News : Mehr als 24.000 WirelessLAN "Hot-Spots" weltweit

, 4 Kommentare

Funknetzwerke nach dem 802.11 WLAN-Standard erfreuen sich weiterhin größter Beliebtheit. Das merkt auch Intel bei den Absätzen ihrer viel umworbenen Centrino Mobiltechnologie, welche bekanntlich mit der Unterstützung des 802.11b und vielen anderen Features aufwarten können.

Der Erfolg von Centrino, bzw. WLAN überhaupt, geht natürlich Hand in Hand mit der Verfügbarkeit von entsprechenden Zugängen - die flächendeckende Abdeckung für drahtlose Netze ist das erklärte Ziel. Mit der Zertifizierung von 24.000 Hot-Spots (Orten an den WLAN verfügbar ist) im Rahmen des Wireless Verification Programs von Intel rückt die Realisierung der Vision einer Welt, in der ein drahtloser Internet-Zugang zum Alltag gehört, in greifbare Nähe.

Ziel des Programms Wireless Verification Programs ist es unter anderem, die Kompatibilität von Hot-Spots mit Centrino-Notebooks sicherzustellen. Letztendlich profitiert jedoch der ganze Markt davon. Das Verification Programm zählt über 80 Service Provider zu seinen Mitgliedern und hat bisher weltweit über 24.000 Hot-Spots verifiziert - doppelt so viele, wie Intel ursprünglich plante. Jetzt müssen nur noch die Preise für den kabellosen Surfspaß fallen. T-Online verlangt derzeit beispielsweise 18 Cent pro Minute.