Windows 10 lässt sich ums Verrecken nicht per USB Stick im UEFI Modus installieren

kugelwasser

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
982
Hallo,
ich versuche gerade Windows 10 auf dem Acer VX15 zu installieren. Habe mit der .iso per RUFUS ein bootfähigen USB Stick erstellt (GPT, FAT32). ISO ist Windows 10 Education 64bit von Microsoft Imagine (ehemals dreamspark oder msdnaa oder so).

Es funktioniert aber einfach nicht. Vollkommen wurst welche Bootreihenfolge ich auswähle, ob USB HDD oder USB-CDROM oder USB-FDD als erstes, die kiste bootet nicht vom usb stick. Siehe anhang (falsche reihenfolge im anhang, hab aber alles ausprobiert). Wenn ich den Laptop dann so starte, bekomm ich nur "Trubbleshooting" oder "load acer linux" zu gesicht.

Wenn ich von UEFI auf Legacy umstelle erkennt er immerhin den USB Stick (siehe Anhang). Dann bekomm ich aber die fehlermeldung das er keine bootable devices gefunden hat. Liegt wohl daran das ich GPT ausgewählt habe beim erstellen des USB Sticks mit RUFUS, über Legacy geht wohl nur mit MBR. Denke also das es über Legacy (also BIOS) funktionieren müsste.

Aber weiß jemand wie man das Teil auch über UEFI zum laufen bringt?
mfg
 

Anhänge

pintness

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.750
Kannst du an einem anderen Rechner testen, ob der Stick dort booted? Würde den Stick im Zweifelsfall nochmal mit dem Media Creator von MS neu erstellen - oder gibt das Probleme wegen der Education Version?
 

Xanta

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.219
Wieso so kompliziert? Einfach das Windows 7 USB/DVD Tool runterladen und dort den Stick machen(ISO und Stick auswählen und fertig), oder das seit Windows 10 Media Creation Tool.
 

Ponderosa

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
807
Bei deinen USB Laufwerken steht ja auch nichts drauf? Vermutlich ist der Stick nicht korrekt erstellt worden?
Mal einen anderen testen.
 

kugelwasser

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
982
Ja auf meinem latitude E5430 bootet er vom usb stick wenn ich es dort auf UEFI umstelle. Er erkennt dort auch meinen USB Stick (also dort steht dann USB Intenso irgendwas, ähnlich wie im zweiten bild im Anhang).

Das problem scheint also irgendwie zu sein, dass der Acer den USB Stick nicht erkennt im UEFI modus.

Per Media Creator hab ich es auch schon probiert - kein erfolg. Hab auch schon probiert den USB Stick per WUDT (Windows 7 USB DVD Download Tool - offiziel von windows, soll auch mit windows 10 funktionieren) bootfähig zu machen - ebenfalls kein erfolg.
 

flareqt

Newbie
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
5
Versuch ein Passwort/Pin zu vergeben, dann müsste es möglich sein Secure Boot zu deaktivieren.
Es liegt definitiv daran das secure boot aktiviert ist.
 

Xanta

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.219
Jap secure boot muss aus sein.
 

flareqt

Newbie
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
5
Beim Asus FX553VD welches ich mir auch vor kurzem geholt hatte musste ich nur Secure Boot deaktivieren, welches aber nicht ausgegraut war. Ich kenne aber andere fälle die ich bearbeitet habe wo ich ein "bootpasswort" vergeben habe und ich dann den Secure boot deaktivieren konnte. Musst du mal unter dem Reiter Security bei dir schauen.

RUFUS benutze ich jedes mal, noch nie probleme damit gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:

kugelwasser

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
982
Hab nun Secure Boot deaktiviert, musste ein Supervisor Passwort eingeben. Dann hat der den USB Stick erkannt, richtige reihenfolge ausgewählt, Einstellungen gespeichert und neugestartet, hat aber immer noch nicht funktioniert. Seitdem erkennt der auch nicht mehr den USB Stick. Ist auch egal ob ich den usb stick an USB 2.0 oder USB 3.0 anschließe.
 

flareqt

Newbie
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
5
Dann hast du was falsch bei dem Bootstick gemacht. Gabs bei RUFUS nicht die Funktion extra um einen UEFI stick zu erstellen? Ich bin gerade nicht Zuhause, sonst könnte ich eben schauen. Ich meine da war was wie GPT Partions für UEFI Computer oder so.
 

Ponderosa

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
807
Geanu Richtig @ flareqt, sieht dann so aus.
Rufus für GPT.png
Und die Bezeichnung die bei " Neue Laufwerksbezeichnung " steht, sollte dann nachher auch im Bios zu lesen sein.
 

kugelwasser

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
982
Bootstick funktioniert ja bei meinem Dell Laptop. denke nicht das es an dem liegt. Habe bei Rufus GPT und FAT32 angegeben. Werds dann wohl auch nochmal mit NTFS probieren.

Mittlerweile erkennt der noch nichtmal mehr den usb stick im legacy modus. Ich krieg die kriese.

Werd jetzt nochmal probieren den USB Stick per MBR und NTFS bootfähig zu machen und dann versuchen windows über legacy zu installieren. Wenn das nicht funktioniert frag ich vllt. bei notebook.de (habs dort gekauft) oder ich schick die scheiße wieder zurück.
 

flareqt

Newbie
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
5
Formatier den Stick einfach noch einmal, erstelle dann den Stick über NTFS und GPT UEFI. Versuch aber als erstes einmal dein Supervisor passwort wieder zu entfernen mit deaktiviertem Secure Boot und versuche dein Stick zu booten.
 

ReVan1199

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
631
Warum eigentlich so kompliziert? Ich erstelle meine USB-Sticks immer sehr einfach indem ich den Stick auf FAT32 formatiere ich dann einfach den Inhalt der ISO drauf kopiere. Bei meinen Geräten funktioniert die Installation per UEFI-Modus dann immer einwandfrei.
 

flareqt

Newbie
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
5
Um einen Bootable USB Stick zu erstellen musst du, falls du das nicht über RUFUS oder ähnliches Programm erstellst, dies dann alles über CMD machen. Also einfach den Inhalt auf den Stick kopieren und diesen dann bei Startup booten hat bei mir noch nie geklappt ohne den Stick vorher über DISKPART CMD oder halt RUFUS zu bearbeiten.
 
Top