11/12 MSI KT6 Delta im Test : VIA KT600 gegen nForce 2

, 12 Kommentare

HD Tach

  • HD Tach ist ein kleines, aber feines Tool zur Bestimmung der Festplattengeschwindigkeit bzw. der Fähigkeit des geforderten Controllers, Daten anzufordern und entgegen zu nehmen. Zudem können Zugriffszeit und - noch wichtiger - die CPU Auslastung beim Festplattenzugriff bestimmt werden.

  • Weitere Informationen: tcdlabs.com/hdtach.htm

  • Download: tcdlabs.com (Demo)
  MSI KT6 Delta EPoX 8RDA3+ Leadtek Winfast
Read Speed (Burst)
max 47019,0 KB/s 46960 KB/s 46969 KB/s
min 12464,0 KB/s 7633 KB/s 8170 KB/s
avg 35460,6 KB/s 37188,9 KB/s 36971,3 KB/s
CPU utilization 11,0% 9,3% 8,8%
Zugriffzeit 13,5ms 13,7 ms 13,4 ms

Während das MSI KT6 Delta bei den maximalen und minimalen Transferraten gegenüber der Konkurrenz mit nForce 2-Chipsatz leicht in Führung geht, liegt das Mittel doch leicht zurück. Auch in der CPU-Auslastung muss sich der KT600 hier geschlagen geben - auch wenn 11% im vollkommen erträglichen Rahmen liegen. Die Differenzen in der Zugriffszeit sind wohl eher der Messungenauigkeit anzukreiden. Besitzer der deutschen Windows XP Version mit installiertem SP1 sollten übrigens diesen Patch installiert haben, um keine zu hohe Prozessorlast beim Festplattenzugriff zu haben.

MSI KT6 Delta HD Tach
MSI KT6 Delta HD Tach
Epox 8RDA3+ HD Tach
Epox 8RDA3+ HD Tach
Leadtek Winfast K7NCR18D Pro
Leadtek Winfast K7NCR18D Pro

ScienceMark 2.0

  • Der ScienceMark in der Version 2.0 ist eine umfassende Benchmarkssuite mit vielen verschiedenen mathematischen und physikalischen Berechnungen. Zudem besitzt die Suite einen umfangreichen Cache- und Memory-Test, wo sich das Subsystem zwischen Prozessor und Hauptspeicher prüfen lässt.
MSI KT6 Delta
(KT600)
Epox 8RDA3+
(nForce2 Ultra 400)
Memory Bandwidth (höher ist besser)
L1 Cache 19511 MB/s 21627 MB/s
L2 Cache 5626 MB/s 5818 MB/s
Memory 2745 MB/s 2717 MB/s
Cache/Memory Latency (weniger ist besser)
L1 Cache - 32byte stride 3 cycles / 1,36ns 3 cycles / 1,36ns
 
L2 Cache - 4byte stride 3 cycles / 1,36ns 3 cycles / 1,36ns
L2 Cache - 16byte stride 5 cycles / 2,27ns 5 cycles / 2,27ns
L2 Cache - 64byte stride 24 cycles / 10,68ns 24 cycles / 10,92ns
L2 Cache - 256byte stride 20 cycles / 9,07ns 20 cycles / 9,10ns
L2 Cache - 512byte stride 20 cycles / 9,07ns 20 cycles / 9,10ns
 
Memory - 4byte stride 9 cycles / 4,08ns 9 cycles / 4,09ns
Memory - 16byte stride 39 cycles / 17,69ns 32 cycles / 14,56ns
Memory - 64byte stride 138 cycles / 62,58ns 126 cycles / 57,32ns
Memory - 256byte stride 183 cycles / 82,98ns 202 cycles / 91,90ns
Memory - 512byte stride 187 cycles / 84,80ns 204 cycles / 92,81ns

ScienceMark findet sich zum ersten Mal in unserem Parcour wieder und bei der Fülle an Werten ist es nicht leicht den Überblick zu behalten. Auffällig ist auf jeden Fall, dass in diesem Benchmark die Memory Bandbreite des MSI KT6 Delta mit KT600 höher liegt als die des Epox 8RDA3+ mit nForce2. Damit widersprechen sich die Ergebnisse mit den Erfahrungen aus SiSoft Sandra und Cachemem. Die Bandbreite zum L1 Cache ist beim Epox jedoch rund 2GB pro Sekunde höher. Bei den Latenzen liegt mal das eine, mal das andere Board vorne.

Auf der nächsten Seite: Fazit