auf 3 GB komme. Öfter nicht. und mittlerweile bekommt man auf der Seite für das buchen sogar ab und an eine meldung angezeigt das derzeit keines zur verfügung steht weil zu viele andere Kunden eines gebucht haben, ich meine WTF? Wo leben wir, 1999??
 

romeon

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.660
Tabelle checken, DSL Telekom Resale für 2014 stimmt nicht.
 
Top