TV-Aufnahmen per Receiver, Qualität

Positron

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
28
Hi Forum.
Ich habe da mal eine generelle Frage, und zwar habe ich einen Micro-m73 Receiver. Glücklicherweise hat der nen USB-Anschluss und aufzeichnen kann er auch. Also habe ich mal spaßeshalber meine WD-Elements drangehängt und einfach mal irgendwas aufgenommen. Soweit so gut, das funktionierte auch. Die Datei wird als .dvr abgelegt, der Receiver kann sie öffnen und problemlos abspielen.
Dann habe ich die Datei mal mit Prism zu einer .wmv konvertiert. Auch das funktionierte.
Jetzt habe ich nur ein Problem. Wenn ich mir die .dvr mit dem Receiver anschaue sieht es auf der Glotze ganz normal aus. Wenn ich allerdings die konvertierte .wmv auf dem Rechner mit zB VLC anschaue dann ist die Qualität schlechter. Man sieht überall im Bild kleine Vierecke (hab das Fachwort vergessen...^^).

Wisst ihr woran das liegt? Am konvertieren glaub ich eigentlich eher nicht, Prism funktioniert ansonsten problemlos. Leider hab ich wenig Ahnung von digitaler TV-Technik usw...

MfG
 

kuddlmuddl

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.492
Beim Konvertieren geht oft Qualität verloren.
Du müsstets mal mehr Infos hergeben. Mindestens: Wie groß war die original .dvr Datei und wie groß ist die resultierende .wmv?
Außerdem kann man beim Umwandeln in wmv bestimmt viel Einstellen - da wäre auch interessant was du genommen hast.
Um die Qualität von einem Video grob einzuschätzen kann man nach der Datenrate gucken die dir VLC anzeigen sollte wenn du STRG+I beim gucken drückst.
 

Positron

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
28
Also die .dvr die der Receiver aufgenommen hat ist 263 MB groß (sind nur 5 min) und die .wmv die Prism mir daraus macht ist 431 MB groß^^
Auswählen kann ich den Video-Kompressor (Windows Media Video 9) und die Video-Bitrate (16384 kBit/s ist Maximum, das ist auch ausgewählt).
VLC zeigt mir sowas nicht an, jedenfalls habe ich in den Optionen nichts gefunden (oder ich war mal wieder blind^^). Ist der VLC 2.0.

MfG
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
Es stellt sich die Frage, wozu du das konvertiert hast?

Ich vermute in diesem Fall hinter *.dvr einen einfachen MPEG-TS.
Falls es die also nur um Kompatibilität geht, kannst du dieses verlustfrei (und viel schneller) mit PVAStrumento oder Project X zu einem MPEG-PS (*.mpg) umpacken.
 

Positron

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
28
PVAStrumento hab ich probiert, die Qualität ist exakt die selbe nur das es nach dem umpacken mit PVA laggt und mit Prism nicht:D
 
Top