WD3200AAKS putt ?!

4ur3li0

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
51
Nabend,

Folgendes Szenario: ca. 2 Monate alte WD3200AAKS tut nichtmehr: Im Win-Betrieb gabs eine Fehlermeldung (Memory, Adresszuweisung...). Rechnerfreeze. Nach Reset piepste und ratterte die Platte beim Self Test (Boot) leise vor sich hin -> Fehlermeldung: Primary Hard Disk Error. Keine Möglichkeit mehr Win hochzufahren. Sys neu auf ne Backupplatte drauf...

Als Slave will er die WD3200AAKS auch nichtmehr -> Slave Hard Disk Error

Habe nun probiert die Platte im Win Betrieb dranzustöpseln (Um evtl Daten zu Retten), hat aber nicht geklappt.

Vielleicht hat ja noch irgentwer ne Idee, wie ich ohne horrende Kosten an die Daten rankomme...

Die Platte ist ja wohl definitiv hin ?! /wäre ich doch nur bei Samsung geblieben :S
 

Sturmgewalt

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
802

4ur3li0

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
51
Sind es sensible Daten? Wenn ja dann solltest du gleich zur Dattenrettung gehen sonst zerstörst du sie noch
Bei den Daten handelt es sich um das komplette µTorrent Volumen und paar Programme als .iso, sind jetzt nicht überlebenswichtig, aber trotzdem ärgerlich das sie weg sind. Ich hatte wirklich Glück das ich die wichtigeren Daten auf meinen alten Samsung Platten hatte...

Wird sie im Bios erkannt? Wenn ja dann mit dem WD-Tool testen.
Wenn ich die Platte anstöpsele komme ich nicht ins Bios und sie wird dort auch nicht erkannt.

Es ist aber schon sehr ungewöhnlich das die Platte einfach so kaputt geht oder ? Montagsmodell ?

Habe meine Platten nicht entkoppelt. Kann es vielleicht auch damit zusammenhängen ?

Edit: Übrigens wenn ich die Platte im Win-Betrieb anstöpsele gibt sie teilweise Schleifgeräuschevon sich.
 
Zuletzt bearbeitet:

4ur3li0

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
51
Ja, vermutlich, wie kommt es zu soeinem Headcrash ? Kann es wie schon gesagt an der fehlenden Entkopplung liegen ? Kann ja eigentlich nicht sein...

Werde die Platte zum Händler schicken... war ja wie gesagt nur 2 Monate alt.
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Wie verhält sich die Disk, wenn man sie nur mit Power (Molex Stecker) versorgt, außerhalb des Gehäuses und dann das Ohr anlegen. Vernimmt man noch die normalen Anlaufgeräusche (hochdrehen des Spindelmotors und Initialisierung mit ein paar markanten Zugriffen)?
Hast Du die Festplatte mal in ein externes Gehäuse verbaut und über USB angeschlossen? Hierbei entkoppelt der Brückenchip in den meisten Fällen und der PC bootet zumindest, wenn dennoch kein Zugriff möglich ist, sollte die Drive Electronic die Ursache des Problems sein. Bei einem Head-Crash läuft die Disk i. d. R. noch und Zugriffe sind noch möglich.
 

Thermi

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.308
Wenn ich die Platte anstöpsele komme ich nicht ins Bios und sie wird dort auch nicht erkannt.

Habe meine Platten nicht entkoppelt. Kann es vielleicht auch damit zusammenhängen ?

Edit: Übrigens wenn ich die Platte im Win-Betrieb anstöpsele gibt sie teilweise Schleifgeräuschevon sich.
Ich schlussfolgere daraus, dass die Platte einen Mechanischen Defekt hat
 

4ur3li0

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
51
Wie verhält sich die Disk, wenn man sie nur mit Power (Molex Stecker) versorgt, außerhalb des Gehäuses und dann das Ohr anlegen. Vernimmt man noch die normalen Anlaufgeräusche (hochdrehen des Spindelmotors und Initialisierung mit ein paar markanten Zugriffen)?
Hast Du die Festplatte mal in ein externes Gehäuse verbaut und über USB angeschlossen? Hierbei entkoppelt der Brückenchip in den meisten Fällen und der PC bootet zumindest, wenn dennoch kein Zugriff möglich ist, sollte die Drive Electronic die Ursache des Problems sein. Bei einem Head-Crash läuft die Disk i. d. R. noch und Zugriffe sind noch möglich.
Wenn ich nur den Stromstecker dranklemme, klackt die Platte leise, läuft an, Geräusch ähnlich eines DVD-Laufwerks aber viel leiser, klackt dann wieder, das ganze wiederholt sich. Windows friert hierbei ein -> reset notwendig.

Mir ist es mittlerweile gelungen mit komplett normal angeschlossener Platte ins Bios zu kommen und auch Windows hochzufahren, aber sie wird nicht erkannt. Habe jetzt auch nicht die Möglichkeit sie über USB anzuschliessen...

Ich schlussfolgere daraus, dass die Platte einen Mechanischen Defekt hat
Ja, nur frag ich mich halt wirklich wie es so schnell zu einem solchen Defekt kommen kann, der Rechner läuft keineswegs 24/7. Hatte bisher Samsung Platten, aber habe aufgrund Tests und Empfehlungen von CB zur WD gegriffen...

Im Moment bin ich wirklich nervös, da nun aufeinmal auch meine 2 Samsung Datenplatten einzeln ein Klackgeräusch von sich geben wenn ich in Win7 die Minianwendung Dia Show
vergrössere.

Werde mir so schnell wie möglich eine externe Datensicherungsfestplatte zulegen, nur welche .... ?! Wenn diese auch so zuverlässig ist wie die WD dann gute Nacht :mad:
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Windows friert ein, wenn die Disk nur mit Spannung versorgt wird, wie soll das gehen wenn die Festplatte nicht wirklich angeschlossen ist?

Kannst Du denn nun ein Laufgeräusch der Disk nach dem anfänglichen Klacken feststellen?

Wird die Disk denn vielleicht auch im BIOS noch erkannt? Ohne diese Erkennung ist leider keine Diagnose möglich.
 

4ur3li0

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
51
Ist aber wirklich der Fall, habe es eben nochmal ausprobiert. Rechner friert ein, Taskmanager lässt sich nicht starten...

Habe eben nochmal versucht ins BIOS wenn die Platte mit Strom & SATA Kabel angeschlossen ist. Nicht möglich, es kommt die Fehlermeldung: Primary Slave Hard Disk Error. F1-> Resume Wenn ich das mache: grauer Bildschirm, nichts geht mehr.

Nun nocheinmal den Test mit dem Stromkabel gemacht: Windows läuft, ich ziehe den SATA Strom Stecker raus, steck ihn wieder rein: erstmal klackt eine der anderen eingebauten Platten, die WD klackt auch, aber leiser, dreht an, hört sich eigentlich recht normal an. und wiederholt diese Prozedur 3 mal, also jeweils leise klacken, hochdrehen. Dann ist die Platte ruhig, kurze Zeit später hängt sich mein Rechner auf (wenn ich wieder was mache, z.B. im Firefox schreibe etc.)

Würde vielleicht die "Haudrauf-" oder Gefrierschrank Methode Sinn machen ? Wie gesagt ich will die Platte halt auch noch vom Händler ausgetauscht bekommen...
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Lies Dir meinen Post nochmal durch, ich hatte Dich gebeten die Disk lediglich mit Power zu versorgen, also das Datenkabel abzuziehen und dann die Disk / PC mit Power zu versorgen um den Einschaltvorgang (der Disk) mitzubekommen. Wenn Du das Powerkabel abziehst und das Datenkabel dran läßt, wundert es mich nicht wenn Windows abspackt. Du sollst das Laufgeräusch der Disk, ohne Datenkabel, bis zum Hochlaufen beobachten, also um festzustellen, ob sie wirklich läuft und nicht wieder runter fährt. Für eine Diagnose brauchst Du eine laufende Festplatte!
 

4ur3li0

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
51
Ja, habe ich auch so gemacht, also das Datenkabel war bei dem beschriebenen Test nicht dran ! Die Platte vollzieht wie oben schon gesagt folgendes Prozedere: klackt leise, dreht dann hoch, wieder runter. Das macht sie drei mal dann ist Ruhe.
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Also wenn schlussendlich kein rotieren des Spindelmotors zu vernehmen ist (Ohr angelegt?) dann kannst Du nichts mehr machen.
 

4ur3li0

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
51
Nein, nach den Anlaufversuchen ist nichts mehr zu hören. Aber muss man was hören, selbst wenn nur Strom angeschlossen ist und die Platte garnichts lesen muss ?
 

_TK_

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
707
Wenn die Platte nach dem Einschalten ein paarmal klack-klack macht und dann den Spindelmotor wieder abschaltet, kann sie auf die äußeren Sektoren mit der darin gespeicherten Firmware nicht mehr zugreifen.
Sozusagen das Betriebssystem nicht lesbar.
Das kann viele Ursachen haben: Köpfe defekt / verschmutzt, Vorverstärker defekt (sitzt gleich hinter den Köpfen), Controller defekt, ...
Eventuell kann ein Profi hier, wenn die Firmware wenigstens noch teilweise lesbar ist, etwas ausrichten. Ansonsten ein klarer Fall für einen Garantietausch.
 

godmod

Ensign
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
229
Selbiges Problem hatte ich mit meiner 200GB Seagate SATA Platte. Nach dem ich sie ausgebaut hatte und sie mehrere Wochen lag lief sie nach dem Einbauen gerade noch lang genug um Daten zu sichern. Da habe ich mir gleich eine neue HDD gekauft.

In diesem Sinne, viel Glück!
 
Top