2/5 Intel Hyper-Threading : Windows XP und Windows 2000 im Vergleich

, 43 Kommentare

Testsystem

Als Testsystem haben wir Intels derzeit schnellsten Pentium 4 Prozessor mit 3,00 GHz und einem 800 MHz schnellen Frontside-Bus gewählt, welcher auf einem Asus P4C800 Deluxe mit i875P (Canterwood) Chipsatz zu Werke gehen durfte. Als Betriebssystem diente uns zum einen Windows XP Professional mit installiertem Service Pack 1 und Windows 2000 Professional, wo man inzwischen beim dritten Service Pack angelangt ist.

  • Prozessor
    • Intel Pentium 4 3,00 GHz
  • Motherboard
  • Arbeitsspeicher
    • 2x256MB DDR400 Corsair Twinx512 3200 C2
  • Grafikkarte
    • Asus V8460 Ultra (GeForce4 Ti4600)
  • Peripherie
    • Asus CRW 4012A
    • IBM IC35LC040
  • Treiberversionen
    • nVidia Detonator 41.09
    • Intel Inf-Treiber 5.00.1009
  • Software
    • Microsoft Windows XP Professional SP1
    • Microsoft Windows 2000 Professional SP3
    • Microsoft DirectX 9.0

Somit durften beide Betriebssysteme auf der selben Plattform zeigen, wie gut sie das Potential von Hyper-Threading entfesseln können.

Benchmarks

Für Tests haben wir die üblichen Prozessor-Tests genutzt, die sich bei uns inzwischen etabliert haben. Getestet wurde mit den üblichen Settings, die ihr in jedem aktuellen Prozessortest erfahren könnt. Es ging uns übrigens nicht darum, die Möglichkeiten von Hyper-Threading zu präsentieren, schließlich haben wir uns mit diesem Thema schon in einem älteren Artikel beschäftigt, vielmehr ging es uns lediglich um die Performance einiger Anwendungen unter Windows 2000 und Windows XP, wenn Hyper-Threading im Bios des Rechners aktiviert ist.

Auf der nächsten Seite: Theorie