VMware server! virtuelle rechner so stark wie reelle?

Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
518
hi leutz,

hab heute gelesen http://www.winfuture.de/news,24077.html, dass VMware server demnächst kostenlos zu haben sein wird,
ich will also mal wissen wie das mit der leistung is von so nem virtuellen rechner,

wenn ich ihm fast alle resourcen meines reellen rechners gebe.

will theoretisch mein system virtualisieren und ein kleines linux real laufen lassen und von dort aus mein virtuelles windows.
der vorteil besteht darin, dass sobald mein system zugemüllt oder vervirt oder sonst was is, kann ich es in sekunden wieder herstellen!

ich frage mich besonders wie das sich beim spielen verhält. is die zb 3dmark-leistung vergleichbar oder fällt der virtuelle pc stark zurück?
 
Zuletzt bearbeitet:

TECH_ATTACK

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
625
Natürlich kommt der virtuelle PC nicht an die Leistung des normalen PC´s ran, denn vieles muss emuliert bzw. über einen softwarelayer gehen.

Zum Spielen ist ein Virtueller Pc garnicht geeignet. (geht das überhaupt?)
 

Sebush McChill

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
518
genau das frag ich ya, will ma wissen um wieviel der virtuelle rechner schwächer ist!
meinst also ich kann das vergessen?
wollte am liebsten auch mal ein wenig mit dem virtuellen bs testen, dazu brauche ich wenigstens konstante leistung des virtuellen rechners, wie sieht es damit aus? schwankt die leistung des virtuellen wenn ich am reellen was arbeite?
 

TECH_ATTACK

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
625
Also ich denke auf ca. 50% deiner Leistung muss du mindestens Verzichten je nach Anwendung, ich denke bei 3D, egal ob spiele oder 3D Mark werden es bestimmt 80% sein.
 

Rolf_1985

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.094
es kommt immer darauf an, wieviel leistung du den virtuellen rechner gibst. also ich mein jetzt ram, grafik.....

alles muss gut konfiguriert sein, dann kommt so ein virtueller rechner recht nah an einen reelllen.

MfG
Rolf
 

Fruchtnektar

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
938
Die CPU-Power, Festplatte und einegstelltes RAM werden zu 95% weitergegeben.

Problematischer wird es bei der Grafikkarte. Die wird nicht weitergegeben sondern emuliert, d.h. eine 3D-Karte wird nicht unterstützt.

VMWare emuliert einen kompletten Rechner mit Award-Bios einer SVGA Grafikkarte, SoundBlaster16(glaub ich) auf Basis eines BX-Chipsatzes von Intel. Auf die Funktionen einer Grafikkarte wird nicht zugegriffen.

Wie gesagt, CPU, IO und RAM(das zugewisene) haben annähernd volle Leistung. Der Rest nicht. Zum surfen eignet sich ein solcher PC aber allemal, oder ein virtuelles Netzwer aufbauen, Client-Server Kommunakationen simulieren, Netzwerk-Applikationen entwickeln, Webseiten entwickeln, Software portieren...
 

ppmatti

Ensign
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
134
Zitat von Sebush McChill:
genau das frag ich ya, will ma wissen um wieviel der virtuelle rechner schwächer ist!
meinst also ich kann das vergessen?
wollte am liebsten auch mal ein wenig mit dem virtuellen bs testen, dazu brauche ich wenigstens konstante leistung des virtuellen rechners, wie sieht es damit aus? schwankt die leistung des virtuellen wenn ich am reellen was arbeite?

solche sachen sind geeignet um services zur verfügung zu stellen aber nicht zum spielen,

die leistung bleibt schon recht stabiel - aber um es gut zum laufen zu bringen wäre ein dualboard mit 2 prozis schon ne gute sache :D auf normalen systemen läuft es auch aber langsam
 

-oSi-

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
12.971
Wenn du den VMware Virtual Server einsetzen willst, braucht man laut VMware als Host-Rechner aber, wenn du es unter Windows betreiben willst, leider Server2000 oder Server2003.

Was den privaten Gebrauch wieder einschränken dürfte... :(

Datasheets von VMware dazu --> http://www.vmware.com/pdf/server_specs.pdf

Bei Linux weiss ich nicht, wie es dort dann performancemäßig aussieht.
Das Linux will ja schliesslich auch was von deiner Rechnerleistung abhaben. ;)

Download (mit Registrierung) (http://www.vmware.com/products/server/ )müsste aber, so glaube ich, schon gehen.


-oSi-
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sunny-side_down

Gast
Komisch, aber in der Liste der möglich Gast-Betriebssysteme stehen doch ganz klar auch Windows XP sowie verschiedenste Linux-Distros dabei. Wieso sollte das also nicht funktionieren?

EDIT:
Sorry, hätte deine Antwort vielleicht mal richtig lesen sollen. Du hast ja richtig geschrieben, dass der Host Windows Server sein muss. Bin irgendwie nicht mehr so ganz wach ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Frightener

Commodore
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
4.621
Der GSX Server läuft auch auf XP Pro, allerdings ist für Multimediaanwendungen VMWare Workstation besser geeignet. Hier kann man sogar die X-Fi emulieren.

Für aktuelle Spiele ist VMWare ungeeignet. Ich hatte Spiele wie Far Cry, Half Life 2 und Battlefield 2 in einer virtuellen Maschine zu starten versucht, allerdings verabschieden sich die Programme kommentarlos nach einem eventuellen Intro.

Sehr gut geeignet ist VMWare dagegen, wenn man z.B. Monkey Island (3) spielen möchte. Das ist selbst auf einem PV 2GHz nicht gelaufen, was lt. Lucasarts an der Geschwindigkeit der CPU liegt, mit der das Programm nicht zurecht kommt. Unter VMWare ist das Spiel auf Anhieb gelaufen.
 
Top