News : Web-Radios am Ende?

, 15 Kommentare

Ab sofort sollen Webradios pro gespieltem Titel und Nutzer 0,07 Cents an Plattenfirmen und Künstler zahlen, was insbesondere für kleinere Sender sicherlich nicht finanzierbar ist, wenngleich die Plattenfirmen sogar doppelt so viel gefordert hatten.

Zusätzlich müssen Web-Radios noch 3,5 Prozent des Umsatzes an Komponisten und Verleger zahlen. In dieser Höhe sollte nach den Forderungen der Radiobetreiber auch die Zahlungen an die Plattenfirmen liegen. Natürlich kriegt die Musikindustrie ihren Kragen nicht voll genug und hat auch auch in diesem Punkt deutlich mehr gefordert. Cary Sherman, Präsident der Recording Industry Association of America, ist sogar der Meinung, dass die großen Anbieter wie Yahoo und AOL von den Plattenfirmen und Künstlern subventioniert würden.