Bericht Turing TU102, -104, -106: Die Technik der Nvidia GeForce RTX 2080 Ti, 2080 & 2070

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.182
#1
tl;dr: Nvidias neue Grafikkarten der GeForce-RTX-Serie setzen auf die GPUs TU102, TU104 und TU106 mit Turing-Architektur. Deren Anpassungen und Neuerungen gegenüber Pascal sind umfangreich und gehen über das viel beworbene und viel diskutierte Echtzeit-Raytracing weit hinaus. ComputerBase gibt einen Überblick mit Einschätzung.

Zum Bericht: Turing TU102, -104, -106: Die Technik der Nvidia GeForce RTX 2080 Ti, 2080 & 2070
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.460
#2
Die Motivation scheint klar: Turing ist mit den Tensor- und RT-Cores für AI und Raytracing mehr als nur Pascal und damit Maxwell in schneller.
Der Satz ergibt keinen Sinn.

Edit: Ok verstanden nach dem zehnten Mal Lesen.
Turing ist ... damit Maxwell in Schneller.
Analog zur Grammatik von 'Dasselbe in Grün'.
 
Zuletzt bearbeitet:

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.533
#3
Guter Überblick über die Neuerungen, aber ernst wird es dann in 5 Tagen: Wie gut ist die Performance wirklich im Vergleich zu Pascal? :cool:

Interessant finde ich vor allem das Thema mit NVLink bzw. SLI/AFR über diesen NVLink. Mal gespannt, ob Multi-GPU wieder bei Raytracing-basierten Spielen ein echtes Comeback feiern wird. Und natürlich, ob mit dieser deutlich erhöhten Bandbreite nicht doch ein AFR-Ansatz in der Praxis sinnvoll sein kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
252
#4
Ich glaube halt wirklich das die Turings von der Leistung nichts groß reißen werden sonst hätte sie die NDA Termine nicht verschoben und würden nicht erst jetzt beginnen andere über RTX reden zulassen. :evillol:
 

derSafran

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
57
#5
Doch mehr verändert als von mir erwartet :o
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.905
#6
Ursprünglich war Raytracing für mich das aufregendste Turing-Feature, allerdings fängt mich DLSS so langsam an zu begeistern, inbesondere durch den geringen Leistungsverlust.
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
169
#7
Technologisch schon beeindruckend. Bleibt abzuwarten, ob und wann Spieleentwickler die neuen Technologien ein- und umsetzen. Nvidia wettet damit schon auf die Zukunft, kann sich auszahlen, wenn "zeitnah" viele gute Spiele damit rausgebracht werden. Kann aber auch in die Hose gehen. Gleiches gilt für Käufer.
Ich hoffe die Benchmarks in einer Woche werden etwas mehr Aufschluss dazu geben.
 

mrhanky01

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
350
#8
Ich bitte darum in Tests drei Konfigurationen zu berücksichtigen.
1. 1080 vs 2080 mit dem selben Treiber.
2. 1080 vs 2080 wobei die 1080 nicht mit dem Treiber welcher mit der RTX karte kommt/kam zu verwenden.

Ich vermute einfach das Nvidia ganz genau weiss, dass die meisten auf Leistung in spielen schauen werden und entsprechend mit dem neuen Treiber künstlich die Geschwindigkeit bei alten Karten runterregelt.
Damit die neue Architektur besser angenommen wird.
(Wäre ja nichts neues)
 

UNRUHEHERD

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
371
#9
Auf der technischen Ebene bin ich beeindruckt. Allerdings stellt sich die Frage, ob Features wie Raytracing in WQHD/144 Hz mit dieser Generation überhaupt realistisch sind, oder erst in einer bis zwei Generationen in der Praxis eine Rollen spielen werden. So lange halte ich mich an die blanke Geschwindigkeit als Benchmark.
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2.283
#10
Eine für mich uninteressantere GPU und Architektur gab es die letzten Jahre echt nicht. In 7nm mit viel kleineren Chips in 1 bis 2 Jahren zum halben Preis wird es dann etwas interessanter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
179
#11
Wie schon oft gesagt... mich interessieren diese "12nm" (eigl. 16nm+) Grafikkarten so rein gar nicht.

Mein nächstes System wird komplett (CPU+GPU Chip) in 7nm gefertigt werden.
Finde zudem die Preise für das gebotene zu hoch angesetzt.

Aber NVIDIA nutzt hier nur gekonnt seine Marktmacht aus. Hoffentlich wirds NAVI etwas bringen.
Da würde mir dann auch 1080TI Leistung zum guten Preis reichen.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.094
#12
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.238
#14
Klingt recht gut, zumindest haben sie Architektonisch einiges geändert, was ja viele immer nicht glauben wollten.
Wie schon oft gesagt... mich interessieren diese "12nm" (eigl. 16nm+) Grafikkarten so rein gar nicht.
Finde immer dieses Gerede über die Strukturbreite unnötg. Am Ende zählt das was dabei rauskommt. Sieht man bei AMD z.B. ja gut, die teils mit 14nm nicht mal an die Effizienz von Maxell in 28nm rankommen. Und Maxwell hat im Vergleich zu Kepler gezeigt, was man aus 28nm bzw. der gleichen Fertigung alles rausholen kann.

Eine stark gereifte Fertigung kann deutlich mehr bringen, als eine kleinere neue Fertigung, deren potential nicht ausgereizt wird. Am Ende kommt es drauf an was dabei rumkommt. Dann ist es mir als Kunde egal, ob das 7, 10 oder 65nm sind.
 
Dabei seit
März 2017
Beiträge
760
#15
Sehr ausführlicher und Interessanter Artikel, Danke dafür.
Bin gespannt wieviel Leistung von diesen Änderungen letztendlich auf die Straße gebracht werden, vor allen Dingen hinsichtlich des Preis/Leistungs Verhältnisses.
Bei AMD´s Vega konnte man auch schön lesen was der Chip hypothetisch alles kann, aber übrig geblieben ist für den Gamer nicht das erwartete.
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
5.663
#16
Wenn die RTX 2070 den TU 106 bekommt, bedeutet das ja dann wohl auch, dass der Leistungsabstand zur RTX 2080 größer wird, als das noch bei der GTX 1070 zur GTX 1080 der Fall war, oder? Nach allem was man bisher so weiß, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie eine RTX 2070 deutlich schneller sein soll, wie eine GTX 1070 von Pascal.

Einen deutlichen Vorsprung wird man nur erreichen mit Raytracing oder dem neuen Kantenglättungsfeature DLSS, vermutlich hat man genau auch aus diesem Grund so ein neues Feature kreiert, damit überhaupt ein deutlich Leistung Vorteil entsteht!

Schaut man sich dann noch an, welche Probleme eine RTX 2080 und 2080Ti schon mit Raytracing unter 1080p haben und man sich jetzt noch vorstellt, das eine RTX 2070 die Raytracing Berechnungen nur halb so schnell wie eine RTX 2080Ti in der gleichen Zeit durchführen kann, da bin ich doch mal gespannt was das für eine Ruckelorgie wird!
 
Dabei seit
März 2017
Beiträge
449
#17
Netter Fehler Seite 2 unter den 4 Bildern mit Tensor Cores: "Der TU102 auf der Radeon RTX 2080 Ti"
 
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.647
#18
Also ich glaube ja eher das Nvidia nicht künstlich die älteren Karten bzw den direkten Vorgänger langsamer machen wird, so doof sind die nicht, alle Welt schaut auf die

Auch würden schon genug Tests gemacht mit älteren Karten das diese nicht langsamer werden selbe alte Karte selbes Spiel alte und neue Treiber., im Gegenteil bei neueren treibern werden die sogar schneller..... Das einzige was ist das neue Spiele langsamer werden aber das ist der Lauf der Dinge irgendwann sind alte Karten für neue Spiele zu langsam
 

[wege]mini

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
347
#19
15uhr, pünktlich....

"Nvidia sieht aktuell aber anscheinend nur die Variante per GeForce Experience vor."

da liegt der hund begraben. oder das ist des pudels kern, je nach dem, wie man es ausdrücken möchte....

mfg
 
Top