16/21 Asus V8440 TD und V8460 ultra TD im Test : Zwei „Ti“-tanen unter sich

, 25 Kommentare

Quake III Arena + FSAA

Und hier die OpenGL-Variante unter Quake III Arena. In OpenGL ist der, zumindest für GeForce3-Karten inoffizielle 4xS-Modus nicht verfügbar, die Tabellen werden also ein kleines bißchen übersichtlicher.

FSAA-Performance Quake III Arena v1.30, 1024x768x32Bit
Kein FSAA 2x FSAA Quinc.-FSAA 4xFSAA
Asus V8460 ultra 152,2 152,0 151,6 115,0
Asus V8440 152,0 150,6 150,6 98,4
GF4 Ti4200 (250/222) 151,6 128,0 127,9 74,9
GF4 Ti4200 (225/250) 151,8 146,8 146,5 88,0
GeForce3 151,1 94,6 77,7 65,7
GeForce3 Ti200 143,8 85,2 69,5 59,1
GeForce4 MX440 132,9 82,8 82,8 41,9

Hier sieht man zweierlei recht deutlich: Erstens wird die GeForce4 (und wohl auch die GeForce3) durch unser Testsystem deutlich ausgebremst (aber das war auch vorher schon klar) und zweitens interessiert bei Quake III Arena nichts anderes als die Speicherbandbreite. Die Ti4200 hat keine Chance gegen ihre mit höherem RAM-Takt versehene Schwester. Eindrucksvoll, was die Asus-Karten zu leisten im Stande sind. 150fps mit Quincunx Anti-Aliasing sind sicher auch für Profi-Quake ausreichend.

FSAA-Performance Quake III Arena v1.30, 1152x864x32Bit
Kein FSAA 2x FSAA Quinc.-FSAA 4xFSAA
Asus V8460 ultra 151,7 148,6 148,6 86,6
Asus V8440 151,1 140,4 140,3 73,9
GF4 Ti4200 (250/222) 148,4 103,1 103,0 55,1
GF4 Ti4200 (225/250) 150,1 119,5 119,5 65,9
GeForce3 142,0 75,5 62,1 48,3
GeForce3 Ti200 127,9 68,4 55,7 44,1
GeForce4 MX440 114,6 66,8 66,9 32,8

Auch hier gilt das oben Erwähnte, allerdings wird die Luft für die GeForce3 und GeForce4 MX langsam aber sicher dünner bei Nutzung von 4xFSAA.

FSAA-Performance Quake III Arena v1.30, 1280x1024x32Bit
Kein FSAA 2x FSAA Quinc.-FSAA 4xFSAA
Asus V8460 ultra 149,8 131,8 131,7 65,1
Asus V8440 146,6 113,8 113,5 55,2
GF4 Ti4200 (250/222) 127,8 79,6 79,6 41,1
GF4 Ti4200 (225/250) 139,0 90,4 90,4 49,2
GeForce3 119,8 57,9 47,6 35,2
GeForce3 Ti200 105,3 50,1 41,3 30,7

Auch für Hartgesottene reicht die Leistung der älteren GeForce3-Karten bei 4xFSAA nun kaum noch aus, um ein erträgliches Spielerlebnis zu ermöglichen, einzig das Topmodell von Asus, die V8460 ultra schafft es, oberhalb der 60fps-Grenze zu bleiben.

FSAA-Performance Quake III Arena v1.30, 1600x1200x32Bit
Kein FSAA 2x FSAA Quinc.-FSAA 4xFSAA
Asus V8460 ultra 134,7 73,1 63,1 43,1
Asus V8440 120,8 62,0 54,8 36,3
GF4 Ti4200 (250/222) 95,3 46,2 42,5 26,8
GF4 Ti4200 (225/250) 106,0 54,8 47,3 32,2
GeForce3 88,3 35,8 29,9 -
GeForce3 Ti200 76,4 31,4 26,3 -

Auch das 550€-Ungetüm kann hier keine wirklich ruckelfreien Frameraten mehr liefern, sofern man die maximal einstellbare Qualität zugrunde legt. Für ein gepflegtes Spiel mit 2xFSAA reichte auch die V8440 noch knapp aus.

Über die gesamte Quake III Arena Palette sticht eines heraus: Die LMA-II Optimierungen der GeForce4 Ti scheinen zu greifen. Selbst die mit 222MHz langsamer getaktete Variante der Ti4200 kann sich nicht nur in den 2x und Quincunx-Modi, wo sie aufgrund ihres verbesserten Accuview einen Schreibzugriff auf das RAM einsparen kann, sondern auch in dem gleichartig ausgeführten 4x-Modus mit mindestens 6fps von der GeForce3 distanzieren.

Auf der nächsten Seite: Giants + FSAA