News : Creative verfehlt eigene Ziele

, 17 Kommentare

Creative musste nun bekannt geben, dass die Ergebnisse des vierten Quartals hinter den eigenen Erwartungen zurückblieben. Zwar konnte der Hersteller aus Singapur seine Umsätze um 51 Prozent auf 305,4 Millionen US-Dollar steigern, insgesamt musste man jedoch einen Verlust von 31,9 Millionen US-Dollar verbuchen.

Ohne Sonderposten beläuft sich der Verlust auf 41,2 Millionen US-Dollar. Vergleicht man dieses Ergebnisse mit dem Vorjahresquartal, ist es besonders gravierend, da man hier noch einen Gewinn von rund 6,6 Millionen US-Dollar erwirtschaften konnte. Besonders der Verkauf von Creatives MP3-Playern blieb laut Präsident Craig McHugh hinter den Erwartungen zurück, obwohl man den Absatz um 260 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal steigern konnte. Creative hatte dem Markt für MP3-Player noch mehr Wachstum prognostiziert und war von höheren Verkaufspreisen ausgegangen. Da diese Prognosen jedoch nicht eintraten, wurden die Lagerbestände nicht wie erwartet abgebaut, so dass nun Abschreibungen vorgenommen werden müssen. Im nunmehr angefangenen Quartal möchte Creative jedoch aus den Verlusten kommen, sich aber zumindest nah an der Gewinnschwelle befinden.

Neuestes Zugpferd, welches hierbei behilflich sein soll, ist die vielversprechende X-Fi-Soundkarten-Serie, welche jüngst von Creative vorgestellt wurde.

Durch die Ergebnisse des vierten Quartals erwirtschaftete Creative im gesamten Geschäftsjahr einen Verlust von 8,6 Millionen US-Dollar ohne Sonderposten und einen Nettogewinn von 0,6 Millionen US-Dollar mit Sonderposten. Im vergangenen Jahr konnte man noch einen Gewinn von 49,4 Millionen US-Dollar vorweisen. Positiver entwickelte sich hingegen der Umsatz, der von 815 Millionen auf 1,224 Milliarden US-Dollar anstieg.