5/8 USB-Sticks im Test : Fünf Modelle von InnoVISION bis TwinMOS im Vergleich

, 21 Kommentare

Z-Cyber Cool Disk 2.0 V2

Und schon ist der nächste Kandidat an der Tagesordnung. In einer richtig edlen und ebenso schicken Verpackung erreichte uns von der Firma Apromatec ein USB-Stick im USB 2.0-Standard mit einer Größe von 256MB: der Z-Cyber Cool Disk 2.0 V2. Ob der Inhalt das preisgibt, was die schicke Verpackung verspricht, klären wir in den folgenden Zeilen. Dies führt uns als ersten Schritt zum Inhalt der Packung, sprich dem Lieferumfang:

  • Passwort- und Schreibschutz
  • Status-LED-Anzeige
  • Größe: 93 x 30 x 16mm (Länge x Breite x Höhe)
  • Gewicht: ~20g
  • Datensicherheit bis zu 10 Jahren
  • Zubehör: Treiber-CD, Kordel, Installations-Anleitung, kleine Ledertasche
Z-Cyber Cool Disk 2.0 V2 in edler Verpackung - Lieferumfang
Z-Cyber Cool Disk 2.0 V2 in edler Verpackung - Lieferumfang
Ledertasche mit eingepackter Kordel
Ledertasche mit eingepackter Kordel
Z-Cyber Cool Disk 2.0 V2 mit Kordel
Z-Cyber Cool Disk 2.0 V2 mit Kordel

Auch bei geöffneter Verpackung ein sehr edles Bild. Der Stick ist makellos verarbeitet und macht auch fürs Auge was her. Mit seiner silbernen Farbe, der runden Verschlußkappe und der roten Inschrift fällt er einem sofort ins Auge. In die mitgelieferte kleine Ledertasche - diese erinnert fast einen Art Handytasche im Miniformat - passt der Stick wie angegossen. Die Tasche kann wiederum mit dem rückseitigen Anhänger überall befestigt werden. So ist der Stick auch im Alltag gut geschützt. Doch zurück zum eigentlichen Testkandidaten, dem Stick. Die Verschlußkappe lässt sich nur mit leichter Anwendung von Gewalt entfernen, nach einer Weile leihert diese jedoch - Gott sei Dank - ein wenig aus. Der Schreibschutz präsentiert sich in einer sehr guten Lösung und lässt sich mit dem Finger gut bedienen. Alles in Allem wurde der gute erste Eindruck erst einmal bestätigt.

Nun ein Blick auf die mitgelieferte CD. Dort finden wir wie üblich einen Treiber für Windows 98 und eine "Security Application". Weiterhin gibt es das "Handbuch" (Umfang: 4 Seiten :-) ) in sechs Sprachen auf CD, welches aber in der Verpackung auch schon beiliegt. Doch zurück zum Security-Tool. Auch hier erleben wir ein Déjà-vu. Das Tool kennen wir doch auch schon. Es ist das gleiche Tool wie beim bereits im ersten Teil getesteten PenDrive USB 2.0 Flash Hard Drive. Und genauso kommt der Cool Disk 2.0 V2 auch daher. Er erstellt im Arbeitsplatz zwei Laufwerke. Auf dem ersten Laufwerk mit der Größe einer Diskette befindet sich das Tool "Security AP". Mit ihm lässt sich der Stick mit einem Passwort schützen. Ist dies geschehen, kommt keiner ohne das Passwort an die Daten auf dem Stick. Sechs Versuche bleiben einem für die Eingabe des richtigen Kennwortes, sonst formatiert sich der Stick selber.

Größenvergleich
Größenvergleich
Schreibschutz
Schreibschutz
Am Verlängerungskabel in Betrieb
Am Verlängerungskabel in Betrieb

Soweit so gut. Doch nun zu den Lese- und Schreibgeschwindigkeiten. Unser Testmainboard Asus P4PE wollte diesem Stick in keiner Weise seine USB 2.0 Funktionalität bescheinigen. Alle anderen acht Kandidaten liefen problemlos an den USB 2.0 Ports unseres Testrechners und zeigten auch, wie vor allem der Twinmos USB-Stick unter Beweis stellte, richtig schnelle Ergebnisse. So setzen wir uns mit der Firma Apromatec in Verbindung, die, genau wie wir, auch sehr verduzt von diesem Problem waren. Sie haben sehr schnell und unkompliziert zwei Ersatz-Sticks geschickt, aber das gleiche Problem war wieder da - der Stick dümpelt bei USB 1.1 Speed herum, sprich rund 900KB/s beim Lesen und Schreiben. Erst ein Test auf einem Abit IS7-G Mainboard brachte USB 2.0-Speed ans Tageslicht - an allen vier onboard USB-Prots, wie auch den zwei Ports an der Slotblende. Aber was ist das Problem beim Asus P4PE Mainboard? Der Stick verweigerte den USB 2.0 Betrieb an allen sechs Ports. Wir haben alles ausprobiert, aber da die anderen Sticks alle funktionierten, ist dieses Problem sehr mysteriös. Leider haben wir das Rätsel nicht lösen können. So nehmen wir für die Ergebnisse dieses Test die Lese- und Schreibergebnisse des Cool Disk 2.0 V2 auf Basis des Abit IS7-G, notieren dieses aber mit einer Fußnote. Nun zu den Ergebnissen: Sowie Lesen als auch Schreiben geschieht mit einer Geschwindigkeit von knapp 4,8MB/s - voll im USB 2.0 Standard und inmitten der Masse. Also alles im grünen Bereich, doch bleibt bei uns natürlich das Problem im Hinterkopf, dass auf einem noch nicht allzu alten Mainboard (Asus P4PE) dieser Stick solche Probleme verursacht.

Wir werden auch weiterhin versuchen, hinter das Problem in Verbindung mit dem P4PE zu kommen.

Auf der nächsten Seite: Z-Cyber Proton Stick