9/26 ATi Radeon X1800, X1600 und X1300 im Test : Der High-End-Grafikchip R520 unter der Lupe

, 567 Kommentare

AA und AF Performance

Anti-Aliasing - Half-Life 2
Angaben in Prozent
  • nVidia GeForce 6800 Ultra:
    • 1xAA
      100%
    • 2xAA
      96%
    • 4xAA
      86%
    • 8xSAA/6xAA
      34%
    • 4xAA+TSSAA
      0%
      Hinweis: Nicht möglich
  • nVidia GeForce 7800 GTX:
    • 1xAA
      100%
    • 2xAA
      96%
    • 4xAA
      82%
    • 4xAA+TSSAA
      78%
    • 8xSAA/6xAA
      43%
  • ATi Radeon X850 XT-PE:
    • 1xAA
      100%
    • 2xAA
      91%
    • 4xAA
      84%
    • 8xSAA/6xAA
      72%
    • 4xAA+TSSAA
      0%
      Hinweis: Nicht möglich
  • ATi Radeon X1800 XT:
    • 1xAA
      100%
    • 2xAA
      92%
    • 4xAA
      88%
    • 4xAA+TSSAA
      85%
    • 8xSAA/6xAA
      83%

Wie man deutlich erkennen kann, verliert die neue Radeon X1800 XT beim Einsatz von Anti-Aliasing am wenigsten Performance im Vergleich zu der GeForce 6800 Ultra und 7800 GTX. Selbst bei 6xAA bricht die Karte nur um ungefähr 17 Prozent ein, während die GeForce 7800 GTX bereits bei 4-fachem AA mit 22 Prozent deutlich mehr einbricht. Das neue Adaptive-AA bricht ebenso wie bei der GeForce 7800 GTX nur minimal gegenüber herkömmlichem MSAA ein, weswegen man es aufgrund einer deutlich besseren Glättung von Alpha-Test-Texturen aktivieren sollte. Der 6xAA-Modus von ATi und das 8xSAA von nVidia sind aufgrund des Super-Sampling-Anteils von nVidia nicht direkt vergleichbar.

Anisotroper Filter - Half-Life 2
Angaben in Prozent
  • nVidia GeForce 6800 Ultra:
    • 1xAF
      100%
    • 2xAF
      88%
    • 4xAF
      78%
    • 8xAF
      70%
    • 16xAF
      66%
  • nVidia GeForce 7800 GTX:
    • 1xAF
      100%
    • 2xAF
      92%
    • 4xAF
      85%
    • 8xAF
      80%
    • 16xAF
      77%
  • ATi Radeon X850 XT-PE:
    • 1xAF
      100%
    • 2xAF
      90%
    • 4xAF
      80%
    • 8xAF
      71%
    • 16xAF
      65%
  • ATi Radeon X1800 XT:
    • 1xAF
      100%
    • 2xAF
      97%
    • 4xAF
      92%
    • 8xAF
      86%
    • 16xAF
      82%
  • ATi Radeon X1800 XT (HQ-AF):
    • 1xAF
      100%
    • 2xAF
      97%
    • 4xAF
      91%
    • 8xAF
      84%
    • 16xAF
      78%

Der anisotrope Filter scheint bei der Radeon X1800 XT ebenfalls sehr effizient zu arbeiten. Bei 16-fachem AF bricht die Karte nur um 18 Prozent ein, selbst bei der winkelunabhängigen-Variante betragen die Geschwindigkeitseinbußen nur 22 Prozent, weshalb man das Feature auf jeden Fall aktivieren sollte, auch wenn die Karte bei anderen Spielen eventuell stärker einbricht.

Auf der nächsten Seite: Testsystem