8/8 Dämmmatten für den PC im Test : Fünf Sets für einen leisen Rechner

, 56 Kommentare

Fazit und Empfehlungen

Eines taten alle angetretenen Dämmsets fantastisch, bombenfest kleben. Und so war es verständlicherweise nicht immer die größte Wonne, die tags zuvor mühevoll eingepassten Matten nach beendeter Arbeit wieder aus dem Gehäuse zu entfernen und damit für weitere Einsätze unbrauchbar zu machen. Man sollte sich also vor dem Kauf gut entscheiden, welchem Vertreter man seine sensiblen Ohren anvertraut, denn einmal eingeklebt sollte nicht mehr viel am Dämm-Setup verändert werden. Damit also nicht zum falschen Absorber gegriffen wird, wollen wir die Vorzüge und Nachteile der vorgestellten Schalldämmer noch einmal prägnant zusammentragen:

Magic-Fleece: Die bereits vorgeschnittenen Matten erleichtern den Einbau enorm, lassen allerdings wenig Spielraum zur individuellen Positionierung. Das flauschige Material lässt sich gut verarbeiten, die Anbringungshinweise auf dem Montageblatt sind brauchbar und die Gewichtszunahme des PCs vertretbar. Bei der Dämmleistung erweist sich die Materialwahl nicht als Maßstab, kann aber trotzdem gefallen, denn die Minderung des Betriebsgeräusches ist je nach Gehäusemöglichkeiten gut bis befriedigend. Alles in Allem können wir das Magic-Fleece gerade für weniger versierte Bastler trotz des saftigen Preises von knapp 45 Euro empfehlen, sofern eine Ausführung für das eigene Gehäuse vorhanden ist.

BeQuiet SE: Universell, aber doch etwas eingeschränkt in den Dämmmöglichkeiten, so könnten die BeQuiet-Vertreter für Big-Tower aufgrund der geringen Dämmmaterial-Beigabe beschrieben werden. Die Qualität des Gebotenen stimmt, der optische Wert der himmelblauen Absorber ist hoch und die Dokumentation gewohnt referenzträchtig. Bei der Dämmleistung gratulieren wir zur verdienten Bronze-Platzierung, sodass bei einem sensationellen Preis von leicht über 20 Euro beherzt zugegriffen werden darf. Sprich: Mit den BeQuiets, unserem Preis-Hammer, macht man Nichts falsch!

Preis-Hammer
Preis-Hammer

Sharkoon Noisedamper: Wenig richtig macht der Freund des leisen PCs dagegen mit dem Set von Sharkoon. Die Matten lassen sich zwar sehr einfach zurechtschneiden und aufgrund der bereits vorbeschrifteten Positionierung schnell verlegen, sind flexibel und in reichlicher Anzahl und Größe vorhanden, dämmen die PC-Geräusche aber nicht ansatzweise so gut wie die ausgezeichnete Konkurrenz. Bei einem Preis von knapp 40 Euro kann man hier getrost vom Kauf abraten.

MR Maxiset: Das Dämmmattenset von ichbinleise erwies sich im Test als echter Allrounder, lieferte sich kaum Schwächen und wird folgerichtig mit unserer Leistungs-Hammer-Auszeichnung belohnt. Das harmonische Zusammenspiel aus gut gefertigten Kombimatten und flachen Bitumenpappen ist schlicht hervorragend und liefert die kompletteste Gehäusedämmung bei bester Absobtionsqualität. Für eine Big-Tower-Ausführung des Sets hätten wir uns zwar eine Kombiplatte mehr gewünscht, da alle Dämmer im Webshop auch einzeln zu vertretbaren Konditionen verfügbar sind, fällt diese Tatsache nur minderschwer ins Gewicht. Bei einem fairen Setpreis von knapp 35 Euro kann also beherzt zugegriffen werden.

Leistung-Hammer
Leistung-Hammer

Noiseblocker Evolution Red: Unsere Empfehlung verpasst haben unterdessen die knallroten Noiseblocker-Matten, die bis auf den gelungenen optischen Auftritt kaum Kaufargumente auf ihre Seite haben transportieren können. Das in ausreichender Menge vorhandene, geschichtete Kombimaterial ist insgesamt zwar von hervorragender Güte, im Vergleich zur massigen Konkurrenz aber zu leicht um überzeugende Dämmleistung aufzubauen und zu schwer zu verarbeiten. Der Kaufpreis von etwas über 30 Euro ist zwar nicht übermäßig hoch, das Geld ist unserer Meinung aber bei den effektiveren Mitbewerbern besser angelegt.

Noiseblocker Evolution EQ-Platinum: Dass es Noiseblocker wesentlich besser kann, zeigen die Platinum-Vertreter der Evolution-Dämmserie. Zwar lassen sich die Kombimatten nur mit sehr großem Aufwand sauber zurechtschneiden und auch ein kleiner, themendokumentierender Beipackzettel hätte den professionellen Charakter des Sets unterstreichen können, im Effekt zählt aber die Schalldämmleistung, die von den modern, metallisch-grau glänzenden Platinums in exzellenter Form geboten wird, sodass wir mit bestem Gewissen unter Vergabe unseres Leistungs-Hammers eine deutliche Kaufempfehlung aussprechen. Einziger Wehrmutstropfen: Knapp 50 Euro für das hier gezeigte Set sind wahrlich kein Pappenstiel.

Leistung-Hammer
Leistung-Hammer

Noiseblocker Evolution Easycutz: Den Easycutz bleibt unterdessen nur ein Schattendasein. Zwar ist die Idee von leicht und ohne Schnittwerkzeug anzupassenden, vorgestanzten Dämmmatten erstklassig und auch an der Umsetzung kann nur wenig gemäkelt werden, doch die daraus resultierende, lückenhafte Gehäusedämmung kann das hohe Potential der Platinum-Absorber nur noch bedingt umsetzen. Somit bleibt trotz problemloser Verarbeitung und zusätzlicher Schwerfolie für unzugänglichere Gehäuseparts in der Summe nur ein Platz im Mittelfeld, der den recht hohen Preis von über 40 Euro aus unserer Sicht nicht rechtfertigen kann. Wer es leise haben will, muss also wohl oder übel das Cuttermesser schwingen oder auf teurere, speziell für das eigene Gehäuse vorgeschnittene Mattensets zurückgreifen.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.