News Windows 10 on ARM: Qualcomm nennt Akkulaufzeit von bis zu 18 Stunden

Phneom

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.835
ARM ist ok für "Fun-Apps" aber für echte Produktivität wird nichts an einem Computer mit X86 und einem großen Bildschirm mit Tastatur und Maus vorbei kommen.
Einen PC in Tv Box Größe, ohne Kühlung und mit SSD eingebaut, darauf Windows 10 samt Office Suite und x86 Emulation, UWP Apps laufen nativ. Einziges Manko: Windows 10 (:evillol:) und Updates die typsicherweise bei ARM oft Problembelastet sind. Wobei MS dank Kernel Design denke ich mal da vorteile hat.
Weniger Anschaffungskosten, wenig Stromverbrauch. Unterm Strich glaube ich aber auch nicht das es sich durchsetzen wird weil es einfach neu ist und man misstrauisch ist + die x86 Emulation mehr Rechenpower brauchen wird. Wenn die reinen Office Programme flott laufen und der Web Browser würde ich da schon sagen das es tauglich fürs Büro wäre.
 

Dezor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
905
Ich frage mich nach wie vor, wie die bis zu 29 h Akkulaufzeit beim Streamen zustande kommen sollen. Bei angepasster Helligkeit hat mein NotePro 12.2 damals rund 12 h durchgehalten, wobei rund 70% des Stroms nur durch das Display verbraucht wurden. Das Teil hatte einen 9500 mAh-Akku, vermutlich bei 3,7 V, und damit nur etwas kleiner als der Akku im aktuellen MacBook. Also entweder verbaut Microsoft in dem Teil einen riesigen Akku, der Preis und Gewicht in die Höhe treibt oder die Videowiedergabe fand bei niedriger Helligkeit statt.

Die Leistung sollte für einfache Office-Aufgaben reichen, aber dazu muss auch der Preis stimmen. MacBooks oder Ultrabooks halten bei einfachen Tätigkeiten aber auch problemlos einen ganzen Arbeitstag durch, das Surface-Laptop schafft laut Microsoft auch 14 h. Mein MacBook Pro schafft bei hoher Helligkeit auch 12 Stunden. Und mit Ultrabooks oder MacBooks kann man ohne Emulation alles mögliche machen und mit TB3 kann man dann auch noch Spiele spielen. Wirklich kurz wird die Akkulaufzeit nur unter hoher Last, beispielsweise beim Rendern oder Spielen, aber das ist mit Win 10 on ARM aber prinzipiell nicht möglich.
 

Atent123

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
813
Das Teil hatte einen 9500 mAh-Akku, vermutlich bei 3,7 V, und damit nur etwas kleiner als der Akku im aktuellen MacBook. Also entweder verbaut Microsoft in dem Teil einen riesigen Akku, der Preis und Gewicht in die Höhe treibt oder die Videowiedergabe fand bei niedriger Helligkeit statt.
.
Das Note Pro 12.2 hat einen 35 Wh Akku.
Das hat das Macbook immerhin nochmal rund 20% mehr Akku.
Durch das deutlich kleinere Motherboard sollte man in so ein ARM Notebook 50Wh Akkuleistung reinbekommen.
Ein Full-HD Display dürfte deutlich weniger Strom fressen als das 16:10 WQHD Panel des Tablets.
 

KlaasKersting

Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.197
Vielleicht werden wir in 15 Jahren auf dieses Video als den Angang vom Ende der X86 Ära zurück blicken.
Vielleicht aber auch auf den Flop des Jahrzehnts.
Genau das war auch mein Gedankengang.

Falls (und das ist ein dickes Falls) Microsofts Virtualisierungs-Emulations-Konstrukt für x86 wirklich wie versprochen funktioniert und keine anderen gravierenden Nachteile mit sich bringt, wären für viele Anwendungsgebiete x86-CPUs auf einen Schlag obsolet. Die Masse der Home- und Office-Rechner und -Notebooks käme mit der Performance eines 835 oder spätestens eines Nachfolgers in 1-2 Jahren wunderbar aus. Die Kosten für CPU, Board und Kühlung würden auf einen Bruchteil schrumpfen und die Akkulaufzeit deutlich steigen.

Auf der anderen Seite sprechen wir hier weiterhin von Microsoft.
Die Wahrscheinlichkeit eines neuen Mobile-Flops mit dickem Haken à la Windows RT und Windows Mobile ist relativ hoch.
Zumal ich noch massive Schwierigkeiten damit habe, denen das Konzept der Emulation mit nativer Performance und 0 Anforderungen an Entwickler-Support abzukaufen.
 

LamaTux

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
278
Es gibt schon einige Videos aus YouTube, wo man Windows in Arm bestaunen kann. Auch auf dem Snapdragon 835 läuft Windows in ARM sehr flüssig und schafft auch größere Berechnung sehr gut. Große Excel Tabellen, Photoshop, Streamen in FHD und 4K funktionieren auch ganz gut.

Wenn ich mir da Vergleiche zu den Atom Prozessoren her nehme, dann sehe ich da schon einen Unterschied. Überhaupt die klassischen Atoms, die in Tablets verbaut sind, sind in vielen Bereichen starke Krücken.

Ich bin schon gespannt, was für Geräte kommen werden und ob sie auch für Linux freigegeben sind.
 

Atent123

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
813
Performance eines 835 oder spätestens eines Nachfolgers in 1-2 Jahren
Wir reden hier von ARM nicht von X86. :D
Bei ARM kommt jedes Jahr eine neue Gen (in der Regel).
In ein paar Monaten (Frühjahr 2018) wird schon der SD845 mit den neuen A75 Kernen (jetzt mit L3 Cache support) in 10nm LPP released.

Fast 4 Jahre lang keine Architekturveränderungen durchzuführen wäre da Selbstmord.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ycon

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.056
Als Netbook 2.0 sicherlich nicht ganz uninteressant, aber wahrscheinlich werden die Hersteller in der Praxis wieder dieses und jenes draufhauen und man ist dennoch wieder bei 1000+ EUR.
 

calluna

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.754
@KlaasKersting

Warum wären dann x86-CPUs obsolet? Wie groß ist denn quantitativ der Unterschied in der Energieeffizienz? ;-) Der große Sprung beim neuen Snapdragon rührt von dem "10nm" Prozess bei Samsung her - nicht von der Architektur.
 
Zuletzt bearbeitet:

derbe

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.082
Gibt es eine Info über den Bildschirm? Helligkeit, Größe, Auflösung etc. Spielt alles eine große Rolle für den Akkuverbrauch.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.005
Stimmt, deswegen liegen normale x86 Laptops auch wie Blei in den Regalen.
Ich würde eher sagen, dass die Leute keine neuen brauchen. Warum sollte man wegen ~10-20% mehr CPU Leistung upgraden die eh nicht am Limit sind?

Einen PC in Tv Box Größe, ohne Kühlung und mit SSD eingebaut, darauf Windows 10 samt Office Suite und x86 Emulation, UWP Apps laufen nativ. Einziges Manko: Windows 10 (:evillol:) und Updates die typsicherweise bei ARM oft Problembelastet sind. Wobei MS dank Kernel Design denke ich mal da vorteile hat.
Ohne Kühlung? Viel spaß beim Drosselfest :D Ich denke schon das es laufen wird die Frage ist halt wie. Sobald Emulation stattfindet brauch das so viel Resourcen, dass es nicht mehr feirlich ist.

Warum sind Android und iOS so groß geworden? Native-Apps! Das gleiche Problem hatten wir auch am PC mit Java. Klar lief Java überall aber eher schlecht als recht und genau so wird es auch mit Win 10 on ARM sein.
 

Kunkka

Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2.687
Problematisch wird wahrscheinlich der Preis.
Ich denke nicht, dass der Snapdragon 835 allzu günstig ist. Ich würde mir eher wünschen, dass man Windows 10 on ARM einfach auf sein Handy neben Android aufspielen kann (kann auch gerne extra kosten) und es so konfiguriert werden kann, dass bei angeschlossenem Video-out Kabel automatisch auf Windows 10 on ARM gewechselt wird.
 

ChrisM

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.016
Da müsste man doch auch ein Linux installieren können, wie z.B. Raspbian?
 

Dezor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
905
Ich würde mir eher wünschen, dass man Windows 10 on ARM einfach auf sein Handy neben Android aufspielen kann (kann auch gerne extra kosten) und es so konfiguriert werden kann, dass bei angeschlossenem Video-out Kabel automatisch auf Windows 10 on ARM gewechselt wird.
Dann muss das Handy aber einen deutlich größeren Speicher bekommen, denn der kann nicht ohne weiteres geteilt werden. Und wenn man wie bei Dual-Boot erst Android herunterfahren und danach Windows starten muss, würde mir die Sache schonmal keinen Spaß mehr machen.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.005
@ChrisM

Im Prinzip ja aber warum sollte man das machen wollen? Wer ein Win 10 on ARM Gerät kauft möchte wohl eher WIn nutzen als Linux ;)
 

Atent123

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
813
@KlaasKersting

Warum wären dann x86-CPUs obsolet? Wie groß ist denn quantitativ der Unterschied in der Energieeffizienz? ;-)
Sagen wir es mal so.
Ein Snapdragon 835 verbraucht unter Vollast um die 1,5 Watt Strom.
Ein Intel Atom x5-Z8350 Verbraucht 6,5 Watt (in der Regel jedoch kommt manchmal auch die 4,5 Watt Einstellung zum Einsatz die ist dann aber unglaublich langsam und sobald GPU Last draufkommt sinkt die Taktrate auf unter 1Ghz) und liefert dabei rund 1/3 der Leistung.
Beim Core m/Y wird es da kompliziert.
Das Ding hat eine Variable TDP (vom Hersteller einstellbar) die meistens jedoch auf 6,5 Watt gesetzt wird.
Jedoch benutzt das Ding agressive Power Limit Boost die es dem Core m erlauben 30 Sekunden lang sehr viel mehr Strom zu verbrauchen.
Das sorgt dafür das die Leistung sehr stark fluktuiert.
Bei Voller Leistung saugt so ein Core m um die 12 Watt ist dann aber auch ein wenig schneller als der Snapdragon.
Ist gerade kein Boost verfügbar (also 6,5 Watt Limit) ist der Snapdragon wiederum schneller.
Alles in allem ist der Snapdragon 835 also selbst deutlich effizienter verglichen mit dem teuren core m (so ein Core m kostet fast so viel wie ein 8770k) und schlägt die Preisliche Konkurrenz den Atom zu Brei.

@Kunkka
Definiere günstig.
Handys mit Snapdragon 835 werden teilweise im 350€ bereich verkauft (Nubia Z17 zum Beispiel).
Mittelklasse SoCs wie der Snapdragon 625 kosten um die 15$. Ich würde darauf tippen das der Snapdragon 835 irgendwo im Bereich von 70-80€ maximal liegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

gaelic

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.108
Egal ob ARM oder x86 bei den Mobilgeräten ist bei den genannten Anwendungen normalerweise das Display der größte Stromfresser. Wenn da mit Laufzeiten fürs gesamte Gerät geworben wird, fällt der Anteil auf die Optimierungen die durch den SoC möglich sind mittlerweile hinten runter.
Genauso ist es. Mobiltelephone und Tablets sind zum Großteil ARM Tablets. Dennoch ist man nach wenigen Stunden mit dem Akku ganz unten.
 

Mister79

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.957
Ich frage mich ja noch immer ob das mit den Updates dann auch alles Reibungslos läuft. Nicht das ARM dann 6 Monate später seine Treiber nicht mehr anpasst, weitere Funktionen aus nachkommenden Windows 10 Updates dann nicht funktionieren oder wieder ausgeklammert werden müssen usw.

Für Treiber und Co. mag sicher Microsoft viel machen können aber was ist bei Firmware Updates? Selbst heute beklagen ja einige OEM das man ja gerne würde aber es Seitens der CPU Hersteller keine angepassten Treiber gibt und das bei einer reinen Android Version, welche nichts emuliert.

Das wird sicher so wie bei Windows 10 mobile, Update kommt, Funktion X steht dem 835 dann aber nicht zur Verfügung und erst wieder ab dem 850 oder welchen auch immer.

Sollte ich richtig liegen, wird die Sache scheitern. Dann verkommt Windows auf diesem System und der Basis zum Wegwerfprodukt und das ist man bei Windows so nicht gewohnt und man wird sich dran stören.

ARM CPUs sind doch auf Langlebigkeit gar nicht ausgelegt, der Support ist dort doch gar nicht gewünscht und schon gar nicht beim Snapdragon. Ich sehe hier ein Windows RT.

Ich sehe die Sache skeptisch. Ein Surface 3 bekommt heute noch besseren Support als es so ein ARM Gerät nach dieser Zeit wohl noch bekommen würde. Das wäre ein No Go, ARM hin oder her und Emulation hin oder her.
 
Top