W7 - Systempartition effizient vergrößern?

ZanyGolfer

Ensign
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
128
Vista - Systempartition effizient vergrößern?

Hiho!

Meine Vista x64 Installation ist an die Grenzen ihrer Partition gestoßen (winsxs...), also will ich die Partition nachträglich vergrößern. Zu Windows 2000 Zeiten habe ich schon mal Partitionen mit Partition Magic vergrößert: Wenn dahinter freier Speicher war ging es innerhalb kurzer Zeit, wenn da allerdings bereits Daten lagen und eine Partition verschoben werden musste, dauerte das ewig (scheinbar wurde da wirklich die ganze Partition umkopiert, anstatt der notwendigen ersten X GB).
Jetzt ist die betroffene Datenpartition aber mehrere 100Gb groß und ich suche die schnellste Möglichkeit diese um 5-10GB 'nach hinten' zu verlegen - ohne Datenverlust versteht sich. Zudem scheint sich mein guter alter Partition Magic 8.0 nicht allzu gut mit Vista zu vertragen ("Dieses Programm verfügt über bekannte Kompatibilitätsprobleme").

Falls das nicht verständlich war, nochmal anders:

X...Systempartition [NTFS]
y...Datenpartition [NTFS]

ALT:
XXXXyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy
NEU:
XXXXXXXyyyyyyyyyyyyyyyyyy

mit einer Laufzeit von (deutlich) unter 10 Stunden.


Welche Programme könnt ihr mir empfehlen um eine Partition schnell und zuverlässig zu verschieben?
Bitte auch dazusagen, ob ihr's bereits selber ausprobiert habt und wenn möglich auch wie lang es ungefähr gedauert hat.

Bonusfrage: Ist es überhaupt möglich eine Partition zu verschieben, ohne den ganzen Inhalt herumzukopieren?

mfg, ZG
 
Zuletzt bearbeitet:

Fabian228

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.211
Rechtsklick auf den Arbeitsplatz(Computer), Verwalten, Datenträgerverwaltung.

Da verkleinerst du dann die Partition von der du was weghaben willst und kannst es dann an deine Syspartition anfügen. Es muss natürlich die gleiche Festplatte sein.

Falls es nicht geht, defragmentieren und nochmal versuchen.
 

ZanyGolfer

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
128
[Anleitung für das Windowstool in der Computerverwaltung]
Beim verkleinern wird der Speicherplatz HINTER der Datenpartition freigegeben. Wenn ich dann die Systemplatte erweitern will, bekomme ich die Warnung, dass der Datenträger in ein dynamisches Laufwerk konvertiert werden muss und dann nicht mehr davon gebootet werden kann.

Ich will das aber nicht ausprobieren und eine Neuinstallation riskieren ...
 

engine

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.845
Ja, ich hatte mit der iso.zip noch nie Probleme. Das ist eine CD von der du bootest, also ohne Installation auf deiner HDD.

Hattest du Daten beim Verschieben verloren?

Mache vorsichtshalber ein Image (hat Vista ja integriert) und Datensicherung oder Kaufe eine neue HDD als Datenplatte dazu und verschiebe deine Daten auf die neue, somit hast du sicher genug fürs System.
 

ZanyGolfer

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
128
Hattest du Daten beim Verschieben verloren?
Ja. Windows hat beim nächsten Neustart 'Fehler gefunden' und gleich (=ohne Nachzufragen) mit der 'Fehlerkorrektur' begonnen. Ein paar Stunden später (das abzubrechen hab ich mich nicht getraut) war dann ein Großteil meiner Daten weg, bzw. nicht mehr zu verwenden.

Mache vorsichtshalber ein Image oder Kaufe eine neue HDD als Datenplatte dazu
Ich hab noch genug freien Speicher, die Aufteilung passt hald nicht. Leider habe ich nicht mit dem Speicherhunger von Windows' side-by-side gerechnet...
Das mit der Datensicherung ist zwar nett gemeint, aber ich müsste dafür die ganze Datenpartition sichern und dazu fehlt mir dann wirklich der Speicher. Beim System mache ich mir keine Sorgen, weil Speicher anfügen problemlos geht (zB mit den Windows Boardmitteln).

Zudem würde ich Geld investieren wenn ich dann ein Partitionstool bekomme, dem ich auch vertrauen kann.

mfg, ZG
 
Zuletzt bearbeitet:

Froschkönig

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.216
da kann ich den paragon festplattenmanager empfehlen. der hat bei mir immer bestens funktioniert.
 

Froschkönig

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.216
sehr lange... is ja auch ne 500 gb-platte, wo meine systempartition drauf is.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
71.876
Wie soll es schneller gehen?
Sobald Daten verschoben werden müssen (und das ist wohl der Fall wenn hinter der Systempartition Daten liegen in der nächsten Partition) ist der Flaschenhals die Geschwindigkeit der Platte und nicht die der Software.

Wenn nun sagen wir 10GB bewegt werden müssen, dann dauert es halt so lange wie 10GB brauchen um von a nach b kopiert zu werden.
Und wenn Du jetzt sagen wir 500GB mehr Platz brauchst und die nächste Partition mit 500GB gefüllt ist, dann dauert es halt so lange wie 500GB bewegt werden müssen. Und da die Platte nun mal in ihren langsamsten Modus (S/L-Kopf fährt ständig von A nach B) gezwungen wird, dauert es halt so lange wie es dauert.

Und das tolle daran ist .. wenn Dein Rechner während der ganzen Aktion abschmiert ist alles weg^^. Ich würd mir die Zeit für ein Backup noch zusätzlich ans Bein binden.
 
Zuletzt bearbeitet:

ZanyGolfer

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
128
Das ist der Punkt, der mir nicht ganz einleuchtet:

Beispiel:
Sagen wir ich hab auf der Systempartition 50GB und bei den Daten 800GB.
Jetzt will ich das System um 10GB vergrößern - müssen nur die ersten 10GB von den 800 umkopiert werden, oder die vollen 800?

Seinerzeit hab ich beim verschieben einer ~40GB Partition um ~3 GB ca. 10 Stunden gebraucht. (Alles Richtwerte, ist schon lang her)
Das suggeriert mir, dass da die ganze Partition umkopiert werden musste.

Können aktuelle Partitionsmanager die effiziente 10GB Methode anwenden, oder gibt's da irgendwelche beschränkende Faktoren?

Und das tolle daran ist .. wenn Dein Rechner während der ganzen Aktion abschmiert ist alles weg^^. Ich würd mir die Zeit für ein Backup noch zusätzlich ans Bein binden.
Wenns keinen Nachmittag dauert, sondern nur 1-2 Stunden, dann ist das Risiko entsprechend verringert. Zudem kann ich auch nur die ersten ~10GB bzw. einen Bruchteil der Daten verlieren (effiziente Defragmentierung vorausgesetzt). Kritisch wäre ein (partieller) Datenverlust nicht, auf der nachfolgenden Partition liegen nur Spieleinstallationen.
Aber ich investiere gerne vorher Zeit um das Risiko zu minimieren und vielleicht noch was dazuzulernen.

mfg, ZG
 
Zuletzt bearbeitet:

ZanyGolfer

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
128
Wobei ich eigentlich glaube dass diese ewige Zeit dadurch zustandekommt dass nur winz-Blöcke kopiert werden.
Das mag sein! Irgend eine Ahnung, ob aktuelle Partitionsmanager das auch (noch) so machen? Eine Liste an beteiligten Dateien zu erstellen und die umzukopieren wäre ja intelligenter und hoffentlich auch spürbar schneller.

mfg, ZG
 

engine

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.845
Wie sieht denn deine Datenträgerverwaltung aus (Screenshot). Du könntest nämlich auch Vista umziehen, in eine Partition nach der Datenpartition. Das geht wahrscheinlich schneller, aber Vista wird langsamer, vielleicht, da weiter innen auf der Festplatte.

Aber du kommst um eine Datensicherung nicht herum. Irgendwann ist alles weg. Also lieber jetzt darum kümmern.

Noch einmal meinen Tipp: Kauf dir eine zweite Festplatte und verschiebe Vista, auf z.B. eine 80 GB Partition, die reicht für die nächsten Jahre.

Ob es so Intelligente Partitionsmanager gibt weiß ich nicht. Das würde halt nur bei einer reinen Datenpartition, die du ja hast, funktionieren.
 

ZanyGolfer

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
128
Du könntest nämlich auch Vista umziehen, in eine Partition nach der Datenpartition. [...] aber Vista wird langsamer [...]
Die einzige primäre Partition liegt am Anfang, funktioniert das dann überhaupt?

Aber du kommst um eine Datensicherung nicht herum. Irgendwann ist alles weg. Also lieber jetzt darum kümmern.
Von der Spielepartition brauche ich das Backup nicht dringend, für die Systemplatte gilt das gleiche - sollte ich die verlieren, habe ich einen Anlass auf 7 umzusteigen.

Noch einmal meinen Tipp: Kauf dir eine zweite Festplatte und verschiebe Vista, auf z.B. eine 80 GB Partition, die reicht für die nächsten Jahre.
Es wäre wohl die einfachste Lösung.

Ob es so Intelligente Partitionsmanager gibt weiß ich nicht.
Vielleicht weiß da jemand mehr? Sind ja haufenweise intelligente Leute bei CB unterwegs. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

engine

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.845
Die einzige primäre Partition liegt am Anfang, funktioniert das dann überhaupt?
Klar, der Bootmrg und Bootdateien bleiben in der ersten Partition erhalten, die bleibt die Systempartition und kann dann sogar verkleinert werden auf vielleicht 1GB oder weniger, alles andere in der Partition kann gelöscht werden. In der BCD musst du den Eintrag für die neue per Image zurückgespielte Vista-Partition anpassen, oder reparieren lassen.
Für das Image benötigst du dann ein Programm wie Acronis TI oder ähnliche :)
 

BrollyLSSJ

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.551
Also bei den Partitionstools fand ich bisher Acronis Disk Director Suite gut. Da habe ich auch eine Programmpartition oder Spielpartition verkleinert (um 6 GB) und das hat maximal eine Stunde gedauert um es an die Systempartition zu klatschen. Beim kostenlosen Partition Wizard ging es auch ratz fatz. Setzt du nun Vista oder Windows 7 ein? Weil im Topic steht W7, aber du schreibst andauernd Vista ^^. Acronis Disk Director geht noch nicht unter Windows 7 (Installation sagt, OS wird nicht unterstuetzt und den Kompatibilitaetsmodus wollte ich nicht ausprobieren), da wuerde ich dann definitiv zum kostenlosen Partition Wizard greifen. Den Partition Wizard habe ich erst einmal benutzt und ist etwas her. Die Acronis Disk Director Suite habe ich oefters genutzt, zuletzt vor ca. 1.5 bis 2 Jahren und dort habe ich von der 3. Partition der Platte (Spielepartition) 5GB abgeknoepft und damit die Vista Partition auf 20GB erhoeht. Kann auch sein, dass ich da sowohl von der Spielepartition als auch von der Programmpartition was weggenommen habe, aber das ging ohne Probleme einwandfrei und, wie gesagt, hat das maximal 2 Stunden gedauert.

Mein System nimmt aber grundsaetzlich nur Acronis Produkte an, alles Andere (ausgenommen der Partition Wizard) haben bei mir immer blaue Bildschirme verursacht.
 
Top