News US-Gericht erlässt keine Verfügung gegen Samsung

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
#1
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
2.315
#2
Ich finde auch wirklich, dass dieses ganze Hin und Her langsam nur noch lächerlich ist. Natürlich war Apple mal Vorreiter mit den Produkten, allerdings kann niemand erwarten, dass andere Hersteller nicht versuchen genau so gute Produkte herzustellen und zu verkaufen.

Natürlich hat Samsung ein paar Sachen abgeguckt und das Rad nicht neu erfunden, aber das hat Apple ja auch nie gemacht.

Für mich fallen diese Sachen ganz klar unter den normalen Wettbewerb. Apple hat einfach nur noch Angst vom Thron gestoßen zu werden.

Über kurz oder lang werden diese Patentkriege auch wieder aufhören, weil sie einfach zu viel Geld kosten und Ressourcen verschwenden.


Grüße
 

Makso

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.338
#3
Finde ich gut. Warum Apple alles verklagt verstehe ich nicht. Entweder die wollen Monopol od. die sind bald Pleite.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.356
#4
Da kann man über das amerikanische Rechtssystem denken was man will, aber in dem Fall sind sie scheinbar intelligenter als die Europäer. Sah in Deutschland schon keinen Grund dafür vor der eigentlichen Verhandlung ein Verkaufsverbot auszusprechen.
Sollte sich in der Verhandlung herrausstellen das die Patente verletzt wurden, kann man immer noch ein Verbot erteilen und ggf. Stafzahlungen.
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
970
#5
Richtige Entscheidung des Gerichtes dieses hin und her zeigt doch nur die extreme große Angst von Apple vor Samsung
 
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
931
#6
Ich finds schon hochinteressant, dass über die gleiche Fragestellung in verschiedenen Ländern SO unterschiedlich entschieden wird.
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.264
#7
X

Xyn

Gast
#8
Ich glaub Apple lag es in erster Linie daran, von Samsung das Weihnachtsgeschäft zu stören und das ist nun mit einem teil Erfolg passiert. Mich überrascht es nur, das die USA nein sagen, während deutschland ja sagt. Auch wenn es unterschiedliche Gesetze gibt, ist doch die USA eigentlich dafür bekannt, "realitätsfremde Urteile" zu haben, was Patente angeht.
 

sash2k2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2007
Beiträge
289
#9
Meiner Meinung nach liegt das eigentliche Problem nicht beim angeblichen Abkupfern von Samsung, sondern bei der Problematik der Patentvergabe. Es ist mir zum Teil absolut unverständlich, auf was für Produktmerkmale bzw. Features Patente vergeben werden (Stichpunkt abgerundete Ecken). Nur dadurch werden solche Steitigkeiten überhaupt ermöglicht. Das soll jetzt kein Plädoyer für die Abschaffung von Patentrechten sein, aber zumindest sollte man die gängige Praxis evtl. noch einmal überdenken.
 

hactor

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.518
#10
wenn du wüsstest wieviele lizenzgebühren apple an andere unter anderen auch an samsung zahlt....alleine motorola verfügt über 16.000 patente die mittlerweile von google samt motorola gekauft wurden :D
 

Talian

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
281
#11
Gibt es wirklich noch Gerechtigkeit auf unserem Erdball und Richter die Vernünftig beurteilen können? Ich finde die Entscheidung sehr gut.

MfG

Tali
 

Kingchen

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2009
Beiträge
72
#14
Villeicht merken jetzt die US-Gerichte, dass es so nicht weitergehen kann, nicht nur jetzt auf Apple bezogen ;)

Irgendwann wenn es noch extremer weitergeht, kann man gar kein Phone mehr kaufen ;) Alle verbieten sich gegenseitig ;)

Mensch, Amis, macht doch einfach für alle Handy Hersteller nen Grossen Pool, wer Patente benutzen will, bezahlt dann über den Pool gebühren fertig^^
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.527
#15
Also das wundert mich jetzt wirklich, dass gerade ein US Gericht, von denen man ja oft hört, dass sie blödsinnige Entscheidungen treffen, in diesem Fall m.M.n. alles richtig macht. :o
Die Verfügung hätte m.M.n. auch in Deutschland abgewiesen werden müssen, da Samsung durch die Verfügung mehr (finanzieller) Schaden zugefügt wird als Apple, wenn die Verfügung nicht erlassen worden wäre.

Es kommt mir etwas seltsam vor, dass Samsung schon "bestraft" wird, obwohl noch nichtmal entschieden wurde, ob das Geschmacksmuster gültig ist, oder irgendeine andere Patentverletzung vorliegt.
Was ist mit "in dubio pro reo"?

Wäre nett wenn mir jemand erklären könnte, warum in den USA genau anders entschieden wurde wie bei uns. Liegt das einzig und allein am Gericht, das die Klage bearbeitet, oder ist einfach die Rechtslage in den USA in diesem Fall komplett anders?

@sr-ha
Zitat von the verge:
  • Overall shape that isn't rectangular, or doesn't have rounded corners.
  • Thick frames rather than a thin rim around the front surface.
  • Front surface that isn't entirely flat.
  • Profiles that aren't thin.
  • Cluttered appearance.
Die Alternativen die Apple Samsung anbietet sind ja alle großer Schwachsinn (ist ja wohl auch eine Auswahl der unsinnigsten Vorlschläge(?)).
Aber "Clutterd appeareance" - also eine unübersichtliche, "zugemüllte" Aufmachung? Wtf?!?

Hört sich für mich so an wie: "Macht doch mal euer Tablet ein bisschen mehr scheiße, sonst könnte es noch sein, dass es unserem Tablet den Rang abläuft" :lol:
 
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
2.807
#16
Sollte diese Entwicklung noch weiterhin bestand haben, dann werden beide Firmen sich wohmöglich intern einigen. Im Moment ist es nur ein Kräftemessen und Stellung zeigen. Samsung hat genug Patente um Apple zu Schaden und auch Apple hat genug im Petto um am Riesen, Samsung, Spuren zu hinterlassen.

Es wird Zeit einige Patente in FRAND Status zu setzen. ( http://de.wikipedia.org/wiki/FRAND_(Lizenzierung) )
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
5.067
#17
Es wird Zeit, das sämtliche Patente, Markenschutzrechte, Geschmacksmuster ect. abgeschafft werden.

Sowas führt nur zu Lächerlichkeiten.
Und es führt zu Ungerechtigkeiten, wenn ein großer Konzern mit Geld und Einfluß kleine Patentanmelder hintergeht und somit ausbremst.

Wer jetzt kommt mit "dann wird aber nichts mehr entwickelt, weil es sich nicht lohnt!", dem sei gesagt, das es sich immer lohnt, ein Produkt besser im Markt zu positionieren durch Erfindungen.
Schließlich lässt sich das prima für Werbezwecke nutzen: "vom Hersteller der zuerst xy hatte".

Und zuerst bedeutet dann, zuerst am Markt.

Letztlich muss man feststellen, das die größten Erfindungen der Menschheit gemacht wurden, als es Patente & Co. noch nicht gab. ;)
 
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
81
#18
Top