Welche CPU fürAfter effects und cinema 4d/3dsmax?

F

Feraen

Gast
Hallo Leute,

Ein Freund von mir will sich eine CPU für die oben genannten Anwendungen kaufen. Wäre ein i7-6950x empfehlenswert oder lieber ein Xeon? Preis spielt keine Rolle, solange man jetzt nicht bei 3K+ landet.

Schonmal danke für die Hilfe
 
Zuletzt bearbeitet:

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Zuletzt bearbeitet:

zett0

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
698
Für Cinema 4D kann man die Leistung mit Cinebench abschätzen und da ist ein deutlich günstigerer Ryzen nur 10% langsamer als der 6950x

Das gesparte Geld lieber in Ram und SSD stecken
 

Spawn182

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
647
Der verlinkte Test ist ja nun nicht ernstzunehmen. 3ds Max wird mit einem Scanliner gebencht? Und Cinebench testet nur die Renderleistung, das tut man aber seltener. Oder wurde hier die Frage nach einem Setup für eine Renderfarm gefragt. Die meiste Arbeit verbringt man in der UI und Rendern kann man für Centbeträge in der Cloud, wenn es Hart auf Hart kommt.

Für alle Anwendungen gilt, vieles ist bei normalen Aufgaben noch nicht parallelisiert, also möchtest du eine möglichst hoch getaktete CPU für diese Aufgaben. Beim z.B. Rendern, was sehr gut multithreaded ist, dann möglichst viele schnelle Kerne.

Ein i7-7700k ist da schon mal für das letztere ungeeignet. AMD ist durch die momentan noch beschnittene Plattform für eine Workstation auch ungeeignet. Bleibt Sockel 2011-3 welcher jedoch EOL ist und Ende des Jahres durch den Sockel 2066 abgelöst wird oder eben die nun angekündigte X390/X399 Ryzen Plattform von AMD. Kommt wohl etwa zur selben Zeit.

Muss es jetzt sofort sein, dann würde ich ein X99 Board, gepaart mit dem Prozessor den der Geldbeutel zulässt (6/8/10 Kerner) empfehlen. Die Plattform ist ausgereift und erlaubt dir einen Multi-GPU Ausbau zusammen mit schnellem Storage und ner Menge RAM. All das möchtest du für die oben genannten Aufgaben im Ideal haben. Bei den Kosnumer Lösungen machst du da eben Abstriche, wenn du mit einer Grafikkarte, max. 32GB Ram und mit einer NVMe oder SSDs klarkommst, tun es diese auch.

Am Ende hängt es davon ab, was dein Freund alles machen möchte. Wenn es hauptsächlich nur Arbeiten ist, dann ein hoch getakteter 6 Kerner. Wenn er viele Effekte/Filme berechnen möchte und viel rendert, dann eher in Richtung 8 Kerner. Dort ist aber das Preis-Leistungs-Gefüge nicht mehr so gut oder man geht über zu AMD mit den genannten Abstrichen. Ich würde dann wirklich eher auf die neuen Plattformen warten.

Wenn er klein Anfangen möchte, dann z.B. den genannten i7-7700k oder eben ein R7.

PS Die CPU ist nicht alles, RAM ist mindestens genauso wichtig und je nach Projektgröße würde ich 16 eher 32 GB+ verbauen. Meine Workstations arbeiten mit 64 GB RAM und auch die schaffe ich zu füllen. Also muss auch ein schnelles Speichermedium hin z.B. NVMe 960 Pro/Evo. Besser zwei um Swap/Cache und Progamm/Projekt Dateien zu trennen. Bei der GPU würde ich NVIDIA empfehlen, da trotz OpenCL, viele Tools CUDA nutzen und das läuft nur auf Team Grün. Zwei GPUs können auch nicht schaden, dann kann man flüssig arbeiten und die zweite GPU rendert fleißig Previews.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Feraen

Gast
Okay vielen Dank für eure Antworten. Er wird dann auf Sockel 2066 warten und sich dann entscheiden. Bis dahin sollte sein i7-3930K noch ausreichen. :D
 
Top