7/7 ComputerBase-Prozessorcharts : Prozessoren von Intel und AMD im Überblick

, 15 Kommentare

Paket-Rating

Ein neuer Rechner gefällig? Alles, was man dazu braucht, ist in der Regel ein neuer Prozessor, ein neues Mainboard und dafür in der Regel auch neuer Arbeitsspeicher. Das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet hierbei das Gespann ganz oben auf der Liste.

Paket-Rating (Preis-Leistung)
Angaben in Punkten
  • Version 1.0:
    • Athlon XP 2100+ - DDR333
      170,10
    • Athlon XP 2000+ - DDR333
      169,60
    • Athlon XP 1700+ - DDR333
      168,70
    • Athlon XP 1800+ - DDR333
      166,64
    • Athlon XP 1900+ - DDR333
      162,06
    • Athlon XP 1600+ - DDR333
      160,35
    • Athlon XP 2200+ - DDR333
      153,06
    • Athlon XP 2400+ - DDR333
      150,14
    • Athlon 1,4 GHz - DDR333
      149,15
    • Pentium 4 2,40 GHz - PC3200
      142,50
    • Pentium 4 2,4B GHz - PC4200
      142,26
    • Pentium 4 2,53 GHz - DDR333
      139,13
    • Pentium 4 2,26A GHz - PC4200
      138,07
    • Pentium 4 2,53 GHz - PC4200
      137,79
    • Pentium 4 2,50 GHz - PC3200
      135,25
    • Pentium 4 2,0A GHz - PC3200
      134,84
    • Athlon XP 2600+ - DDR333
      132,57
    • Pentium 4 2,20 GHz - PC3200
      132,03
    • Pentium 4 1,8A GHz - PC3200
      129,93
    • Pentium 4 2,66 GHz - DDR333
      129,06
    • Pentium 4 2,66 GHz - PC4200
      128,99
    • Celeron 2.0 GHz - DDR266
      128,41
    • Pentium 4 2,60 GHz - PC3200
      122,32
    • Pentium 4 2,80 GHz - PC3200
      119,09
    • Pentium 4 2,80 GHz - PC4200
      118,93
    • Pentium 4 2,80 GHz - DDR333
      117,46
    • Pentium 4 3,06 GHz - PC4200
      99,95
    • Pentium 4 3,06 GHz - DDR333
      97,97
    • Athlon XP 2700+ - DDR333 (EPoX)
      0,00
      Hinweis: Nicht verfügbar
    • Athlon XP 2800+ - DDR333 (EPoX)
      0,00
      Hinweis: Nicht verfügbar

Wenn sowieso fast alles neu gekauft werden muss, z.B. dann wenn man von einem Pentium III System auf etwas Neues umsteigen möchte, so erweist sich derzeit der Athlon XP 2000+ als besonders empfehlenswert. Doch auch die etwas langsameren Pentium 4 Modelle sind alles in allem gar nicht mal so schlecht in ihrer Preis-Leistung.

Fazit

Die neuesten Prozessoren mögen zwar die schnellsten sein. Beim Preis setzen sie jedoch ebenfalls neue Maßstäbe oder sind momentan noch nicht einmal verfügbar. Auch wenn unsere Benchmarks nur einen kleinen Teil der existierenden Applikationen abdecken, so zeigt sich deutlich, dass die Athlon Prozessoren mit unseren Spielen etwas besser klar kommen, als mit unseren Office-Anwendungen, die teilweise durch den Support der P4 Instruktionen SSE2 glänzen können. Ein Gefälle von 5 Prozent ergibt sich hier beim Vergleich vom Spiele- und Office-Rating. Der Pentium 4 ist dagen überall als Top zu bezeichnen und darüber hinaus auch bis in die höchsten Taktraten lieferbar. Der einzige Athlon XP, der momentan in größeren Stückzahlen im Einzelhandel verfügbar ist, hört auf die Modelbezeichung 2200+ und ist gut 30 Prozent langsamer als der derzeit schnellste Intel Prozessor. Bleibt zu hoffen, dass sich die schnelleren Modelle nicht noch weiter verzögern werden.

Ihr wollt über den Artikel diskutieren, habt Fragen, Lob oder Kritik auf dem Herzen? Am besten tut ihr all dies auf ForumBase.de oder in unserem IRC-Channel #computerbase im QuakeNet.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.