3/11 Kyro II im Test : Inno3D und Videologic im Vergleich

, 2 Kommentare

3DMark 2000

Der 3D Mark 2000 hat zwar schon einen Nachfolger gefunden, ist für unsere Zwecke allerdings bestens geeignet, da er im Gegensatz zu seinem großen Bruder vor allem DirectX 7 nutzt und nicht schon DirectX 8 Features, die in unserem Review sowieso von keiner Karte genutzt werden. Seine Ergebnisse können zwar nicht auf Spiele übertragen werden, da es sich um einen synthetischen Benchmark handelt, aber dennoch wird er überall eingesetzt und gehört einfach zu jedem Test dazu.

Zwei Kyro2 Karten im Duell
Zwei Kyro2 Karten im Duell

Die beiden Kyro II Karten liegen in allen Auflösungen relativ nah beieinander. Bei den Unterschieden handelt es sich um die natürliche Streuung des 3D Marks. Im Gegensatz zur GeForce2 GTS liegen die Kyro II Karten zwar deutlich hinter seinen Ergebnissen, allerdings fällt auf, dass die GTS je höher die Auflösung wird, relativ betrachtet, doch etwas mehr an Punkten verliert als der Kyro II, so dass dieser den Vorsprung zumindest geringfügig verringern kann. Die GeForce2 MX kann sich nur in 640x480 gegen die Kyro II durchsetzten, verliert dann ab einer Auflösung von 800x600 aber immer mehr, so dass der Kyro II am Ende deutlich mehr Punkte als die GeForce2 MX hat.

Zwei Kyro2 Karten im Duell
Zwei Kyro2 Karten im Duell

In 32 Bit kann sich die Inno3D Kyro II 4500 in 1280x1024 einen kleinen Vorsprung gegenüber dem Konkurrenten aus dem Hause Videologic verschaffen, was wohl auf seinen doppelt so großen RAM zurückzuführen ist. Erstaunlicherweise kann die GeForce2 GTS bereits ab einer Auflösung von 800x600 nicht mehr mit den Kyro II Karten mithalten und muss sich in allen höheren Auflösungen geschlagen geben. Lediglich in 640x480 kann sie den Kyro II übertreffen. Noch schlechter sieht es für den kleinen Bruder, die GeForce2 MX, aus. Sie muss sich in allen Auflösungen geschlagen geben. Ebenfalls bemerkenswert ist es, dass die Kyro II Karten in 32Bit und einer Auflösung von 1280x1024 nur etwa 400 Punkte hinter den 16Bit-Werten zurück liegen, während die GeForce Karten hier 1900 bzw. 1300 Punkte verlieren. Hier kommt der Kyro II eindeutig ihre Internal True Color Technik zu Gute.

Auf der nächsten Seite: 3DMark 2001