Intel Pentium 4 HyperThreading-Spezial : Benchmarks in Multitasking-Szenarios

, 0 Kommentare
Intel Pentium 4 HyperThreading-Spezial: Benchmarks in Multitasking-Szenarios

Unser Hauptartikel zum neuen Pentium 4 mit 3066 MHz konnte nur in sehr wenigen Einzelapplikationen die Vorteile von Hyper-Threading zeigen. Von 16 Applikationen waren insgesamt nur drei in sogenannte Threads unterteilt, wodurch sich teilweise deutliche Performance-Vorteile ergaben. Doch wie bereits in unseren Grundlagen-Artikel angesprochen, profitiert ein Prozessor mit Hyper-Threading-Support nicht nur von speziell dafür entwickelten Anwendungen. Auch Systemumgebungen, bei denen viele Anwendungen parallel laufen, lassen sich deutlich beschleunigen. Aus diesem Grund haben wir spezielle Multi-Tasking-Szenarios zusammengestellt, um hier für mehr Klarheiten zu sorgen. Da im normalen Büro-Alltag nur selten damit zu rechnen ist, dass eine Anwendung das Hoheitsrecht über die Ressourcen des Computers besitzt, wie es bei unseren Standard-Benchmarks nunmal der Fall ist, sind folgende Multitaksing-Szenarios an mancher Stelle einfach praxisnäher.

Was haben die Überstunden unseres i850E-Systems mit PC4200 Rambus wohl ergeben?

Lesezeichen

Da Intels Hyper-Threading nicht ganz ohne ist, haben wir uns dafür entschieden, insgesamt drei Artikel zu diesem Thema zu veröffentlichen, die aufeinander aufbauen.

Da dies der letzte Artikel der Serie ist, bekommt dem Grundwissen über Hyper-Threading eine besondere Bedeutung zu und sollte keinesfalls links liegen gelassen werden.

Auf der nächsten Seite: Multitasking mit Seti